Ex-SPIEGEL-Chef rechnet ab mit der häßlichen, fetten Vettel Merkel: „Eine einzige Katastrophe“

MMNews:

Ex-SPIEGEL-Chef rechnet mit Merkel ab: Eine einzige Katastrophe

Stefan Aust rechnet in der „Welt“ mit Merkel ab. Die brillante Analyse des langjährigen „Spiegel“-Chefs ist reine Lesefreude, nicht nur wegen der längst fälligen erfrischenden Deutlichkeit. Sondern vor allem, weil sie die Flüchtlingspolitik als das beschreibt, was sie ist: Eine einzige Katastrophe.

Aust redet Klartext: Morde, Terror, Bedrohungen

Morde, Terror, Bedrohungen – all das, was Merkels „Herbstmärchen der Willkommenskultur“ (Aust) den Deutschen gebracht hat – listet hier erstmals ein führender Zeitungsmacher auf.  …

Advertisements

New York Times fordert den Abgang der verlogenen, fetten Vettel Merkel

Die Alte muß weg. Jetzt erkennt endlich auch die New York Times die Richtigkeit dessen was dies Blog seit 10 Jahren schreibt.

Welt:

„New York Times“-Journalist fordert Rücktritt von Angela Merkel

„Warum Merkel gehen muss“ ist der Artikel des „New York Times“-Kolumnisten Bret Stephens überschrieben. Darin geht er mit der Politik der Bundeskanzlerin hart ins Gericht – und fordert, dass sie ihr Amt niederlegt.

Merkel will Deutschen erst mit 70 Rente geben aber Asylanten kriegen schon mit früher als 18 lebenslange Rente geschenkt

Kopp-Report:

Rente mit 70: »Mutti« macht’s möglich

Während die Migranten gehätschelt werden, dürfen deutsche Arbeitnehmer bald bis zum 70. Lebensjahr auf ihre schmale Rente warten.

Wenn wer diese kinderlose, verlogene, fette Vettel als „Mutti“ bezeichnet kann das wohl nur mit galoppierender Gehirnschrumpfung erklärt werden.

Deutsche zahlen ein in Deutschlands Rentenkassen aber sie bekommen nichts daraus oder erst wenn es fast zu spät ist. Im Gegensatz dazu wird jedem kriminellen Eindringling, der ganz offenkundig keinerlei Asylrecht hat, massenhaft Geld nachgeschmissen wenn er nur das Lügenwort „Asyl“ sagt.

Daß alleine schon dieses Ungleichgewicht – die arbeitende Bevölkerung trägt die Lasten aber bekommt keine Wohltaten, die nichtarbeitenden Eindringlinge tun nichts für Deutschland, im Gegenteil beschäftigen sie mit ausgeübter Kriminalität die Polizei, und diese Eindringlinge bekommen Wohltaten, Geld, Wohnungen, Zahnersatz, Taxifahrten und vieles mehr geschenkt – das Land knicken wird ist offenkundig.

Emnid: AfD 17%, SPD 17%

MMNews:

Emnid: AfD 17%, SPD 17%

Die SPD schafft sich ab. Die Goldstücke-Partei fällt unter A. Nahles auf 17%. Die AfD steigt dagegen auf Rekordwert von 17%. CDU/CSU sinken auf 30%. GroKo nur noch mit einer Zustimmung von 47%.

Dass es 47 % Knaller gibt, die den in der GroKo waltenden Volksverräterparteien zustimmen, zeigt daß die Deutschen in einem Jahrzehnte währenden Umerziehungsprozeß weitgehend zu enteierten Enthirnten gemacht worden sind.

Das ändert aber nichts daran daß sogar in dem jahrzehntelang entkernten, verblödeten und umerzogenen Deutschland heute 53 % 17 % das Licht sehen und die Wahrheit erkennen.

