Israel macht 13-stöckiges Hochhaus in Gaza dem Erdboden gleich

Tagesanzeiger:

[…]

Hochhaus zerstört

Die israelische Armee warf zwei Bomben auf ein Hochhaus in Gaza-Stadt ab und machte das 13-stöckige Gebäude dem Erdboden gleich.

Advertisements

Paris: Straßenkampf anläßlich verbotener Demo

Tagesanzeiger aus der Schweiz:

Tausende demonstrieren gegen Israels Gaza-Politik

In vielen europäischen Städten gingen Menschen auf die Strasse, um gegen die israelische Militäroffensive zu protestieren. In Paris kam es zu Ausschreitungen – die Kundgebung war zuvor verboten worden.

In Paris wurde eine Demo verboten. Das Verbot fruchtete nichts: Es kam zu heftigen Straßenkämpfen in Paris.

Le Point:

 Manifestation pro-palestinienne : des voyous provoquent la République

Le Point.fr – Publié le 27/07/2014 à 08:55 – Modifié le 27/07/2014 à 10:14

Interdite par le ministère de l’Intérieur, la manifestation pro-palestinienne a dégénéré samedi en raison d’ultras déterminés à en découdre.

Violents heurts à la manifestation pro-palestinienne de Paris – 26/07

Manifestations pro-palestiniennes en Europe : dans le calme sauf à Paris

Ausführlich und informativ dieses Video, das Ihnen die Systemmedien garantiert niemals zeigen werden:

Manifestation pro-palestinienne interdite : Heurts à Paris

Israels Präsident Peres nennt Engländer antisemitisch

Herr Shimon Peres ist Friedensnobelpreisträger und Präsident Israels. Vor wenigen Tagen bezeichnete der englische Regierungschef den Gazastreifen als „Gefangenenlager“  und forderte für den Gazastreifen den freien Fluß von Menschen und Waren hinein und hinaus. Nun sagt Herr Shimon Peres in einem Interview Engländer seien Antisemiten und die Abgeordneten gierten nach Wahlstimmen von Muslimen. Daraufhin regt sich Widerspruch aus England.

Telegraph:

Fury as Israel president claims English are ‚anti-semitic‘

Israel’s president has accused the English of being anti-semitic and claimed that MPs pander to Muslim voters.

Shimon Peres said England was „deeply pro-Arab … and anti-Israeli“, adding: „They always worked against us.“

He added: „There is in England a saying that an anti-Semite is someone who hates the Jews more than is necessary.“

Israel verweigert deutschem Bundesminister Besuch im Gazastreifen – Update

Tagesspiegel:

Israel verweigert Niebel Besuch im Gazastreifen

Die israelischen Behörden haben Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) einen geplanten Besuch im Gaza-Streifen verwehrt. Niebel wollte dort ein Klärwerk besuchen. Der Minister zeigte sich über die Entscheidung verärgert.

Spiegel:

Eklat bei Nahostreise

Minister Niebel legt sich mit Israel an

Harte Töne von einem deutschen Spitzenpolitiker: Entwicklungshilfeminister Niebel greift die israelische Regierung an, weil sie ihm die Einreise in den Gaza-Streifen verweigert. Er spricht von einem „großen außenpolitischen Fehler“, für Israel sei es im Nahost-Konflikt „fünf vor Zwölf“.

Süddeutsche Zeitung:

Dirk Niebel wollte ein Klärwerk besuchen, das mit deutschem Geld finanziert wird. Doch Israel ließ den Entwicklungshilfeminister nicht in den Gazastreifen

Monitor:

Wir versuchen es immer wieder:

Wie eine deutsche Jüdin die israelische Seeblockade durchbrechen will

Merkel schenkte dem Judenstaat 3 U-Boote. Die sind jetzt vor der Küste des Iran.

Es ist schon beachtlich was der Judenstaat sich mit Gaza glaubt herausnehmen zu dürfen. Dank AIPAC glaubt er die USA im Griff zu haben.

Die Türkei ist dabei alle Verbindungen zu Israel abzubrechen.

Presstv:

Turkey to cut ‚all ties‘ with Israel

After an Israeli attack on a Gaza-bound flotilla that left nine Turkish citizens dead, Ankara has introduced a roadmap to „completely“ cut its ties with Israel.

After Israel failed to apologize or pay compensations for the killing of the Turkish citizens in its attack on the Mavi Marmara on May 31, Turkish Defense Industry Implementation Committee (SSIK) reviewed the country’s military agreements and joint projects with Israel on Thursday.

The SSIK held a meeting chaired by Turkish Prime Minister Recep Tayyip Erdogan on Thursday and decided to shelve 16 military agreements with Israel, including a $757 million plane and tank modernization project and a missile project worth over $1.5 billion.

Turkish President Abdullah Gul had earlier announced that a roadmap was to be prepared on the issue of sanctions against Israel.

