Asylschmarotzer aus Afrika bedroht Polizisten mit dem Tod

Junge Freiheit (Hervorhebung durch die Redaktion):

Falsche Identität und Todesdrohungen

Dortmund: Polizei nimmt grapschenden Afrikaner fest

Die Bundespolizei hat am Dortmunder Hauptbahnhof einen 23 Jahre alten Afrikaner festgenommen, nachdem er einer Frau an die Brust gefaßt hat. Der Asylbewerber aus Simbabwe drohte im Anschluß den Polizisten, sie zu töten. Auf der Wache stellte sich dann heraus, daß er unter mehreren falschen Identitäten in Deutschland lebt. mehr »

Advertisements

Video zeigt „Kulturbereicherung“ in Hirschaid bei Nürnberg – Vorsicht! Video zeigt massive Gewalt

 

Was seit 2015 rechtswidrig und gesetzeswidrig hunderttausendfach in unser Land eingeschleppt wurde sind zum gut Teil ausgebildete Krieger. Es ist Volksmord solche auf unsere Kosten mit Vollpension, Geld und vielen anderen Leistungen zu beschenken und auf das deutsche Volk loszulassen. Bezeichnenderweise verwendet das Politgesindel nicht mehr den Begriff „Volk“, das Politgesindel leugnet unsere Existenz, es nimmt uns schon verbal das Recht auf Leben. Eine Regierung, die so etwas macht muß im Dienste fremder feindlicher Mächte stehen.

Passend dazu:

LONDON TERROR ATTACK: Hunt on for bucket bomber after 22 left injured in Parsons Green Tube explosion

AN EXPLOSION ripped through a packed commuter Tube train at Parsons Green, London, this morning leaving many injured in what police have confirmed is a terror attack.

Bundesamt für Migration verschenkt Asyl trotz gefälschter Pässe aber 65-jähriger Deutscher muß Original der Geburtsurkunde vorlegen

Winsen, Niedersachsen: 39-jährige von „Flüchtling“ brutal misshandelt und vergewaltigt

Kulturbereicherung

Anonymous:

Und täglich grüßt der Einzelfall: 39-Jährige von „Flüchtlingbrutal misshandelt und vergewaltigt


Im niedersächsischen Winsen ist eine 39-jährige Frau auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle von einem „Flüchtling“ angegriffen und vergewaltigt worden. … …27-jähriger Marokkaner … Die Fahnder trafen ihn im Laufe des Tages vor seiner Flüchtlingsunterkunft an. Er wurde vorläufig festgenommen. Der Zuwanderer war bereits wegen verschiedener Eigentumsdelikte polizeilich aufgefallen.

Polen interveniert: Italien beseitigt Integrationsbeauftragten

Die Pöstchen von Integrationsbeauftragten sind nicht nur völlig überflüssig, sie sind auch schädlich, wie man am Beispiel des Kulturzerstörers aus Pakistan sieht, der in Italien jetzt sein Pöstchen verlor weil er Frauen schriftlich gab daß Vergewaltigung seiner  Ansicht nach nicht schlimm sei.

PI:

Nach „Rimini“ – Italien entsorgt Integrationsbeauftragten

„Intrigationsbeauftragter“ pakistanischer Herkunft suspendiert

Abid J. (24), Integrationsbeauftragter für die Stadt Bologna, postete unverzüglich nach der Tat seine Einschätzung der kulturellen Gepflogenheiten mancher europäischen Neubürger: „Eine Vergewaltigung ist nur am Anfang schlimm, aber dann beruhigt sich die Frau und es wird normaler Sex.“

In Zoppot hätte es keine Gruppenvergewaltigung gegeben

Besser als diesen kriminellen Kulturzerstörer jetzt erst zu entsorgen wäre es gewesen wenn es den Posten, den er bekleidete, überhaupt nicht geben würde denn Integration ist einzig und allein Sache der Eindringlinge die uns ansonsten nichts angehen: Entweder sie passen sich schleunigst an oder sie müssen raus.

Oder sollen sich die Frauen Europas wirklich an dem Satz orientieren, den der pakistanische Kulturzerstörer schrieb? Dann ist es endgültig vorbei mit der Kultur des Abendlands.

Finnland, Terrorangriff: Mörder ist 18-jähriger Asylant aus Marokko, Opfer sind Finnen, britisch, Schweden, Italiener

Breitbart:

Finnland, Terrorangriff: Mörder ist 18-jähriger Asylant aus Marokko, Opfer sind Finnen, britisch, Schweden, Italiener

Finland Terror Attack: Killer is 18 Year Old Moroccan Asylum Seeker, Victims are Finns, British, Swedes, Italian

Siehe Breitbart:

Finnland Terror: Zwei Leichen, mehrere Verwundete

Finland Terror: Two Dead, Several Injured…

Asylant will Deutsche ermorden: Er darf in Deutschland bleiben und wird beschenkt mit Vollpension plus Bargeld

Lizenz zum Töten Deutscher?

Junge Freiheit:

Er will Deutsche töten – und darf im Land bleiben

Ein abgelehnter afghanischer Asylbewerber, der damit gedroht hatte, Deutsche zu töten, bekommt ein neues Verfahren und darf somit erst einmal im Land bleiben. Solche Entscheidungen treffen Regierungsbehörden, für die der Schutz der Bevölkerung von untergeordneter Wichtigkeit ist. Ein Kommentar von Thorsten Brückner. mehr »