Wissenschaftliche Studie enlarvt den Hoax vom „menschengemachten Klimawandel“

Dass das Wetter sich ändert ist ein völlig normaler und natürlicher Vorgang, der schon die Eiszeiten kommen und durch Erwärmung gehen ließ. Bekanntlich wurde es in der Steinzeit mehrmals deutlich wärmer. Darum verschwanden damals die diversen Eiszeiten. Die Menschen in der Steinzeit hatten keine industrielle Revolution und trotzdem wurde es damals wiederholt wärmer.  Die Steinzeitmenschen hatten weder Autobahnen, LKWS, Fabriken oder Kohlekraftwerke. Sie waren gottfroh als die Eiszeiten der Wärme wegen vergingen.

Zero Hedge:

New Climate Study Throws Wrench In Global Warming Debate: „Our New Technical Paper… Will Likely Be Ignored“

… wir können nicht bestätigen daß kürzliches Warmwerden etwas anderes als rein natürlich ist – etwas, das auf jeden Fall geschehen wäre, sogar wenn es keine industrielle Revolution gegeben hätte …

„…because after applying the latest big data technique to six 2,000 year-long proxy-temperature series we cannot confirm that recent warming is anything but natural – what might have occurred anyway, even if there was no industrial revolution…“

At the crux of their argument, is the fact that global temperatures were actually warmer during the middle ages, which used to be considered common knowledge for years, and is often denied by many climate change proponents today. These researchers confirmed that the world was indeed warmer before the industrial revolution.

Jetzt muß ich leider mit dem Schreiben aufhören weil ich in meinen Saurer (gebrauchter LKW von der Schweizer Armee, Verbrauch 22 Liter Diesel pro 100 Kilometer) steige und tüchtig CO2 rausblase denn Pflanzen benötigen CO2 als Lebensmittel und wir wären alle tot ohne Pflanzen.

 

 

Advertisements

Deutsche sollen Feuertod sterben für den Blödsinn „Klimaschutz“

Das Wort Klimaschutz ist eine Lüge. Klima kann man nicht schützen. Aber depperte oder bösartige Politluden wollen daß wir im Zweifel lebendig verbrennen für ihre Halluzination vom Klimaschutz.

Achse des Guten:

Brennen für den Klimaschutz

Dämmfassaden, die Feuer fangen, sind zu einer massiven Bedrohung geworden. Das ist spätestens seit dem Hochhausbrand von London mit 80 Toten einer breiten Öffentlichkeit klar geworden. Doch auch in Deutschland gab es bereits ein Dutzend Tote, weil meist mit Styropor gedämmte Fassaden wie ein Brandbeschleuniger wirkten. Während in Großbritannien politische und gesetzliche Konsequenzen gezogen werden, sitzt die deutsche Politik das Problem einfach aus. Alle Warnungen von Feuerwehren und Fachleuten werden in den Wind geschlagen,  …

Zur Lüge vom „menschengemachten Klimawandel“

Epoch Times:

Der CO2-Schwindel (I): Das UN-Gremium IPCC ist ein politisches Gremium und kein wissenschaftliches

Eine These wird zur politischen Ideologie – Ist die Erwärmung wirklich menschengemacht? Diese Fragen sind nicht so unumstritten, wie es Politik und Medien suggerieren. Zum Gift könnte CO2 erst werden, wenn sein Anteil auf zwei Prozent in der Atmosphäre stiege. Eine Steigerung um das über 50-fache wäre hierzu notwendig. Es ist weltweit bei weitem nicht genug Öl, Kohle oder Holz für solch einen Anstieg vorhanden…

 

Vera Lengsfeld:

Das Klima schert sich nicht um politische Beschlüsse

Im vergangenen kalten Winter und dem eisigen Frühjahr wird so Mancher sich sehnsüchtig an die Versprechungen der Klimaschützer erinnert haben, die meinten, im neuen Jahrtausend würde es keine Winter mehr geben, wie wir sie noch als Kinder kannten. Ein typischer Fall von Denkste, haben wir damals gesagt, wenn alles ganz anders kam, als erwartet.

Vera Lengsfeld:

Der Anfang vom Ende der Klimareligion und der EU?

Die Klimasekte besteht aus Betrügern, Ganoven, Gaunern und Gefoppten

Vera Lengsfeld:

Der Anfang vom Ende der Klimareligion und der EU?

Sowohl die EU als auch die Klimarettung haben mittlerweile sogar mehr mit Religion als mit rational handelnden internationalen Projekten zu tun. Beide verfügen über eine Priesterkaste aus ausgewählten Insidern, beide glauben, den Weg zum Paradies zu kennen.  …

Siehe:

kpKrause:

Die manipulierte Klimaschutzpolitik (I)

Die Tatsachen

Von allem, was global an CO2 freigesetzt wird, kommen rund 97 Prozent aus der Natur (Ozeane, Verwitterung von Carbonaten, Atmung von Lebewesen, Verwesung, Vulkanismus) und nur rund 3 Prozent aus menschlicher Tätigkeit (Industrie, Landwirtschaft, Vieh, Brandrodung). Nach einer Auskunft des Umweltbundesamtes macht der menschliche Anteil sogar nur 1,2 Prozent aus.