„The roadmap details a process through which Turkey will completely cut its ties with Israel“ in several stages, Turkey’s Today’s Zaman reported on Thursday.

According to the roadmap, the first step would be that Turkey’s ambassador to Tel Aviv, who had been previously recalled, will not be sent back unless Israel sends a member to a UN investigatory commission that aims to look into the Israeli attack on the Gaza Freedom Flotilla.

Spiegel: „Das Presseamt der israelischen Regierung hat an Journalisten den Link zu einem Satirevideo verschickt, das sich über die Besatzung der attackierten Hilfsflotte für Gaza lustig macht.“

Spiegel:

Das Presseamt der israelischen Regierung hat an Journalisten den Link zu einem Satirevideo verschickt, das sich über die Besatzung der attackierten Hilfsflotte für Gaza lustig macht.

„Wir haben heute versehentlich einen Videolink veröffentlicht, den wir erhalten hatten, der aber nur für unseren persönlichen Gebrauch und nicht für die allgemeine Veröffentlichung bestimmt war“

Die spanische Zeitung El Publico zeigt Fotos der Opfer des israelischen Terrorangriffs, über den sich das Video, zu dem die israelische Regierung verlinkte, lustig macht.

Passagiere der Hilfsflotte für Gaza erhielten Kopfschüsse aus nächster Nähe

9 Menschen erhielten 30 Schüsse. Einer wurde fünfmal aus weniger als 45 cm beschossen, ins Gesicht, in den Hinterkopf, in den Rücken und zweimal in die Beine.

Guardian:

Gaza flotilla activists were shot in head at close range

Exclusive: Nine Turkish men on board Mavi Marmara were shot a total of 30 times, autopsy results reveal

Nine Turkish men on board the Mavi Marmara were shot a total of 30 times and five were killed by gunshot wounds to the head, according to the vice-chairman of the Turkish council of forensic medicine, which carried out the autopsies for the Turkish ministry of justice today.

The results revealed that a 60-year-old man, Ibrahim Bilgen, was shot four times in the temple, chest, hip and back. A 19-year-old, named as Fulkan Dogan, who also has US citizenship, was shot five times from less that 45cm, in the face, in the back of the head, twice in the leg and once in the back. Two other men were shot four times, and five of the victims were shot either in the back of the head or in the back, said Yalcin Buyuk, vice-chairman of the council of forensic medicine.

Telegraph:

Gaza flotilla attack: activists ’shot repeatedly at close range‘

The nine activists killed by Israeli commandos during the Gaza flotilla attack were shot repeatedly and at close range, according to reports.

Libération:

Flottille pour Gaza: plusieurs victimes auraient été tuées à bout portant

Die andere Seite der Gaza Blockade

Ein fünfjähriges Kind aus Gaza ist schwerkrank und könnte gesund werden wenn es in Deutschland behandelt würde. Israel erlaubt es nicht.
Israel erlaubt dem fünfjährigen Kind nicht die Ausreise aus Gaza.
Im Artikel sind noch andere Berichte aus Gaz, die wir in deutschen qualitätsfreien Systemblättchen nicht finden. Warum nicht? Warum müssen wir heute englische oder russische Medien lesen um zu erfahren was in der Welt vorgeht? Warum wundern sich deutsche qualitätsfreie Medien, dass ihnen die Leser davonlaufen?

Independent:

The other side of the Gaza blockade

Taysir Al Burai is severely disabled. He requires round-the-clock medical care. If he were allowed to leave Gaza, he could make a full recovery. But Israel won’t let him

Israel der ‚Sabotage‘ des Hilfschiffes Rachel Corrie beschuldigt

Das Frachtchiff Rachel Corrie hat Zement geladen, medizinische Ausrüstung und Rollstühle. Das Schiff Rachel Corrie wurde benannt nach der amerikanischen Studentin, die sich vor ein Haus stellte, das ein israelischer Riesenbulldozer plattwalzen wollte. Sie versuchte mit ihrem Körper das Haus vor dem Abriß zu bewahren. Sie war auffallend orange gekleidet und trug Blinklicht auf Kopf. Sie wurde totgewalzt von dem Bulldozer. (Zunächst atmete sie noch, hatte mehrfach gebrochene Wirbelsäule und Beckenbruch und Schulterbruch.)

Irish Central:

Irish ship Rachel Corrie was sabotaged by Israeli intelligence says report

The Irish ship, MV Rachel Corrie, was tampered with by the Israeli Defense Forces according to Colonel Itzik Turgeman.

The Rachel Corrie was planned to be the first ship to arrive into Gazan waters last weekend but was delayed due to mechanical problems now suspected to be a form of sabotage.

An Israel newspaper reported “A senior officer in the Israel Defence Forces hinted that the IDF sabotaged the engines of five ships, saying “they took care of them.”  The Colonel also told the newspaper that the army decided not to sabotage the Turkish ferry, Mavi Mamara which was attacked on Monday.

