Angriffsorganisation Nato hetzt für den Dritten Weltkrieg

Die nächste deutsche Regierung – die schneller kommt als viele ahnen – sollte mit sofortiger Wirkung aus der Angriffsorganisation Nato austreten und den Amis eine Frist von 24 Stunden setzen binnen der alle Besatzungstruppen inklusive aller Gerätschaften unser Land zu verlassen haben. Der französische Präsident General de Gaulle trat mit seinem Land Frankreich in den 1960er Jahren aus der Nato aus. Genau das tut Deutschland jetzt in Bälde oder es wird verbrannte Erde denn die Nato hetzt und agitiert für den Dritten Weltkrieg.

Kopp:

NATO-Gipfel: Die Scharfmacher aus Brüssel

Advertisements

Heute vor 19 Jahren wollte die Angriffsorganisation Nato den Dritten Weltkrieg entfesseln

Ein britischer General weigerte sich den verbrecherischen Angriffsbefehl der Nato auszuführen. So rettete er uns 1999 vor dem WW III, den die Nato jetzt wieder erzwingen will indem sie Rußland im Zangengriff zerpreßt.

„Sir, ich werde für Sie nicht den Dritten Weltkrieg beginnen“

Am 11. Juni jährt sich der Tag, an dem 1999 Europa an einem Krieg mit Russland gerade nochmals vorbeigeschrammt ist. Nicht irgendein schießwütiger General sondern der NATO-Oberbefehlshaber Europa (Supreme Allied Commander Europe – SACEUR) hatte den Befehl zum Angriff auf russische Truppen im Kosovo gegeben. Der Befehlsempfänger war der britische 3-Sterne General, Sir Mike Jackson, damals Kommandeur der NATO-KFOR-Invasionstruppe.

Daraufhin sagte Clark: „Mike, das sind nicht Washingtons Befehle, es sind meine“.

Sir Mike: „Wer gibt Ihnen die Autorität dafür?“

Clark: „Als SACEUR habe ich dafür die Autorität.“

Sir Mike: „Nein, dafür haben Sie nicht die Autorität.“

Clark: „Ich weiß, dass ich die Autorität dafür habe. Die Autorität des Generalsekretärs steht hinter mir.“ (Clark hatte sich zuvor beim NATO-Generalsekretär, der spanische „Sozialist“ Javier Solana, politische Rückendeckung geholt.)

Sir Mike: „Sir, ich werde für Sie nicht den Dritten Weltkrieg beginnen. … “Ich bin ein Drei-Sterne-General und Sie können mir keine Befehle dieser Art geben. Ich habe mir mein eigenes Urteil über die Situation gebildet und ich glaube, dass dieser Befehl außerhalb unseres Mandats liegt.“

Clark: „Mike, ich bin ein Vier-Sterne-General, und ich kann Ihnen diese Dinge befehlen.“

„Solares Geo-Engineering – Der geheime Krieg“

ExtremNews:

Solares Geo-Engineering – Der geheime Krieg

Archivmeldung vom 14.01.2016

„Bereits seit Langem versucht der Mensch sich als „Wettermacher“ (…) gegenwärtig aber unternimmt er Anstrengungen, nicht allein lokale Wetterphänomene, sondern das gesamte globale Klima gezielt zu beeinflussen“, liest man auf der Webseite vom Planungsamt der Bundeswehr. Im hier von ExtremNews präsentierten Dokumentarfilm „Solares Geoengineering – Der geheime Krieg“ werden die tatsächlichen Hintergründe globaler Geo-Engineering-Programme unter dem Vorwand neue Möglichkeiten einer gezielten Regulierung des Klimas einzusetzen schonungslos offengelegt.

Ulm wird es nicht mehr lange geben

Ein Fuhrmann wird mit seinem Gehstock auf den Boden pochen und sprechen: „Hier ist früher einmal die Stadt Ulm gewesen“.

Epoch Times:

Die Entscheidung ist gefallen: Ulm wird Standort für neues Nato-Hauptquartier

Die Entscheidung ist endgültig gefallen: Die Bundeswehr in Ulm wird ein neues Kommandozentrum für die Nato aufbauen. Der Zeitplan ist eng. Mehr»

Leser Lule Lässig rät:

Wer scharf darauf ist bald abzukratzen der ziehe in die Gegend von Ramstein und nach Ulm.

Deutschland sollte sofort aus der Angriffsorganisation Nato austreten wenn es den Eintritt des Irlmaier-Szenarios noch vermeiden will.

 

„Es ist Genozid“ – Türkischer Präsident Erdogan tadelt Israel nachdem 59 Menschen in Gaza getötet wurden

Express:

„Es ist Genozid“ – türkischer Präsident Erdogan tadelt Israel nachdem 59 Menschen in Gaza getötet wurden

‚It’s GENOCIDE‘ – Turkish president Erdogan BLASTS Israel after 59 people KILLED in Gaza

TURKISH President Recep Tayyip Erdogan has accused Israel of “genocide” after 59 people were killed in violent clashes which erupted in response to Donald Trump’s move to relocate the US embassy in Israel from Tel Aviv to Jerusalem.

Monday was the bloodiest day for Palestinians since the Gaza conflict in 2014, as the Israeli army shot Palestinian protestors on the Gaza border.

Thousands of demonstrators had travelled to the Palestinian territory’s land border with Israel to protest President Trump’s move, but they were met with violence from Israeli troops, …