Merkel – Das Sicherheitsrisiko für Deutschland und Europa? mit Willy Wimmer, Prof. Sosnowski, uvm

Merkel – Das Sicherheitsrisiko für Deutschland und Europa? mit Willy Wimmer, Prof. Sosnowski, uvm

Formulierung einer eigenständigen deutschen Position in der Außen- und Sicherheitspolitik. SeeGespräche unterwegs. Geopolitische Podiumsdiskussion mit Willy Wimmer, Prof Dr. Alexander Sosnowski, Dr. Gert-René Polli, Johann-Ewald Stadler, Robert Stelzl und Hansjörg Müller. Moderiert von Dr. Wolfgang Caspart GLIEDERUNG & THEMENKREISE: 1. Sind wir mit der aktuellen Lage in Europa aus sicherheitspolitischer und außenpolitischer Sicht zufrieden? 2. Wie können wir unsere Außen- und Sicherheitspolitischen Interessen als Deutsche am besten durchsetzen? Alleine oder mit Partnern – wenn mit Partnern, mit wem? 3. Funktioniert die staatliche Ordnung noch? Was ist uns lieb und teuer geworden in unserem Land? 4. Fragen des Publikums DIE PODIUMSGÄSTE: – Willy Wimmer, Jurist und Staatssekretär des Bundesministers der Verteidigung a.D., Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE, 1994 – 2000 – Dr. Gert-René Polli, ehemaliger Leiter des Österreichischen Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung – Prof. Dr. Alexander Sosnowski, Chefredakteur von World Economy und Mitglied der Russischen Akademie für Naturwissenschaften REAN – Johann-Ewald Stadler, Jurist und ehemaliges Mitglied des Europaparlaments – Robert Stelzl, ehemaliger Leiter der FPÖ-Akademie, Mitglied bachheimer.com – Hansjörg Müller, Dipl.-Volkswirt, MdB, parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag DIE SPRUNGMARKEN & INHALTE: 0:01:20 – Um was geht es? 0:03:30 – Münchner Sicherheitskonferenz ist keine SIKO mehr 0:07:20 – Wie eine vernunftgestaltete Außen- und Sicherheitspolitik aussehen kann 0:09:32Willy Wimmer über die Lage und die Außerkraftsetzung des Grundgesetzes 0:13:15 – Deutschland als Deep State-Vertretung – Robert Stelzl 0:15:24 – Wozu brauchen wir eine NATO? – Johann-Ewald Stadler 0:19:47 – Wie wird in Russland die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik betrachtet? – Prof. Sosnowski 0:22:50 – Amerikanische Soldaten sollten weg aus dem deutschen Territorium – Nie wieder Krieg zwischen Deutschland und Russland 0:24:54 – Über die Bespitzelung der Amerikaner – Dr. Polli 0:30:57Die Qualitätsveränderung der NATO – von einem Verteidigungsbündnis zu einer Aggressionsmaschine – Willy Wimmer 0:33:50 Über die Grundsatzfragen des Abends und die Passivität der Deutschen – Hansjörg Müller 0:35:43 – Positionierung zur NATO – Forderung von Hansjörg Müller, dass die amerikanischen Besatzungstruppen Deutschland schnellstmöglich zu verlassen haben 0:37:20 – Teil 2 der Diskussionsrunde 0:37:37Über den Preis den die Deutschen und Europäer zu zahlen haben – „Das Modell Merkel fährt Deutschland an die Wand“ Willy Wimmer 0:42:07 Hoffnung zum Truppenabzug aus Deutschland – Setzt sich Trump oder der Deep State durch? – H. Stelzl 0:44:10 – Nichts ist ewig -die Amerikaner sind in Deutschland überflüssig – H. Stadler 0:48:10 Merkel muss weg – Prof. Sosnowski 0:52:04 – Die sicherheitspolitische Zeitwende – Dr. Polli 0:55:14 – Wenn es morgen regnet steht in der Presse „der Putin war Schuld“ Mit wem kann das sicherheitspolitische Interesse durchgesetzt werden? – Hansjörg Müller 0:59:10 – Beginn der Diskussion „mit wem das Verteidigungsbündnis umgesetzt werden kann“ 0:59:33 – Wie macht man ein Verteidigungsbündnis kaputt? – Dr. Polli 1:00:43Für wen sollen unsere Soldaten verheizt werden? – Willy Wimmer 1:04:09 die NATO ist nicht dazu da, um deutsches Interesse zu schützen, sondern amerikanische und ökonomische Interessen zu vertreten – EU wird implodieren – H. Stadler 01:06:00 – der Verteidigungsfall ist ausgerufen – Dr. Polli 01:07:40 – Beginn des 3. Teils – Funktioniert unsere staatliche Ordnung noch? 01:08:04 – Über den Rechtsbruch der Bundesregierung – Willy Wimmer 01:11:46 Merkel muss weg wird nicht reichen um die Situation in Ordnung zu bringen – Seehofer patriotisches Placebo – Plan B des Deep State – H.Stelzl 01:12:18 Merkel nimmt das Gesetz nicht so ernst – Stadler warnt vor Bürgerkriegssituation 01:17:33 „Fühlt sich verliebt in diese Frau“ (Merkel) Was braucht es für eine eigenständige deutsche Politik? – Prof. Sosnowski 01:20:36 – Über die neuen Sicherheitsbefugnisse als Vorbote zur Vorbereitung auf einen Bürgerkrieg – Dr. Polli 01:24:09 – Hintergründe über den amerik. Geheimdienst, die CIA, den Fall der „Türme“, wer dahinter steckt und wessen Interessen betroffen waren – Hansjörg Müller 01:26:31 – Auslösung des 3. WK durch eine Hackerattacke – Prof. Sosnowski 01:29:14 – Viele spannende Zuschauerfragen und Antworten der Podiumsgäste Hansjörg Müller hat zu dieser Runde eingeladen. SeeGespräche unterwegs hat die Veranstaltung vom 22.6.2018 in Kolbermoor gefilmt. Mehr Veranstaltungsinfos sind unter: http://seegespraeche.de Wer immer up to date sein möchte, abonniert am besten den Youtube-Kanal und den Newsletter unter: http://bit.ly/1QoFdka Eine Produktion der © Wonderful Events GmbH im Rahmen der SeeGespräche unterwegs-Reihe Teilen ist erwünscht.