Telegraph:

Gaza flotilla: Israel accused of ‘sabotaging’ Irish aid ship Rachel Corrie

Israel has been accused of sabotaging communication systems on the Irish registered aid ship MV Rachel Corrie which is bound for Gaza.

Die Free Gaza Bewegung sagte sie nehme an Israel müsse die Systeme auf dem Schiff sabotiert haben, dessen Passagiere einen Nobelpreisgewinner und einen früheren UN-Vize-Generalsekretär beinhalten.

The Free Gaza Movement said that it assumed Israel must have sabotaged systems on board the ship, whose passengers include a Nobel Peace Prize winner and a former UN assistant secretary-general.

Das Frachtschiff, beladen mit Bauvorräten, Zement, medizinischer und schulischer Ausrüstung und mit Rollstühlen und mit Irischen und Malayischen Aktivisten.

The cargo ship, laden with building supplies, cement, medical and educational equipment and wheelchairs as well as Irish and Malaysian activists,

Nach einer 23-jährigen Amerikanischen Aktivistin benannt, die 2003 während eines Protestes in Gaza zu Tode gequetscht wurde, näherte sich die Rachel Corrie der Küste als die Systeme abstürzten.

Named after a 23-year-old American activist who was crushed to death by a bulldozer during a protest in Gaza in 2003, the Rachel Corrie was nearing the coast when the systems went down.

Als der Bulldozer die 23-jährige überwalzt hatte lebte sie noch. Wir lesen in der israelischen Zeitung Haaretz, daß israelische Soldaten 20 Meter weiter waren und ihr nicht halfen.

She was still breathing.“ According to the activists, the tank arrived on the scene and was only 20 meters away, but the soldiers did not offer any assistance.

Über die amerikanische Studentin Rachel Corrie (siehe auch die Nachrichtensammlung hier):

http://rachelcorriefoundation.org/rachel

Rachel Corrie

Rachel Corrie was a 23-year-old American peace activist from Olympia, Washington, who was crushed to death by an Israeli bulldozer on 16 March 2003, while undertaking nonviolent direct action to protect the home of a Palestinian family from demolition.

Since her killing, an enormous amount of solidarity activities have been carried out in her name around the world.

Rachel’s journals and emails from her time in Palestine are available in a variety of forms. They have been published in books, turned into plays and dramatic readings, and used around the internet. They are not always reproduced in their entirety and we have collected them here, un-cut, for easier reading. Read Rachel’s emails from Palestine.

UN-Bericht wirft Israel Kriegsverbrechen vor

Der Standard aus Österreich:

Israel hat sich bei seiner Militäroffensive im Gazastreifen vor acht Monaten einem UN-Bericht zufolge zahlreicher Kriegsverbrechen schuldig gemacht. Der Leiter des UN-Untersuchungsteams, Richard Goldstone, sagte am Dienstag in New York, sein Team habe starke Beweise für diese Vorwürfe.

Die israelische Offensive habe das Ziel gehabt, die Bevölkerung im Gazastreifen insgesamt zu treffen und zu bestrafen.

Le Monde:

„Der UNO zufolge hat Israel „Kriegsverbrechen“ im Gazastreifen begangen.“

Selon l’ONU, Israël a commis des „crimes de guerre“ à Gaza

Die UNO hat am Dienstag, den 15. September, einen Bericht herausgegeben, der Israel beschuldigt einen unverhältnismäßigen Gebrauch von Gewalt gemacht zu haben und das Internationale Humanitäre Recht verletzt zu haben bei seinem Angriff im Gazastreifen im vergangenen Winter.

L’ONU a dévoilé, mardi 15 septembre, un rapport accusant Israël d’avoir fait un usage disproportionné de la force et violé le droit humanitaire international lors de son offensive dans la bande de Gaza l’hiver dernier.

Neue Züricher Zeitung:

Israel hat sich bei seiner Militäroffensive im Gazastreifen vor acht Monaten laut einem Uno-Bericht zahlreicher Kriegsverbrechen schuldig gemacht. Die israelische Offensive habe das Ziel gehabt, die Bevölkerung im Gazastreifen insgesamt zu treffen und zu bestrafen.

UNO –Kurzform des Berichtes:

xxxxxxxxxx

NEW YORK / GENEVA – The UN Fact-Finding Mission led by Justice Richard Goldstone on Tuesday released its long-awaited report on the Gaza conflict, in which it concluded there is evidence indicating serious violations of international human rights and humanitarian law were committed by Israel during the Gaza conflict, and that Israel committed actions amounting to war crimes, and possibly crimes against humanity.

UNO — Vollständiger Bericht (PDF – 575 Seiten): http://www2.ohchr.org/english/bodies/hrcouncil/specialsession/9/docs/UNFFMGC_Report.pdf