Krankenhaus entfernt die Niere statt der Milz

Man staunt immer wieder über die Fähigkeiten von Medizinern.

Weser Kurier:

Niere statt Milz entfernt


Nach aktuellen Studien geht in der Europäischen Union jede zehnte ärztliche Behandlung schief – nicht selten mit tödlichen Folgen. Das Berliner Aktionsbündnis Patientensicherheit schätzt, dass etwa fünf bis zehn Prozent der Patienten hierzulande nach einer medizinischen Behandlung Schäden davontragen. …

Advertisements

Antibiotika bewirken das große Abräumen der Menschen

Das Kardinalproblem der Menschheit ist die Übervölkerung. Aber dafür hat die Natur Remedur. Das große Abräumen, das der Seher Mühlhiasl versprochen hat, findet auf verschiedenen Ebenen statt. Eine dieser Ebenen ist daß durch den massenhaften Mißbrauch der Antibiotika, vor dem schon 1955 der berühmte Homöopath Dr. med. Adolf Voegeli gewarnt hat, Antibiotika immer unwirksamer werden. Nach Voegeli warnte der Träger des alternativen Nobelpreises, Herr Georg Vithoulkas, vor der Praxis des massenweisen Anwendens der Antibiotika.

 

DWN:

Mediziner warnen vor „Antibiotika-Apokalypse“

Die Resistenz vieler Menschen gegen Antibiotika stellt nach Ansicht von Forschern die gesamte moderne Medizin in Frage.

Der Medizinbetrieb heilt nicht sondern er gaukelt durch Betriebsamkeit und eine Unzahl von technischem Unsinn vor daß er angeblich am Patienten interessiert sei, was insofern nicht gelogen ist soweit der Patient finanziell ausgemolken werden kann. Immer mehr Medizinpraxen gleichen Fabriken oder Legebatterien wo in kleinen Kammern der arme Patient wie das Werkstück auf dem Fließband fertiggemacht wird, wo ihm gerne noch beim Herausgehen eine Spritze verpasst wird ohne ihn vorher gebührend aufzuklären. Die moderne Medizin kann kaum mehr als Illusionen erzeugen während die Menschen immer kränker werden und von Generation zu Generation immer stärker degenerieren, wovon jeder Blick aufs Wahlverhalten oder in jede beliebige Fußgängerzone oder aufs Programm der TV-Sender hinreichenden Beweis liefert.
Die moderne Medizin ist unfähig Krebs, Arthrose, Arthritis, Multiple Sklerose, Schnupfen, Grippe, Hirnschrumpfung, Rheuma – um nur die zu nennen – zu heilen. Sie kann überhaupt nicht heilen weil nämlich ihr Menschenbild total falsch ist: Sie weiß nicht was Heilung ist, sie verwechselt Symptomverdeckung mit Heilung, sie sieht den Menschen fälschlicherweise als rein materielles Wesen an, das gleichen Gesetzen gehorcht wie eine Maschine. Sie hat weder vom Wesen des Menschen etwas begriffen noch vom Wesen der Krankheit oder von dem was Gesundheit überhaupt ist. Paracelsus schon erkannte die Wahrheit daß jeder Mensch mindestens fünf Körper hat von denen der materielle, den die Medizin ausschließlich anerkennt, genau so ein Ergebnis ist wie die Zeichen auf dem Bildschirm des Smartphone das Ergebnis des sie verursachenden Programms ist. Was die Medizin mit ihrer Symptomverdeckung (mittels Antibiotika) treibt ist vergleichbar mit dem Tropf, der in Küche eine Beule im Linoleumboden sieht und auf diese Beule tritt um sie zu beseitigen und nicht sieht daß die Beule nun an anderer Stelle auftritt.
Der medizinisch-industrielle Komplex ist ein Milliardenbusiness, das am Wohlergehen der Patienten soviel Interesse hat wie ein hungriger Wolf am Eierlegen.

Jeder Gesunde ist ein verlorener Kunde.

Soviel in aller Kürze zur medizinischen Ebene des Abräumens.

Eine andere Ebene des Abräumens wird der Crash sein. Er wird gigantischer sein als sich das gewisse Leute auch nur vorstellen können.
Daneben gibt es noch eine weitere Ebene auf der der große Abräumer Tabula rasa machen wird. Wir werden was erleben.

Lorber:

Mühlhiasl von Apoig (1825)…es wird aber nicht lange dauern… dann kommt das große Abräumen.
Wenn man Sommer und Winter nicht mehr auseinanderkennt, dann ist’s nimmer weit.

