Berlin: Für Asylindustrie ist Geld da aber nicht für die Feuerwehr

B.Z.:

„Frust sitzt tief, die Moral sinkt“

So schlimm trifft der Fahrzeugmangel die Freiwilligen Feuerwehren

Weil bei den Wehren in Berlin seit Jahren rigoros gespart wird, ist der Fuhrpark oft überaltert. Viele Fahrzeuge sind kaputt oder müssen repariert werden – doch die Wartungsliste ist lang.

Feuerwehrverband-Chef schlägt Alarm

Feuerwehrverband-Chef Sascha Guzy (40) warnt: „Wir haben die Talsohle noch gar nicht erreicht, es wird von Woche zu Woche schlimmer.“ Es seien keine Fahrzeugreserven mehr vorhanden, jeder plötzliche Ausfall verschärfe die Situation.

Vor allem in Randgebieten, die auf die schnelle Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr angewiesen sind, wird der Fahrzeugmängel zu einem Sicherheitsproblem. „Hier werden Menschenleben riskiert.“

Mit einer Online-Petition will der Landesfeuerwehrverband erreichen, dass sich das Abgeordnetenhaus mit dem Fahrzeugmangel bei den Wehren auseinandersetzt.

So blöde kann man eigentlich nicht sein die Politgaunerschaftsmitglieder zu wählen, die dafür verantwortlich sind daß Milliarden an illegale Zudringlinge verschwendet werden die Deutschland nicht nur nicht bereichern sondern im Gegenteil die Deutschland objektiv Schaden zufügen und simultan kein Geld für die Ausrüstung der Feuerwehren zu geben.
Wie gesagt: Eigentlich kann man nicht so blöde sein diese Politbagage zu wählen.
Sieht man sich aber an wen oder was die Mehrheit der Berliner gewählt haben dann beginnt einen die Ahnung zu beschleichen wie erfolgreich die Charakterwäsche und die Umerziehung nebst Verblödung der letzten Jahrzehnte gewesen ist. Wer so beknackt ist seinen eigenen Henkern Macht zu geben der verdient ganz haargenau das was Berlin widerfährt wo der öffentlich Raum total im Arsche ist.

Zeichen der Staatskrise – Endspiel im Kanzleramt

Junge Freiheit:

Endspiel im Kanzleramt

Merkel darf dieses Jahr politisch nicht überleben, wenn Deutschland nicht endgültig zu einem Irrenhaus werden soll. Daß sie sich unter Anspannung aller Kraft an ihren Sessel klammert, könnte den Grund in einer Ahnung haben: Während frühere Kanzler mit historischen Projekten in Verbindung gebracht werden – Adenauer: Westbindung und europäische Einigung, Brandt: Ostpolitik, Kohl: Deutsche Einheit, Schröder: Reform des Sozialstaates –, wird von Merkel nichts bleiben. Nichts als ein politischer Trümmerhaufen.

Berlin Hitlers letzter Kampf

Berlin zu beknackt um einen Flughafen zu bauen

Failed city Berlin

Berlin ist zu beknackt um einen Flughafen zu bauen. Wenn man sieht was in Berliner öffentlichen Verkehrsmitteln und auf den Straßen herumläuft so wundert das wenig.
Noch beknackter als Berlin ist Bayern: Bayern finanziert nämlich die gescheiterte Stadt Berlin.

ET:

863 wesentliche Mängel: TÜV will beim BER „Betriebssicherheit“ nicht bescheinigen

Laut eines internen Statusberichts vom 16. April 2018 gibt es beim BER wieder ernste Terminrisiken. Entsprechend erwähnt der April-Bericht „863 wesentliche Mängel“.

Verbrecherparadies Berlin: Immer mehr Verfahren eingestellt – Update

Focus:

