Frankreich versackt ins Chaos

Zero Hedge:

France Is Slowly Sinking Into Chaos

President Macron  … never says he is sorry for those who have lost an eye or a hand or suffered irreversible brain damage from extreme police brutality. …

In June, the French parliament passed another law, severely punishing anyone who says or writes something that might contain „hate speech“. The law is so vague that an American legal scholar, Jonathan Turley, felt compelled to react. „France has now become one of the biggest international threats to freedom of speech“, he wrote.

Macron pays no attention to the growing cultural disaster also seizing the country. The educational system is crumbling.  …

The main concern of Macron and the French government seems not to be the risk of riots, the public’s discontent, the disappearance of Christianity, the disastrous economic situation, or Islamization and its consequences. Instead, it is climate change. Although the amount of France’s carbon dioxide emissions is infinitesimal(less than 1% of the global total), combatting „human-induced climate change“ appears Macron’s absolute priority.

The sad situation that reigns in France is not all that different from that in many other European countries.

Seher Dr. Sinn sagt totale Quetschung, Prellung und Ausblutung der Deutschen voraus (selber schuld, wenn die so beknackt sind sich zerquetschen und ausbluten zu lassen)

Hans-Werner Sinn Vortrag: „Entwicklung der Weltwirtschaft“

Kernsätze aus Seher Sinns Vortrag:

1. Wenn Italien die Löhne senkt um wieder konkurrenzfähig zu werden, gibt es dort „Bürgerkrieg“.

2. Die VORBEREITUNG der MiniBots wurde einstimmig beschlossen, und sobald sie einsetzbar / aktivierbar sind, sind sie ein Druckmittel um die EU-Transferunion herbeizuerpressen.

Letzteres hat Sinn fast wörtlich gesagt.

D. h. sobald das MiniBot-System startklar ist und der Zeitpunkt aus Sicht Italiens günstig, rappelt es im Karton.

Manchmal wundert man sich denn „Transferunion“ heisst: Die Deutschen schuften sich das Gesäß ab aber bekommen kein Geld sondern das von den Deutschen erarbeitete Geld wird an den mafiosen syphilitischen Unterleib der Todeszone Eurozone verschenkt.

Transferunion: Einer arbeitet und 20 schmarotzen. Der Club Mediterrané besteht aus den faulenden Pleiteländern Portugal, Spanien, Frankreich, Italien und Griechenland. Deren Wirtschaftsleistung ist grotesk jämmerlich. Das liegt natürlich an den Genen und an der Mentalität. Die unterschiedliche Mentalität kann man schon am Unterschied zwischen dem seit 2000 Jahren faul versackendem Süditalien und dem emsigen Norditalien studieren.

Wir haben schon in Deutschland die Transferunion: In Deutschland erwirtschaften dreieinhalb Länder Geld, nämlich Bayern, Hessen, Baden-Württemberg und zum Teil Sachsen. Dieses Geld wird vom Merkelregime gestohlen und an faule Bundesländer verschenkt, allen voran an die failed city Berlin und failed city Bremen wo man sich auf Kosten der arbeitenden Bayern einen Lenz macht, im völlig  verkommenem Berlin inmitten von Haschichschwaden und an vielen U-Bahnhöfen erhält man jede Droge deren Namen man jemals las und dazu noch Dutzende anderer Drogen. Jeden Monat verschleudert Berlin 30 Millionen Euro an den Flughafenbau BER, für den der ehemalige OB Wowereit mitverantwortlich ist. Diese 30 Millionen Euro monatlich  sind Berlin völlig egal denn sie kommen ja aus Bayern.

Wir sind jetzt schon in Rezession. Allerdings wird immer noch seitens des Merkelmobs versucht die Rezession zu verschweigen. Dennoch wird sie in den Köpfen ankommen. Auch in Bayern. Immer mehr Bayern werden fordern daß das von Bayern erwirtschaftete Geld – das knapper wird – in Bayern bleibt und für Bayern verwendet wird anstatt es an dekadente abartige perversophile Nordlichter zu verschenken. Die Milliarden, die Berlin an todgeweihte Satanistenorganisation EU verschenkt stammen zum gut Teil aus Bayern.

Immer mehr Bayern werden fordern daß Bayern aufhört die BRD zu finanzieren. Bayern wird aus der BRD austreten und an seine glorreiche Vergangenheit anknüpfen. Bayern wird sich mindestens in der Gestalt rekonstituieren, die es im 10. Jahrhundert hatte.

Der kommende neue Innenminister (alias Polizeiminister) Bayerns ist gewissen Kreisen bekannt und man weiss: Eines seiner Hobbys ist der Bau von Guillotinen …

Siehe:

Immer mehr Bayern wollen Unabhängigkeit von BRD

Frage:

Wie lange noch läßt Bayern sich von Nordlichtern die Taschen leeren?