‚Asylchaos und Flüchtlingsmord: Merkels Endspiel vor dem Abpfiff‘

Kopp Report:

Stefan Schubert

Asylchaos und Flüchtlingsmord:
Merkels Endspiel vor dem Abpfiff

Rund 13 Jahre Merkel-Regierung, 13 Jahre Politik gegen die Interessen der eigenen Bevölkerung, 13 Jahre Sedativum nähern sich dem Ende. Selbst wenn sich Merkel nun an Macron klammert und großzügig deutsche Steuergelder in Milliardenhöhe einsetzt, um zu überleben: Das Ende ihrer Kanzlerschaft ist absehbar.

„Herr Seehofer, schade, Sie hätten Ihre Ehre wirklich retten können“

„Herr Seehofer, schade, Sie hätten Ihre Ehre wirklich retten können“

Statt geltendes Recht durchzusetzen, trägt Seehofer, trägt die CSU die Herrschaft des Unrechts weiter mit.

Wenn es einen Mann in der BRD-Politik gibt, der bei sehr vielen Menschen Ekel auslöst, dann ist es Horst Drehhofer, darin stimmten mittlerweile über 50 Prozent der Deutschen überein.

In der gestrigen Generaldebatte im Bundestag zerstörte Frau Dr. Alice Weidel (AfD-Fraktionschefin) moralisch-argumentativ nicht nur die Unrechts-Kanzlerin Merkel, sondern das gesamte Merkel-System und den Ekel-Minister Seehofer im Besondern.

