Papst Franziskus verrät die verfolgten chinesischen Katholiken

Philosophia Perennis:

Papst Franziskus verrät die verfolgten chinesischen Katholiken

Über Jahrhunderte haben die dem Vatikan treuergebenen Katholiken Chinas im Untergrund ausgeharrt, haben Verfolgung und Märtyrertod hingenommen. Immer bestärkt durch den Papst. Mit einem Federstreich stellt sich nun Papst Franziskus auf die Seite der Mächtigen Chinas und verrät – ähnlich wie mit seinem Islam-Appeasement – seine eigenen Leute. Ein Gastbeitrag von Lawrence A. Franklin

Der Papst macht sich noch lächerlicher als er schon ist

Michael Mannheimer:

NWO-Papst Franziskus droht Italiens Innenminister mit “Exkommunikation”!

Mit Exkommunikation wurde auch der Kaiser Friedrich II „bedroht“. Das ist rund 800 Jahre her und schon Friedrich II lachte über diese „Drohung“. Oder auch der französische König Philipp, der daraufhin Truppen nach Rom schickte, die den Papst festnahmen und abtransportierten was den Papst so grämte daß er kurz darauf zur Hölle fuhr.

Gott ist bekanntlich eine Frau und sie kann gar nicht anders als  alle in der Hölle zu rösten die Mitglied des Satanistenvereins Vatikan waren. Schon die Visagen gewisser Kardinäle – der eine sieht haargenau wie ein Schweinskopf aus und ist auch so fett wie eine Sau und vom anderen wollen wir schweigen – machen es einem zivilisierten Menschen unmöglich in diesem Verein mitzumachen wo sowas wie die Mitglied sind und selbiges wir wollen nicht wissen wohin stecken.

Im übrigen ist derjenige, der sich in Rom als Papst ausgibt, kein Papst denn der Stuhl Petri ist leer und der gesamte Vatikan ist vom schwefeligen Gestank erfüllt. Der Rauch Satans quillt im Vatikan aus jeder Ritze. Aus der Sprechluke des angeblichen Papstes dringt der Rauch Satans und bildet Sprechblasen. Der Papst ist das Megaphon Satans.

Weise verkünden die baldige Wiederkehr Jesu. Wisset, Brüder und Schwestern und bewahrt es auf in Euren Herzen: Die erste Tat von Jesus wird sein mit 12 Maschinenpistolen, 12 Sturmgewehren, zweimal 1200 Magazinen und 12 Schock Handgranaten sowie 12 Dutzend Panzerfäusten den Vatikan zu säubern.

 

Wieviele Kinder will der Papst noch schänden lassen?

Was wirklich verwundert ist daß es immer noch Leute gibt die diesen kirchlichen schwerstkriminellen Verbrechern Geld in den Rachen werfen.

Katholisches:

Wird Papst Franziskus durch neuen Mißbrauchsskandal selbst vom Saubermann zum Angeklagten?

Sexuelle Mißbrauchsvorwürfe und die Strategie von Papst Franziskus

Die Fälle lassen Franziskus in einem schiefen Licht erscheinen

Vatikan versucht abartigen mißbrauchenden Dreckskardinal reinzuwaschen

https://katholisches.info/2019/01/07/versucht-der-vatikan-mccarrick-reinzuwaschen/

Versucht der Vatikan McCarrick reinzuwaschen?

Mißbrauchsgipfel vom Fall des Ex-Kardinals überschattet

Das Opfer James Grein, das jüngst an die Öffentlichkeit trat und McCarrick schwer belastete, scheint von der Anklagebehörde ignoriert werden zu sollen, um das Ansehen McCarricks zu retten.

Franziskus wünsche einen sehr allgemeinen Prozeß gegen McCarrick, der im Eilverfahren durchgezogen werden und zum Gipfeltreffen abgeschlossen sein solle.

Die Sache gestaltet sich aber zunehmend problematischer, weil ein weiteres Opfer aufgetreten ist.
Fallen schwerste Anklagen unter den Tisch?

Leser Johannes:

Nicht nur dieser Kardinal ist Dreck. Dreck ist der ganze Vatikan und besonders das Arschloch Papst. Möge er bald verrecken!

Opus Dei bestätigt sexuellen Übergriff eines Priesters

orf:

Opus Dei bestätigt sexuellen Übergriff eines Priesters

Die katholische Gemeinschaft Opus Dei hat einen Fall von sexueller Belästigung durch einen ihrer prominentesten Geistlichen in den USA öffentlich gemacht. Der Fall ist mittlerweile 17 Jahre her.

2002 sei die Beschwerde einer Frau über den Priester John McCloskey eingegangen, teilte Thomas Bohlin, Regionalfickar von Opus Dei in den Vereinigten Staaten, am Montag (Ortszeit) mit.

Höchster Würdenträger der katholischen Kirche Frankreichs soll Missbrauch an Dutzenden Kindern vertuscht haben

Euronews:

Lyon: Höchster Würdenträger der katholischen Kirche Frankreichs soll Missbrauch vertuscht haben

Das Oberhaupt der katholischen Kirche in Lyon, Kardinal Philippe Barbarin, muss sich vor Gericht verantworten. Er soll sexuelle Übergriffe anderer Geistlicher vertuscht und Vorwürfe gegen einen Priester, der Dutzende Kinder missbraucht haben soll, nicht weiterverfolgt haben.

Seit 1943 im Vatikan bekannt: Priester und Ordensgründer Marcial Maciel hat Minderjährige jahrzehntelang mit Wissen der Päpste missbraucht

El Pais:

MISSBRAUCH IN DER KIRCHE

Der Vatikan verheimlichte den Kindesmißbrauch des Gründers der Legionäre Christi 63 Jahre lang

El Vaticano ocultó la pederastia del fundador de los Legionarios de Cristo durante 63 años

El prefecto de la Congregación para los Institutos de Vida Consagrada reconoce que la sede pontificia tenía desde 1943 documentos sobre las conductas de Marcial Maciel

Tagespost:

Marcial Maciel hat Minderjährige missbraucht. Der Vatikan soll davon bereits in den 1940er Jahren gewusst haben.

Der Vatikan soll laut der Tageszeitung „El Pais“ schon seit 1943 Hinweise auf sexuelle Übergriffe des Gründers der Legionäre Christi, des Priesters Marcial Maciel (1920-2008), auf Minderjährige gehabt haben. Das spanische Blatt bezieht sich dafür auf eine Aussage des Präfekten der vatikanischen Ordenskongregation, Kardinal Joao Braz de Aviz, bei einem Podiumsgespräch Mitte November in Madrid.