Charta 2017 – Gegen Willkür auf der Frankfurter Buchmesse

Vera Lengsfeld:

Charta 2017 – Gegen Willkür auf der Frankfurter Buchmesse

Nachdem die Leitung der Frankfurter Buchmesse unter genauer Positionsangabe zu Protesten gegen „rechte“ Verlage aufgefordert hat, war die Antifa gern bereit, die nötige „Handarbeit“ zu leisten.

Wenn extremistische Gruppierungen, noch dazu aus einem Regierungsprogramm finanzierte, bestimmen sollen, wer in unserem Land noch Bücher ausstellen darf, ist die Gesinnungsdiktatur schon unter uns . Wer etwas dagegen tun möchte, sollte diese Charta unterzeichnen, hier:

https://www.openpetition.de/petition/online/charta-2017-zu-den-vorkommnissen-auf-der-frankfurter-buchmesse-2017

Und nun der Text und die Erstunterzeichner: „Charta 2017 – Gegen Willkür auf der Frankfurter Buchmesse“ weiterlesen

Advertisements

Auf Frankfurter Buchmesse wird das Lesen aus Büchern VERHINDERT

Die geistig Zurückgebliebenen, die mit Brüllen auf der Buchmesse das Lesen aus Büchern verhindern, haben in ihrem eigenen Leben gewiss niemals ein Buch gelesen, diese mental Zurückgebliebenen wissen wohl überhaupt nicht was lesen ist, diese Kretins verhalten sich im Ergebnis so wie die Naziverbrecher, die Bücher verbrannten.
Diese Knalldeppen sind genau das Zuchtergebnis das durch die diversen Schul-, Bildungs-, Rechtschreib-, Univeritätsreformen absichtlich als mentaler Müll herangezüchtet wurde und diese Zucht geht weiter, siehe die verheerenden Zustände an ehemals deutschen Grundschulen – daß Deutschland durch Bildungslosigkeit todsicher seinen eigenen künftigen Export ruiniert das begreifen diese Gehirnamputierten nicht.

ET:

Auf der Frankfurter Buchmesse hat ein Auftritt von AfD-Politiker Björn Höcke zu tumultartigen Szenen geführt. Höcke war bei der Präsentation des Buches „Mit Linken leben“ des Antaios-Verlags dabei.
… Später wurde eine weitere Lesung von zwei Autoren der „Identitären Bewegung“ wegen lautstarker Proteste abgebrochen. …

Auf Frankfurter Buchmesse werden Bücher bekämpft und vernichtet

Junge Freiheit:

Frankfurter Buchmesse

Börsenverein distanziert sich von Überfall auf Manuscriptum-Verlag

Achgut:

Es war einmal eine Buchmesse

Die peinliche Rolle der Buchmesse-Veranstalter

ET:

„Finis Germania“ und Akif Pirinçci: Buchbranche demonstriert auf Buchmesse gegen Antaios-Verlag

Auch die Politik spielte am ersten Tag eine wichtige Rolle. … demonstrierten Spitzenvertreter der Buchbranche vor dem Stand des… Mehr»

Figuren der Buchmesse wollen uns diktieren was wir lesen dürfen. Wo ist bei denen der Unterschied zum Migranten aus Österreich namens Adolf?