Interessant war auch, dass die Unrechtskanzlerin ihre Migrations-Verbrechen als Ordnungsmangel, sogar als Recht und Ordnung nicht durchgesetzt eingestand. Aber gleichzeitig verhöhnte sie jeden rechtschaffenen Menschen, indem sie erklärte, dass sie ihr Unrechtssystem fortsetzen wolle, indem sie nur den Eindruck von Recht und Ordnung erwecken wolle.

Wohlgemerkt, sie will nur den Eindruck vom Rechtsstaat erwecken, nicht aber einen Rechtsstaat herstellen.

Merkel wörtlich:

„Es muss mehr Ordnung in alle Formen von Migration kommen, damit Menschen den Eindruck haben, Recht und Ordnung werden durchgesetzt.“

Der hilflos argumentierende CSU-Landesgruppenchef Alexander Drobrindt entlarvte unfreiwillig die ganze Bande des offiziellen Unrechtssystems als er sich darauf bezog, dass er bereits am 28. Juni die vor Deutschenhass überquellende grün-kranke Hass-Tarantel Claudia Roth fragte, wie viele von den derzeitigen 70 Millionen Flüchtlingen in der Welt die BRD aufnehmen solle, und diese ihm zukreischte:

„Alle, alle“.

Dabei haben die kranken Grünen formaljuristisch recht.

Das dahingehend vergewaltigte Grundgesetz, die unterschriebene Flüchtlingskonvention sowie die Anerkennung der diesbezüglichen EU-Gesetze verleihen tatsächlich allen Menschen der Welt das Grundrecht, bei uns siedeln zu dürfen und alimentiert zu werden.

Und ein Grundrecht ist wie das Recht auf Leben.

Wer sich zu diesem tödlichen Grundrecht bekennt, das von den Feinden unserer Existenz entworfen und von ihren Handlangern unterschrieben wurde, der kann nicht einen Teil der Welt-Flüchtlingsmassen als legal und den anderen Teil als illegal bezeichnen.

Diese nach den Vernichtungsgesetzen rechtswidrige Unterscheidung wird gerade vom Merkel-Regime gepflegt, da es bei der Bekanntgabe, 100 Millionen holen zu wollen, zum Volksaufstand käme.

Mit dem Trick legal werden aber so viele Millionen hereingeholt, die zu unserer Vernichtung ausreichen. Wer das GG nicht ändern, die Flüchtlingskonvention nicht aufkündigen, die EU-Gesetze zur Migration nicht als Unrecht ablehnen und 30 Millionen nicht ausweisen will, der ist bereit, so wie es die Grünen-Bestie Claudia Roth will, uns mit weiteren 70, 100 oder 1000 Millionen Fremd-Invasionen gesetzestreu zu vernichten.

Alice Weidel zeichnete sich in ihrer gestrigen Rede auch in Sachen Haushalts- und Euro-Politik aus. Klipp und klar prangerte sie die sog. Griechenland-Rettung als Lüge an, weil der Bankrott-Staat nichts zurückgezahlt, sondern nur neue Kredite erhalten habe.

Auch der ehemalige griechische Finanzminister bestätigte das am 2. Juli. Yanis Varoufakis:

„Der griechische Staat ist bankrott und einen Bankrott kann man nicht durch neue Kredite abwenden, die ebenfalls nicht zurückgezahlt werden können.“

Alice Weidel prangerte: „das deutsche Exportwunder“ an, das von der Bundesbank bezahlt wird.

Weidel:

„Reale Industriegüter werden eingetauscht gegen theoretische Forderungen.“

Dann Weidels großer Schlag:

„Frau Merkel, die Weigerung, den Irrweg Ihrer Willkommenskultur einzugestehen und die notwendigen Maßnahmen zur Kurskorrektur wenigstens einzuleiten, hat die aktuelle Regierungskrise ausgelöst, die mit Ihrem Pyrrhussieg über Horst Seehofer noch längst nicht ausgestanden ist.

Sie demontieren Ihren Innenminister, weil er damit droht, nach drei Jahren wenigstens teilweise wieder geltendes Gesetz anzuwenden.