 

(Update) Bekanntgabe: Alle Redaktionsmitglieder dieses Blogs sind heute gestorben

Guten Tag!
Ich bin der Pizzabote, der jahrelang jeden Morgen der Belegschaft dieses Blogs ihre Nahrung und Tränkung brachte.
Ich erledige meinen Job immer mit aufgesetzten Kopfhörern, über die ich mich bedröhnen lasse.

Heute retteten mir die Kopfhörer das Leben

Die Redaktion hat ein Abonnement bei meiner Pizzeria und ich brauche nur zu liefern, bezahlt wird täglich mittels Kontoabbuchung. Darum läuft die Lieferung normalerweise immer so ab:

Ich klingele, jemand öffnet die Tür zum Redaktionsbüro, ich gebe ihm oder ihr wortlos drei Tüten mit dem Essen und den Weinflaschen, die Tür wird geschlossen und das wars.

Als ich vor wenigen Minuten die übliche Lieferung brachte – sieben Familienpizzas und 17 Flaschen Pennerglück (Anderthalbliterflaschen mit Rotwein) – nahm ich auch heute die Kopfhörer nicht ab und hörte weiter Musik.
Der die Tür öffnete blickte zuerst normal wie immer, dann begann er zu lachen, das sah ich an seinem Gesichtsausdruck, er hielt sich die Seiten vor Lachen, er krümmte sich, er japste, rang nach Luft, fiel um und — lag regungslos.
Ich nahm die Kopfhörer ab und rief. Er regte sich nicht. An seinem Hals fühlte ich nach seinem Puls. Kein Puls war spürbar.
Ich hastete ins Büro der Redaktion und sah andere liegen. Alle ohne Puls. Alle sieben Leichen hatten dieselbe Haltung. Alle lagen verkrümmt auf dem Boden und hatten lachenden Gesichtsausdruck. Sie hatten sich alle totgelacht.
Einer hatte ein Buch in seinen Händen. Ich erinnerte mich daß ich vorhin, als ich an der geöffneten Tür stand, gesehen hatte daß dieser Redakteur mit einem Buch in den Händen gestanden war und vorgelesen hatte, das hatte ich gesehen an seinem Mund und an der Richtung seiner Augen, die zwischen Buch und Zuhörern wechselten. Mir war klar daß er etwas vorgelesen hatte was so lustig war daß alle sich totlachten.  Da ich seit meiner Geburt fast immun gegen Lachen bin nahm ich das Buch mit dem Namen „Heilkunst in neuer Sicht“, es ist von Dr. med Adolf Voegeli, erschien 1961 im Haug Verlag in zweiter Auflage und verkündet auf der Seite, die der durch Lachanfall Gestorbene  in seinen Händen hielt (Seite 57 oben, um genau zu sein):

Wir sind gewiß der Schulmedizin dankbar, daß sie bestätigt hat, was die Homöopathen schon vor 100 Jahren gewußt haben. *

*) Hahnemann: „Organon“ und „Chron. Krankheiten“. Kent, T.: Materia medica, Kapitel über Calc. carb. und Natr. mur. ; ferner: Lectures on Homoepathic Philosophy, Chicago.

