Zombieländer saugen Deutschland aus, das darum auch zum Zombie wird

Handelsblatt:

Tourismus
Der Reise-Sommer droht zum Desaster zu werden

In den europäischen Urlaubszielen herrscht zu Beginn der Hauptsaison Flaute. Bleibt es dabei, wäre das für die Wirtschaftsleistung dieser Länder verheerend.
Leser Friedrich von Gentz:

Im Handelsblatt sind heute ein paar Zahlen genannt, was die Bedeutung des Tourismus angeht in einigen Ländern:

1. Italien: 14 Prozent vom BIP, Rückgang 2020 bisher 49 Prozent. Notstand gilt noch bis Ende Juli. Ergebnis: 14 % x 0,49 = 7 Prozent BIP-Rückgang Italien nur wegen Tourismusbranche!

2. Griechenland: 21 Prozent vom BIP (jeder 4. Job hängt am Fremdenverkehr) , Rückgang 2020 erwartete 58 Prozent (Griechische Branchenexperten erwarten sogar 75 Prozent). Ergebnis: 21 % x 0,58 = 12 Prozent BIP-Rückgang
3. Türkei: 11 Prozent vom BIP, derzeit Strände leer, noch Reisewarnung AA. Ergebnis: 11 Prozent x 0,67 = 7 Prozent BIP-Rückgang

An diesem kleinen Ausschnitt wird schon deutlich, dass längst Game Over ist.

Wir reden längst nicht mehr von Zombie-Firmen, sondern von Zombie-Staaten.

Denen schieben wir dank IM Erika und ihrer AgitProp-Truppe jetzt schnell noch 750 Milliarden Euro über Brüssel rein und lassen bei TARGET2 demnächst die 1-Billion-Euro-Grenze hinter uns.

Gemeinsam in den Untergang. Hauptsache, die Deutschen sind dabei, so lautet die Devise.

Spaniens Autoproduktion fällt um 68 %

Querschuesse:

Spanien: Automobilproduktion Mai 2020

Veröffentlicht am by Querschuesse

Der spanische Automobilherstellerverband Asociación Española de Fabricantes de Automóviles y Camiones (Anfac) berichtete die Daten zur Produktion von Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen für den Monat Mai 2020. Im Mai 2020 sank der Output um -68,4% zum Vorjahresmonat, auf 92’900 Einheiten. In den ersten 5 Monaten 2020 sank der Output um -41,6% zum Vorjahreszeitraum.