Geheim, vertraulich: Weitere 6.6 Millionen Eindringlinge warten auf Einschleppung nach Europa

Afrika geht uns Europäer nichts an.  Afris haben seit mehr als 60 Jahren ihre Chancen. In der gleichen Zeit arbeiteten sich asiatische Länder nach oben. (Ob das vielleicht mit Genen zusammenhängt?) Wenn Afrikaner nicht fähig sind die Chancen zu nutzen die ihnen seit mehr als 60 Jahren geschenkt sind  oder wenn sie nicht willens sind die zu nutzen dann müssen wir uns deshalb nicht mittels Negermassenimport selbst umbringen. Notfalls müssen die Schiffe eben mit robusten Mitteln gestoppt werden. Das klassische Einwanderungsland Australien macht es vor und zeigt wie es geht. Wir müssen unser Europa schützen. Sonst ist unsere Kultur kaputt und unsere Staaten sterben ebenfalls.

Seit Jahren weist dies Blog auf die Tatsache hin daß im Zeitalter der Smartphones jeder eingeschiffte Zudringling mindestens sieben andere via Internet informiert.

Es sind überwiegend keine „Flüchtlinge“ sondern es sind illegale Eindringlinge. Macht endlich die Grenzen dicht. Das Boot ist übervoll. „Unsere“ Regierung schuldet denen nichts. Aber „unsere“ Regierung schuldet uns Sicherheit, Überleben, die Mehrung des Wohls des deutschen Volks  sowie ein geordnetes Staatswesen aber „unsere“ Regierung verschleudert in aller Herren Länder unser Geld und lässt die deutsche Infrastruktur sehenden Auges zerfallen, bricht Verträge (Maastricht), bricht Recht und Gesetz (Masseninvasion), handelt als hätten wir schon wieder Diktatur.

Welt (gut sind die Leserbriefe, spannend ist die Frage wie lange wir diese recht geschriebenen Briefe noch genießen können):

Bis zu 6,6 Millionen Flüchtlinge warten auf Fahrt nach Europa

Das belege ein als „vertraulich“ eingestuftes Papier („VS-NfD“) der deutschen Sicherheitsbehörden, …

P.S.
Woher rekrutieren sich die Terroristen? Aus welcher Klientel kommen die Terroristen?

Advertisements

Gummi-Neger rufen NGOs wie Taxis damit sie gratis übers Mittelmeer geschleppt werden

Schlauchboote bestehen zum gut Teil aus Gummi und sie transportieren vor der Küste Libyens wen?

Krone:

Schlauchboot- Migranten rufen NGOs wie „Taxis“ an

Die Lösung des Problems der Landnehmerflut liegt darin das zu tun was Australien mit Zudringlingen praktiziert: Auf dem Wasser abfangen und dorthin zurückschicken wo sie herkommen. Sogar eine Figur  wie Juncker oder Schulz müßte fähig sein den exorbitanten Bevplkerungszuwachs der Neger binnen der vergangenen 60 Jahre zur Kenntnis zu nehmen und zu begreifen daß unser weißes Europa unmöglich Millionenmassen von Negern aufnehmen und alimentieren kann aus Kassen in die diese Zudringlinge niemals irgend etwas einzahlten.

Da sogar Deppen den enormen Bevölkerungsunterschied zwischen Afrika und Deutschland – Haupteindringungsgebiet der Zudringlinge – einsehen können muß etwas anderes bezweckt sein mit dem Einsatz der Migrationswaffe: Ziel ist die Zerstörung Europas. Während die EU ständig „Europa“ faselt wenn sie sich selber meint betreibt sie die Vernichtung der Kultur, und der Zivilisation des Abendlands durch Masseneinschleusung Primitiver und Kulturferner, zudem handelt es sich um Religionsfremde und oftmals bildungslose Analphabeten.

Soros trifft heimlich den Ministerpräsidenten von Italien

ET:

In Italien fand vergangene Woche ein geheimes Treffen zwischen George Soros und Ministerpräsident Paolo Gentiloni in Rom statt. Beppe Grillo von der „Fünf-Sterne-Bewegung“ und andere Oppositionelle machten Wirbel darum.
Hat Soros irgendeine Legitimation? Ist er demokratisch legitimiert? Oder will er Völker und Nationen, Kulturen und Zivilisationen vernichten mit der Migrationswaffe?