Update

Ich schreibe aus dem Redaktionsbüro, es liefen ja alle Computer als die sieben Redaktionsglieder aus diesem Leben gingen. Ihre Leichen sind abtransportiert.
Seit Jahren habe ich dem Redaktionskollektiv täglich Pizzas und Pennerglück gebracht, außer wenn ich Urlaub hatte. Im Laufe der Zeit entstand bei mir der Eindruck daß die alle krass fertig waren. Aber so was von fertig! Voll fertisch.
Mein Gefühl war aber nur ansatzweise richtig.
In Wahrheit waren die um den Faktor 1000 fertiger als ich dachte! Schönster Beweis ist der daß ich mit notariell beglaubigtem Testament als Erbe eingesetzt wurde!
Das tat die kleine Süße, der die Immobilie hier mitsamt aller Inneneinrichtung gehörte. Sie öffnete mit immer am Donnerstag. Es waren sieben Mitglieder und jeder dieser sieben hatte seinen bestimmten Wochentag um mir – das heißt der Lieferung von Pizzas und Pennerglück – die Tür zu öffnen. So wusste ich an jedem Tag schon vorher wer mich erwartete. Montags, donnerstags und sonnabends öffnete mir immer eine der drei Frauen der Redaktion die Pforte. Jede davon war eine Bestätigung für die alte Wahrheit daß die schönsten Frauen immer dort zu finden sind wo die fertigsten Männer sind.
Die am Samstag öffnete war eine Rothaarige, sie hatte ein höllisches Temperament und erzählte mir immer versaute Witze. Wegen ihr begann ich damit immer Kopfhörer zu tragen.
Daß diejenige, die am Donnerstag öffnete, schwerreich war wußte ich nicht, woher hätte ich denn wissen sollen daß ihr die Gründerzeitvilla mitsamt dem Parkgrundstück gehörte? Sie setzte mich als Erben ein weil ich, so ließ sie es den Notar notieren, ihr immer Negerküsse oder Schneckennudeln geschenkt hatte und sie immer angestrahlt hätte. Ich mochte sie sehr gerne. Sie war brünett, mit schwarzem Haar und einer sinnlichen Stimme, die mir immer ganz gegen meinen Willen einen Ständer machte bis ich endlich auch bei ihr die Kopfhörer trug weil es mir saupeinlich war als sie mit einem Blick auf die Region knapp unter meinem Bauchnabel zu grinsen anfing und wissen wollte:

„Hast Du eine Salatgurke in der Hose oder freust Du Dich mich zu sehen?“

Natürlich hatte ich die Polizei gerufen als ich hier die sieben Leichen fand. Zuerst kam die normale. Die holte dann die Kripo und die war es die hier das Testament entdeckte und sie ließen mich hier als sie wieder abzogen. (Ich hatte zwar kein Alibi aber das Redaktionskollektiv starb offensichtlich durch Lachen und nicht durch mich.)

Die Gestalten hier hatten sich mit total Abgefahrenem beschäftigt als sie noch lebten! Einer korrespondierte mit einem, den er immer nur „AAA“ nannte. Dieser AAA riet ihm Latein zu lernen damit er gewisse Bücher im Original lesen könne und — er tat es! Danach lernte er wegen dem AAA Russisch und kündigte ihm später  die Freundschaft als der AAA von ihm verlangte er solle Arabisch lernen um wichtige Texte zu lesen und zu verstehen. Weil die Freundschaft aufgekündigt war darum veröffentlichte dieser Redakteur nichts mehr von dem was der AAA geschickt hatte, zum Beispiel ein Horoskop der SPD, gespickt mit sarkastischen Bemerkungen des AAA.

Sie sind scharf auf den Feuertod? Sie wollen lebendig verbrennen? Fahren Sie Elektroauto!

Kurier:

E-Autos: Hochspannung bei Pannen

Defekte bei Elektrofahrzeugen und Unfälle stellen Feuerwehren und Abschleppdienste vor neue Herausforderungen.

E-Fahrzeuge werden mithilfe von Hochspannungsbatterien (350 bis 700 Volt) angetrieben, die bei Defekten und Unfällen mitunter Gefahren bergen können.

„Eine Nichtbeachtung der empfohlenen Vorgehensweisen kann zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen“, heißt es im Notfallhandbuch des Modells …

 

Grippeschutzimpfung bei reifen Menschen völlig wirkungslos

Reif ist der Mensch frühestens mit 65. Das heißt: Diejenigen Menschen, die genetisch das Zeug zur Reife mitbekommen haben und die ihr Leben lang das größte Geschlechtsorgan des Menschen, sein Gehirn, nutzen, haben die Chance mit 65 Reife zu erlangen.

Bei Menschen, die älter als 65 Jahre, ist Grippeschutzimpfung wirkungslos

Yournewswire:

Flu Vaccine Found To Be Completely Ineffective For Elderly

U.S. health officials have warned that the flu vaccine is completely ineffective when given to elderly people aged 65-years or over.  According to new vaccine data released on Wednesday, the flu vaccine did not perform […]

Ist Methadon für manche Krebspatienten ein Hoffnungsschimmer?

Methadon ist billig und daher für das Pharmabusiness nicht sehr attraktiv. Durch Zufall entdeckte eine Chemikerin Wirkung von Methadon auf Krebszellen und sie erforscht jetzt seit 10 Jahren diese erstaunlichen Wirkungen. Im Artikel steht unter anderem was ein 44-jähriger ehemals krebskranker Chirurg im Endstadium über seine Erfahrungen mit Methadon berichtet.

Stern:

Warum Methadon für manche Krebspatienten ein Hoffnungsschimmer ist