Am Volumen der sogenannten reinen Atmosphäre (also ohne den sehr variablen Wasserdampf) hat das gesamte Kohlendioxid einen Anteil von nur 0,03 bis 0,038 Prozent. Das meiste ist Stickstoff (rund 78 Prozent) und Sauerstoff (rund 21 Prozent). Aber von diesen ohnehin sehr wenigen 0,03 bis 0,038 Prozent des gesamten CO2 sind 95 bis 97 Prozent naturbedingt und nur 3 bis 5 Prozent menschlichen Ursprungs, also anthropogenes CO2. Das heißt, diese 3 bis 5 Prozent anthropogenes CO2 haben an der Atmosphäre nur einen verschwindend geringen Anteil von 0,0011 bis 0,0019 Prozent. Wer also weismachen will, mit diesen winzigen Mengen werde durch frevelnde Menschenhand das ganze globale Klima beeinflusst, der könnte ebenso gut versuchen, den Menschen einzureden, die Erde sei ein Scheibe – was vor langer Zeit immerhin auch schon einmal geglaubt worden ist.

Die Bedeutung der Meere

CO2-Anstieg nicht Ursache, sondern Folge wärmeren Klimas

Darum gibt es auch nicht einen einzigen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass höhere CO2-Gehalte – welcher Herkunft auch immer – irgendeinen signifikanten Einfluss auf das Klima haben.

Real Climate Science:

New Video : Down The Rabbit Hole With Climate Scientists

 

Die Klimalobby lügt, betrügt und krallt sich Kohle

ET:

Erderwärmung: Wie uns die Klima-Lobby gezielt des-informiert – Analyse von Peter Haisenko

Könnte es sein, dass die Kritik und der Ausstieg von Donald Trump am „Pariser Abkommen“ berechtigt sind? Und könnte es sein, dass der CO2-Ausstoß keineswegs die einzig entscheidende Ursache für… Mehr»

Handel mit Immissionsrechten ist ein milliardenschwerer Betrug

Doch was hat es mit dem CO2 wirklich auf sich? – Siehe dazu den 5-teiligen Kommentar „Der CO2-Schwindel“:

Der CO2-Schwindel – Teil I

Der CO2-Schwindel – Teil II

Der CO2-Schwindel – Teil III

Der CO2-Schwindel – Teil IV

Der CO2-Schwindel – Teil V

Mitteilung: Wer den Betrug der „menschengemachten Klimaerwärmung“ glaubt wurde als Baby zu heiß gebadet

Wer den Betrug der „menschengemachten Klimaerwärmung“ glaubt wurde als Baby zu heiß gebadet

Klaus Peter Krause:

Die Regierung Trump will weg von der Klimaschutzpolitik – Die 12. Heartland Kllimakonferenz in Washington DC – Rund 30 Redner informierten über neue Erkenntnisse – Mindestens ein Irrtum, wahrscheinlich ein Betrug   … Es gibt keinen gefährlichen CO2-Einfluss auf das Erdklima  …

Auf diese Konferenz habe ich am 29. März unter „Kurz informiert“ schon hingewiesen. Unter dem Link dort können Sie sämtliche Vorträge im (englischen) Wortlaut anhören und ansehen. Es handelt sich um die 12. Heartland Klimakonferenz vom 23. und 24. März. Es sind dies Veranstaltungen des Heartland Institute,  über die hiesige Medien nicht zu berichten pflegen. Sie haben natürlich auch diesmal kein Sterbenswörtchen darüber verloren, könnte es doch die hierzulande Desinformierten darüber aufklären, was von der Klimaschutzpolitik zu halten ist, nämlich dass sie nicht nur absonderlich ist, sondern auch sinnlos, zerstörerisch und unglaublich teuer.

Hier  ist der Link zur Konferenz,  er wurde gegeben von Klaus Peter Krause auf seinem Blog:

Eine Internationale Konferenz über den Klimawandel, über die hiesige Medien nicht zu berichten pflegen: http://climateconference.heartland.org/  Sie fand in Washington DC statt am 23. und 24. März. Über sie gefreut haben wird sich einer bestimmt: Donald Trump.

Krone:

Putin: Klimawandel nicht vom Menschen gemacht

… „Der Klimawandel ist nicht durch Menschen verursacht“, erklärte der russische Präsident beim Arktisforum in der Stadt Archangelsk.

Die Eiszeiten wurden vor Jahrzehntausenden beendet weil das Klima wärmer wurde. Das Klima wurd damals wärmer weil die Steinzeitmenschen in ihren Kohlekraftwerken und mit ihren LKWs auf ihren Autobahnen massenhaft CO2 erzeugten.