Die Börsen beben

Habla:

Absturz an den Weltmärkten

Das große Börsen-Beben – Investoren fliehen aus dem Risiko

Weltweit geben die Börsenkurse nach, die Nervosität an den Märkten erreicht eine neue Dimension. Investoren droht ein heißer Börsenherbst.
… „Wir sehen jetzt panikartige Zustände, nicht nur in den USA, sondern auch in Asien und Europa – es gibt einen breiten Ausverkauf“,  …

Aktionäre sehen bald die Welt mit anderen Augen und werden dieses Erlebnis nie vergessen (wenn sie’s überleben)

nzv:

Warnsignale nehmen zu: Die nächste Rezession kommt

Ein Gastbeitrag von Uwe Günther

Die US-Aktienindizes halten sich trotz extrem hoher Bewertungen noch auf Rekordniveau – dank der Psychologie der Anleger. Doch der Stimmungsumschwung hat bereits begonnen.

Rund 60 Prozent Kursverluste

Leser André Kotszolany:

Nur 60 Prozent Kursverluste? Den Artikel hat Optimist geschrieben.

 

Das Geld auf deutschen Konten beträgt 1,74 Billionen Euro und ist mit 6,9 Milliarden „gesichert“

Ist das nicht ein klasse Witz? Und was macht der gemeine Deutsche? Rennt in Kirche, bedröhnt sich mit den Fünf F (Fußball, Ficken, Formel 1, Fernsehen, Flaschenbier) während er nach Strich und Faden ausgeraubt, beschissen und betrogen wird.

FAZ:

Einlagensicherung:

Ab 100.000 Euro geht es ums Vertrauen

Die deutschen Institute wiesen Ende 2017 nach Eba-Daten Einlagen von 1,74 Billionen Euro auf, die unter den gesetzlichen Schutz von 100.000 Euro fallen. Die Sicherungstöpfe sollen bis zum Jahr 2024 mit 0,8 Prozent der garantierten Einlagen ausgestattet werden. Das wären 14 Milliarden Euro. Ende 2017 hatten die deutschen Banken und Sparkassen aber nur 6,9 Milliarden Euro eingezahlt.

@Bürger Hessens und 12 weiterer Bundesländer: Ihr müsst ZUSÄTZLICH Milliarden € zahlen, die Eure Landesregierung mit Spielkasinowetten aufgetürmt hat

Alleine Ihr Bürger in Hessen müsst zusätzliche 3,5 Milliarden Euro dafür abdrücken daß Eure unfähige und fast schon  kriminelloid zu nennende Landesregierung wenn deren Mitgliedern nicht die Unfähigkeit in die  Physiognomien geschrieben wäre, was, nebenbei bemerkt, typisch für Demokratie ist – denn wie soll das Niedere das Höherstehende erkennen oder gar wählen? Es wird sich immer an dem ausrichten was es erkennen kann und das ist nun einmal eben das Primitive, wie man an diversen Politgaunergesichtern sieht – 3,5 Milliarden € im Spielkasino verballert hat.
Wie schon die alten Griechen wußten ist jeder Demokratie immer und überall das Stadium des Verfalls namens Ochlokratie  (Zusammensetzung aus altgriech. „ochlos“: Pöbel, Abschaum, Unterschicht, und „kratie“ : Herrschaft) beschieden in dem der Ochlos – der saudumme, geistlose, kulturlose, tätowierte Pöbel der Minderwertigen – herrscht, wie schon die alten Griechen in ihrer Staatstheorie unter der Rubrik „Vom Kreislauf der Verfassungen“ lehrten. Daß wir in Ochlokratie leben davon lieferte dieser Tage das Staatsoberhaupt S. einen schauerlichen Beleg indem er anzeigte welchen kriminellen Dreck er „Kultur“ nennt und belobt. — Ochlokratie eben. Ochlokratisch.

Aber wir schwiffen ab. Zurück zu Hessen. Nicht nur die Bürger Hessens müssen für 4,5 Milliarden Spielschulden der Figuren einstehen, die in Hessen einen auf Regierung mimen ohne dazu in irgendeiner genetischen Art befähigt zu sein. Auch die Bürger von 12 – ZWÖLF – weiteren Bundesländern müssen ZUSÄTZLICH dafür bluten daß ihre Regierungen ihre Minderwertigkeit zeigten indem sie das Geld der Bürger ins Spielkasino verschwendeten.

Hessen verzockt sich um Milliarden mit riskanten Derivaten – Friedrich & Weik

Merkel-Regime und EU bluten die Deutschen aus und sorgen dafür daß die jüngeren Gernerationen im Alter verhungern müssen

Junge Freiheit:

Dramatisches Endspiel in der Schuldenkrise

Deutsche Privatvermögen sind im europäischen Vergleich unterdurchschnittlich hoch. Italiener, Griechen und Spanier haben deutlich mehr auf der hohen Kante als der deutsche Michel – und dies, obwohl Letzterer sehr viel mehr seines hart erarbeiteten Geldes zurücklegt.

Vermögensvernichtung dank EZB

EU ist Europas Untergang
EU ist Europas Untergang