Betrunkener Juncker in Brüssel: Medien verschweigen peinliche Bilder – Video

MMNews:

Betrunkener Juncker in Brüssel: Medien verschweigen peinliche Bilder – Video

Englische Medien berichten im Gegensatz zu den gleichgeschalteten deutschen Lügenmedien GEZiefer u. Co.:

Express:

World leaders FORCED to hold STUMBLING and swaying Juncker ahead of NATO dinner

WORLD leaders were forced to step in and help on Wednesday when European Commission President Jean-Claude Juncker was seen stumbling and losing his balance ahead of a Nato dinner.

In Frankreich hat man eine hübsche Redewendung um den Zustand Junckers  der Volltrunkenheit zu kennzeichnen:

Übersetzt heißt diese französische Redewendung:

Besoffen wie ein Pole.

Advertisements

Facebook stinkt vor Dummheit

Amerikanische Unabhängigkeitserklärung – Declaration of Independence – als Hassrede eingestuft und gelöscht

Epoch Times:

„Hassrede“ und politische Unkorrektheit: Facebook löscht Zitat aus „Unabhängigkeitserklärung“ – So geht man mit der Axt durch die Geschichte

Leserin Stramonia meint¹:

Es ist mir unverständlich warum Leute überhaupt auf der Idiotenplattform Facebook schreiben. Schon der Name ist Idiotie. Wenn ich die Fresse des Inhabers dieser Idiotenfirma sehe muß ich regelmäßig kotzen. Schon sein Name widert mich an.

¹Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung der Verfasserin dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Blogs oder die Meinung anderer Autoren dieses Blogs wiedergeben.

 

Heute verbricht die EU den nächsten Schritt in die Internet-Zensur

Tichys Einblick:

Zensur per Urheberrecht

EU-Parlament: Schafft endlich das Internet ab!

Von Max Tichy

Heute folgt in der EU der nächste Schritt in die Internet-Zensur: Das EU-Parlament entscheidet über die „Urheberrechtsreform“, um lästige Konkurrenz der Zeitungsverlage und missliebige Meinungen zu blockieren.

Und auch im Netz formiert sich Widerstand: Hunderttausende schon haben diese Petition gegen die Zensur unterstützt.

Journalist erkennt was für miese Typen viele seiner Kollegen sind: ‚Causa Tommy Robinson: „Liebe Kollegen, Ihr widert mich an!“‘

Jouwatch:

Causa Tommy Robinson: „Liebe Kollegen, Ihr widert mich an!“ (Teil II)

Das ist der neuste Stand in Sachen Tommy Robinson: „Tommy ist so sicher, wie er in einem für ihn extrem unsicheren Gefängnis sicher sein kann. Er befindet sich im Augenblick sozusagen in Einzelhaft, nachdem er durch seine Verlegung vom Hill in das Oxley Gefängnis als Gefangener mit „hohem Sicherheitsrisiko“ eingestuft wurde. Er wird im Moment aus Sicherheitsgründen wie ein Insasse unter Bestrafung behandelt – eine Entscheidung, die von den Behörden entgegen den Wünschen des Gefängnisdirektors und „weiter oben“ getroffen wurde, gaben Unterstützer nun auf seinem Facebook-Account bekannt.

Die skandalöse Inhaftierung und Verurteilung des Islam-Kritikers und Journalisten Tommy Robinson veranlasst Jouwatch-Autor Thomas Böhm zu einem wütenden Kommentar:

Von Thomas Böhm

Die EU führt Ende dieses Monats die Totalzensur ein – EU zerstört das Internet wie wir es kennen

Ob der Verein EU am Ende des Monats noch existiert?

Das gelbe Forum:

EU-weite Totalzensur wird am Ende des Monats beschlossen


Folgendes Video vermittelt die neue EU Verordnung kurz und eindeutig aus Sicht des Bürgers. Leider ist es nur in Englisch verfügbar.

https://youtu.be/fvXOfq3AB8s

Dies ist die EU-weite Aktionsseite gegen die Verordnung:

https://saveyourinternet.eu/

Auf Deutsch wird das Thema leider etwas abstrakt behandelt wie folgender Link zeigt:

https://juliareda.eu/2018/05/zensurmaschinen-leistungsschutzrecht-zielgerade/

The EU is About to Destroy The Internet #DeleteArt13

Julia Reda, MEP (Mitglied des sogenannten „Europäischen Parlaments“):

Die Zensurmaschinen und das Leistungsschutzrecht kommen in die Zielgerade der EU-Gesetzgebung

Heute haben sich die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten festgelegt: Sie wollen Uploadfilter und ein EU-weites Leistungsschutzrecht für Presseverleger. Nur das Europaparlament kann die Pläne jetzt noch stoppen.

Prof. Mausfeld – Wie die „Verwirrte Herde“ auf Kurs gehalten wird.

 

Lord unterstützt den Aktivisten Tommy Robinson

Kopp Report:

Lord Pearson droht dem Verantwortlichen für die politisch motivierte Verhaftung Tommy Robinsons mit Anklage

Malcolm Lord Pearson, Politiker und Mitgründer der UKIP (UK Independence Party), kündigte an, Großbritanniens Innenminister Sajid Javid privat anzuklagen, im Falle dass Tommy Robinson im Gefängnis etwas zustößt.

Proteste nach Verhaftung

Nachdem Robinson verhaftet wurde, gab es massenweise Proteste und Petitionen. Tausende Patrioten sind auf die Straße gegangen, um gegen die Verhaftung zu protestieren. Zahlreiche Online-Kampagnen wurden gestartet. Darunter eine Facebook-Seite namens »Free Tommy Robinson«. Die Online-Petition, ihn freizulassen, erlangte bislang knapp 300.000 Unterschriften – nach wie vor erhöht sich die Zahl der Menschen, die für ihn unterschreiben.