Horst Seehofer hat seine ursprüngliche Hauptforderung, wenigstens bereits registrierte und mit Einreiseverbot belegte Asylbewerber schon an der Grenze abzuweisen, verzichtet und darf Innenminister bleiben.

Statt geltendes Recht durchzusetzen, trägt Seehofer, trägt die CSU die Herrschaft des Unrechts weiter mit.

Herr Seehofer, schade, Sie hätten Ihre Ehre wirklich retten können, als der Mann, der Deutschland einen Neuanfang ermöglicht.

Und jetzt wird man sich an Sie als Todeskampfverlängerer der Ära Merkel erinnern.

Wie lange, Frau Merkel, wollen Sie uns noch mit Bluffs, mit Pseudo-Abkommen, Planankündigungen, voller Hintertüren und Seitenausgängen, hinhalten, aus denen doch nie etwas wird?

Sie sind auf der ganzen Linie gescheitert.

Und dafür spalten Sie Deutschland, dafür spalten Sie Europa, dafür spalten und zerlegen Sie Ihre wackelige Koalition und am Ende Ihre eigene Partei.

Machen Sie also dem Trauerspiel ein Ende und treten Sie bitte ab.“

Insider: „… es geht um die nackte Existenz für uns Restdeutsche als Ethnie.“

Wir erhielten folgenden Text aus bestens informierten Kreisen.

Insider:

… es geht um die nackte Existenz für uns Restdeutsche als Ethnie.

Wenn man die leeren Worte des Beschlusses auf dem EU-Gipfel in der Nacht zum 29. Juni und die Vereinbarung zwischen Merkel und Seehofer im Rahmen des sog. Asylkompromisses vom Sonntag ernst nehmen würde, dann würden Merkel und ihre Bande tatsächlich die EU auflösen wollen.

Hier die Fakten, warum so brutal gelogen wird:

Im EU-Gipfel-Beschluss wird „die endgültige Zerschlagung des Geschäftsmodells der Schleuser“ und die „Verhinderung der illegalen Migration“ verlangt.

Dass diese Forderungen nur zur Täuschung der Menschen erhoben werden, ist schon dadurch bewiesen, da es gemäß dem EU-Gesetz zum „subsidiären Schutz“ (AsylVfGuaÄndG) keine illegale Migration geben kann und dass jeder Mensch auf der Welt nach dieser Gesetzesverordnung, ob Flüchtling oder nicht, ob verfolgt oder nicht, ein Grundrecht zur Aufnahme in der EU besitzt.

Dazu die FAZ, 09.01.2018, S. 1:

„Der Status ’subsidiärer Flüchtling‘ wurde im EU-Recht verankert, um auch Ausländern einen Schutz zu bieten, die weder unter die Genfer Konvention fallen noch zu den politisch Verfolgten gehören. Der ’subsidiäre Schutz‘ geht über alles hinaus, was unter Berufung auf die Genfer Flüchtlingskonvention oder das Grundgesetz verlangt werden konnte.“

Insofern kann es auch keine „Schleuser“ geben, die „Illegale“ zu uns bringen, da nach diesem Gesetz niemand „illegal“ ist.

Jeder Migrationsverbrecher, der im Auftrag von Soros mit sog. „Rettungsschiffen“ (Wasser-Taxis, auch die von FRONTEX) diese Fracht vor den Küsten Afrikas abholt und zu uns bringt, hilft nur, geltendes EU-Recht durchzusetzen.

Wenn nun Drehhofer und Merkel in ihrem „Asylkompromiss“ festschreiben, dass „Illegale“, die es aber laut EU-Gesetz nicht geben kann, in sog. Transit-Zentren interniert werden und an andere Staaten zurücküberstellt werden sollen, so ist das nach EU- und BRD-Recht nicht möglich.

Erstens gibt es kein Land in Europa, dass diese Leute zurücknehmen würde, zweitens sind solche Lager durch zahlreiche hingedrehte Höchst-Urteile vom ursprünglichen Recht abgelöst worden.