Justiz in Berlin: Staatsanwalt warnt vor Personalmangel – „Kollegen hilflos“

In Berlin
Immer mehr Verfahren eingestellt: „Staatsanwälte wissen sich nicht mehr zu helfen“
Die Redaktion hat einen Bekannten in Berlin. Der fragte per E-Mail einen Antiquar: „bist du wohl ein kleiner Betrüger?“. Er empfahl dann dem Antiquar „wenn du willst dann schieb dir dieses Buch in deinen Arsch, bis zum Dickdarm“.
(Das Buch hatte Lexikonformat.)
Seltsamerweise erstattete der Antiquar Anzeige. Seltsam deswegen weil der Bekannte ja nur höflich gefragt und bescheiden anheim gestellt hatte. Und für Berliner Verhältnisse war dieser O’ton geradezu eine Liebeserklärung. Erstaunlicherweise – oder auch nicht, denn der Bekannte ist kein Kanake sondern ist Deutscher –  begann die Kripo zu ermitteln wegen Beleidigung. Der Bekannte äußerte sich zum Sachverhalt in einem Schreiben das vier DIN A 4 Seiten umfasste und absichtlich so verfasst war daß das bloße Lesenn dieser eng beschriebenene Zeilen mindestens eine Stunde Zeit kostete.
Folge: Der Staatsanwalt stellte ein.
Seitdem schreibt der Bekannte jedes Jahr zum Jahrestag seiner genannten E-Mail eine neue Mail an den Antiquar in der er daran erinnert daß dieser Antiquar seine alte Frage „bist du wohl ein kleiner Betrüger?“ nicht beantwortet habe und wissen will ob der Antiquar inzwischen die Empfehlung was er mit dem Buch machen solle dürfe befolgt habe und außerdem schreibt er daß das Schweigen des Antiquars auf höfliche Anfragen ein übles Licht auf dessen Geschäftspraxis werfe.

Berliner Luft Waldbühne 1996 (correct version)

Update

Leser Auch_ich_habe_gesessen hat in Formeln gebracht wie sich die Kapazität des Rechtspflegesystems zur Verbrechensflut verhält:

Die Verarbeitungskapazität des Justizsystems (Rechtswesen wollen wir dazu nicht sagen) V ist gleich dem Verhältnis von vorhandenen Fachkräften wie Staatsanwälte und Richter (abgekürzt „F“) zu den anfallenden wegen tatsächlichen oder mutmaßlichen Kriminalfällen zu leistenden Arbeitsstunden (abgekürzt „h“ wie lateinisch „hora“ für Stunde oder wie englisch „hour“).

Also gilt:

V = F / h.

Da h immer weiter wächst sinkt die Verarbeitungskapazität und sinkt die Zahl der eigentlich zu Verknackenden.

Folglich muß das Justizwesen ganz genau das tun was jeder Notfallarzt beim Massenunfall auf der Autobahn tut: Triage oder Priorisierung.
Wie werden die Prioritäten gesetzt?
Indem die weisungsgebundenen Staatsanwälte geimpft werden wen sie zu verfolgen haben und wen nicht.

Genauso wie das Gesundheitssystem den menschlichen Körpern dienen soll genauso soll analog das Justizsystem dazu dienen Krankheitserscheinungen im sozialen (gesellschaftlichen) Körper zu bekämpfen. Da dieser Gesellschaftskörper absichtlich von der Politik immer weiter infiziert, geschwächt und durchseucht wird muß – siehe oben die Formel V = F/h – das Rechtswesen in Deutschland mit mathematischer Sicherheit eingehen.
Endergebnis? Bürgerkrieg.
Wann? Herbst 2019.

Berlin ist im Arsch und rutscht noch tiefer

Junge Freiheit:

Der große Verfall

Das links-grüne Berliner Programm der Anarchie qua Verwahrlosung greift. Ob Justiz, Polizei, Verwaltung – kaum etwas funktioniert, Berlin ist ruiniert. Typisch links ist auch: unbeirrt in Träumen von gestern leben, aber sich ganz als Avantgarde fühlen – wenn auch auf dem Weg ins Mittelalter. Ein Kommentar von Nicolaus Fest.mehr »

Milliarden für Illegale

Seit Ende März protestieren und demonstrieren nun die Feuer­wehrleute vor dem Berliner Rathaus. Auch sie sind, wie Polizei, Justiz, Rettungssanitäter oder Krankenhauspersonal, totgespart.  …

Gleichzeitig gibt Berlin Milliarden für Illegale aus, allein 2016 rund 940 Millionen. …

Berlin ist ein „failed state“

Siehe:

“Berlin brennt” – Widerstand der Berliner Feuerwehrleute wirft politische Fragen auf

wsws: “Berlin brennt” – Widerstand der Berliner Feuerwehrleute wirft politische Fragen auf Seit nunmehr drei Wochen protestieren die Feuerwehrleute vor dem Berliner Rathaus gegen katastrophale Arbeitsbedingungen und Personalmangel. Ihr Protest findet viel Unterstützung. Die vor Kurzem gestartete Petition #BerlinBrennt hat bereits 63.000 Unterschriften erhalten. „Berlin brennt“-Aufkleber werden in allen Teilen Deutschlands verbreitet. Mit ihrer Mahnwache …

“Berlin brennt” – Widerstand der Berliner Feuerwehrleute wirft politische Fragen auf weiterlesen