Bedenke:

Wann tritt Bayern aus der BRD aus und hört auf Berlin zu finanzieren?

Staune:

Bayern bereitet seinen Austritt aus BRD und Gründung von Staat BÖS vor?

Freude:

… Sie sehen freien Staat ‚BÖS‘ und sagen: „Wo BÖS herrscht ist alles gut!“

Es wird gemunkelt:

Sie, die wir hier nicht nennen wollen, erwarten den Austritt Bayerns aus der BRD, womit der Hauptzahler in die BRD verschwunden wäre und simultan die EU finanziell am Ende ist.

§1

Der freie und souveräne Staat Bayern wird mit Österreich und der Schweiz sich zu einem neuen Staat namens „BÖS“ zusammenschließen. Rückversicherungsverträge mit Rußland und China werden sofort unterzeichnet.

§2

Über alle wichtigen Fragen stimmt das Volk in freien, allgemeinen, geheimen, unmittelbaren, gleichen Volksabstimmungen ab. Eine Frage ist dann wichtig, wenn drei Prozent des Volkes von BÖS sie für wichtig halten. BÖS hat jeweils für sechs Monate sakrosankte Volkstribunen, die ausnahmslos jedes Gesetz, jeden Steuerbescheid, jede Maßnahme und jeden Verwaltungsakt von BÖS stoppen können.

§3

Die Steuerlast in BÖS beträgt maximal 10 Prozent. Der Staat ist verpflichtet zur sparsamen Haushaltsführung, jeder Beamte, jedes Regierungsmitglied haftet dafür mit seinem Privatvermögen und dem seiner Familie bis ins siebte Glied.

Weiterlesen „Seher Dr. Sinn sagt totale Quetschung, Prellung und Ausblutung der Deutschen voraus (selber schuld, wenn die so beknackt sind sich zerquetschen und ausbluten zu lassen)“

Paris: Rothschildist Macron während Feier vom Volk ausgebuht, Video „Macron! Démission!“

Frankreich: Macron während Parade ausgebuht

Jouwatch:

Lebensbeichten aus Frankreich, einem zerfallenden Staat

Gesetzlose Gebiete, wilde Zonen im Großstadtdschungel und total verkommene Nachbarschaften sind normaler Bestandteil der urbanen Landschaft in Frankreich geworden. Wenn in einem Monat irgendwo in Frankreich keine fünf bis zehn Islamisten hochgenommen werden, die ganze Straßenzüge in die Luft sprengen wollten, dann handelt es sich um eine besonders ruhige Phase. …

Alois Irlmaier sprach (http://www.alois-irlmaier.de/Neue%20Recherchen.htm)

„Und dann fuhr er fort: ‚Die große Stadt mit dem hohen eisernen Turm steht im Feuer. Aber das haben die eigenen Leute angezündet, nicht die, die vom Osten hermarschiert sind. Und die Stadt wird dem Erdboden gleichgemacht, das sehe ich ganz genau. Und in Italien geht es böse her.
Vor dem 3. Krieg kommen Steuern, die niemand mehr bezahlen kann“

http://www.alois-irlmaier.de/

Alois lrlmaier (* 8. Juni 1894 in Scharam bei Siegsdorf in Oberbayern; † 26. Juli 1959 in Freilassing) war von Beruf Brunnenbauer und wurde als Rutengänger und Hellseher berühmt.

Irlmaier wird zugeschrieben, während des Zweiten Weltkriegs die Orte von Bombeneinschlägen und den Aufenthaltsort von Vermissten vorausgesagt zu haben. Außerdem wird ihm nachgesagt, bei der Aufklärung von Verbrechen geholfen zu haben.

1947 wurde Irlmaier am Amtsgericht in Laufen wegen „unbefugter Ausübung der Hellseherei gegen Entgelt“ angeklagt, jedoch aufgrund von Zeugenaussagen und einer Vorführung seiner Hellsichtigkeit freigesprochen.
http://www.alois-irlmaier.de/

Griechenland: Deutschlands Geld ist weg

DWN:

Neuer griechischer Ministerpräsident

Griechenland: Deutschlands Geld ist weg – egal, wer regiert

Die griechische Regierung hat unter dem Druck der internationalen Geldgeber tatsächlich den Gürtel enger geschnallt. Doch bleibt die Schuldenlast immer noch riesengroß. Daran kann auch der neue Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis nur wenig ändern.

Korrektur:
Deutschlands Geld ist nicht weg. Es haben jetzt nur andere!

Leser Ariston schreibt:

Griechen aus der Zeit des Platon haben mit heutigen Griechen  so viel gemeinsam wie ein Pferd mit dem Pferdeapfel.