Überdies können die Gestoppten in der BRD über mehrere Jahre klagen und sind dann wegen der Zeit ihres erklagten Aufenthaltes nicht mehr abschiebbar.

Das heißt im Klartext, dass sowohl das sog. EU-Recht wie auch die BRD-Gesetze gebrochen werden müssten, um diese Vorhaben zu verwirklichen.

Nochmals: Nach diesem Systemformat ist, was Merkel und Drehhofer angeblich tun wollen absolut illegal.

Würden sie es dennoch tun, würden sie selbst die EU zerschlagen und der BRD würden sie den falschen juristischen Boden entziehen.

Die Lügen gelten somit nur der Bayernwahl, um die CSU vor dem Untergang gegenüber der AfD zu retten. Schließlich ist Drehhofer BRD-Innenminister, also für alle BRD-Grenzen zuständig, aber sein Asylkompromiss soll nur an Bayerns Grenzen angewandt werden.

Ja, es sind alles Lügen, um die Deutschen noch einmal ruhig zu stellen.

Der ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis nannte vorgestern Merkel eine Lügnerin.

Nicht nur in Sachen „EU-Rettung“, sondern auch in Sachen Migrations-Gipfel-Beschluss.
Varoufakis:

„Ein typischer EU-Betrug. Sie feierten nur Phrasen, um zu verheimlichen, dass keinerlei Substanz in dem Beschluss ist.“

Varoufakis hat recht, denn Merkel verbündet sich nur mit den Feinden der Deutschen, erlässt quasi nur Gesetze zu Lasten der Deutschen für die Fremdinvasionen.

Eli Ertan Toprak (CDU), Führungsmitglied der Kurdischen Gemeinschaft in Deutschland, spricht klare Worte bezüglich der Allianz zwischen Merkel und Deutsch-Gegener wie z.B. Ferda Ataman.

Er schreibt wörtlich:

„Ich kenne keinen Staat, der seine Gegner so unterstützt wie Deutschland. Das ist eine selbstzerstörerische Politik.“ (WAMS, 29.06.2018, S. 2)

Ja, die zentralen Gesetze der BRD und der EU sind gegen das Lebens- und Existenzrecht der Ethno-Deutschen erlassen worden.

Wenn Merkel zum Schaden der Deutschen unilateral, also allein gegen die EU entscheiden muss, dann tut sie das.

Und wenn sie nur mit multilateralen Entscheidungen eine Rettung der Deutschen verhindern kann, dann verschanzt sie sich hinter EU-Gemeinsamkeit.

Als Merkel am 4. Sep. 2015 entschied, unsere Grenzen für Millionen von Parasiten zu öffnen und gleichzeitig verfügte, alle sog. „Syrer“ als „berechtigt“ einzustufen, was die übrigen EU-Staaten mitbedroht, war das ihre einsame, unilaterale Entscheidung – gegen die EU.

WELT:

„Merkels ‚Credo‘ neuerdings: Deutschland handele ’nicht unilateral, nicht unabgestimmt und nicht zulasten Dritter‘. Für die entscheidende Zeit vom Herbst 2015 bis zum Frühjahr 2016 hat sie unilateral entschieden. Auch die ungleich folgenreiche Entscheidung, die Grenze nicht für Flüchtlinge zu schließen, erfolgte unilateral.“

Transitzonen: Kurz vermisst „eindeutige Position“ Deutschlands

presse.at:

Transitzonen: Kurz vermisst „eindeutige Position“ Deutschlands

Telefonate mit Deutschland hätten gezeigt, dass die deutsche Regierung selbst noch keine Klarheit über die eigenen Transitzonen-Pläne habe, sagt Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Man werde „sicher“ keine „Verträge, die zu Lasten Österreichs sind“, akzeptieren, bekräftigte er erneut.

Asylanträge: „Zahl ist immer noch deutlich zu hoch“