97 % der Eindringlinge übers Mittelmeer betrügen wenn sie behaupten „Flüchtling“ zu sein, laut UN

Daily Mail:

Weniger als 3% der Zudringlinge die 2016 übers Mittelmeer eindrangen wurden als Flüchtlinge anerkannt, zeigt Bericht der UN

Fewer than 3% of migrants who reached Italy after crossing the Mediterranean in 2016 were deemed refugees, UN report shows

  •  UN said 181,436 migrants arrived in Italy last year, mostly across Mediterannean
  •  Only 4,808 were granted asylum in Italy and 90,334 became ‚clandestini‘

Zuerst:

Zwielichtige NGOs im Mittelmeer: Italienische Regierung prüft strengere Vorschriften

Rom. Die Vorwürfe gegen sogenannte „Nichtregierungsorganisationen“ (NGOs) wegen ihrer Rolle bei der illegalen „Flüchtlings“-Schlepperei werden lauter

Hunderte kriminelle Neger verletzen mit Gewalt Spaniens Integrität

Diese kriminellen Neger benutzen Gewalt um illegal auf spanisches Hoheitsgebiet zu kommen.  Diese Illegalen verletzen mit Gewalt die Integrität Spaniens.  Spanien hätte das Recht zum Schußwaffengebrauch. Warum schießt Spanien nicht zur Sicherung seiner territorialen Integrität?

Mal angenommen daß diese kriminellen Gewalttäter so etwas mit Hoheitsgebiet der USA tun würden …  was würde dann mit diesen Kriminellen gemacht werden?

Express:

BREAKING: Hundreds of migrants storm border fence into Spanish enclave of Ceuta

HUNDREDS of migrants have stormed a border fence forcing their way into a Spanish enclave just days after another mass break in.

Das Merkel-Regime verhöhnt Recht und Gesetz

Das Merkel-Regime pampert illegale Zudringlinge aber es reißt den Deutschen, durch deren Arbeit die Zudringlinge alimentiert werden, das Gesäß auf.

Epoch Times:

Erika Steinbach Interview: „Was nützen Gesetze, wenn sie nicht beachtet werden? Das ist alarmierend!“

Erika Steinbach: „Für viele unserer Bürger ist das alles nicht mehr nachvollziehbar. Sie erleben, dass Falschparker oder GEZ-Gebührenverweigerer konsequent mit staatlichen Sanktionen zu rechnen haben, aber im Bereich der Migrationspolitik, wo sich der Staat zugunsten der Migranten selbst nicht an die Gesetze hält, die er geschaffen hat, beobachten sie das Gegenteil.

diego_velasquez_in_der_Schmiede_des_Schicksals

Das Merkel-Regime zerstört den deutschen Rechtsstaat

Vera Lengsfeld:

Die Demontage des Rechtsstaates durch die Flüchtlingspolitik

Ich habe in meinen Texten schon häufig darauf hingewiesen, dass die Praxis, Menschen ohne oder mit gefälschten Pässen ins Land zu lassen, nach wie vor besteht. Hier ein Bericht, der illustriert, dass nicht nur die Bundespolizei, sondern auch die Betreuer der „Flüchtlinge“ an der Demontage des Rechtsstaates mitwirken.

Sehr geehrte Frau Lengsfeld,

ich bin ein interessierter Leser Ihrer Artikel auf der Internetseite „Achse des Guten“.

Gestern habe ich in meiner Praxis…

merkilla4

Fotos und Video zeigen was Zudringlinge aus Paris machen: ‚Apokalypse‘

Es sieht aus wie der Slum eines Negerlandes. Man erkennt nicht daß es sich um eine ehemals europäische Stadt handelt.

Express:

… Paris … Zudringlinge verwandeln Hauptstadt in ‚APOKALYPSE‘

Squalor on the streets of Paris as migrants turn capital into ‚APOCALYPSE‘

… Pfad der Verwüstung durch die Zudringlinge.
SHOCKING images from once clean-swept Parisian streets have emerged after a filmmaker captured the trail of devastation left by migrants.

Täglich transportiert die EU gratis für Neger weitere Tausende nach Europa indem sie Wassertaxi für diese Neger spielt. Die Bürger Europas bezahlen diesen Wassertaxidienst. Durch den Lockwirkung dieser Gratis-Taxis werden Horden weiterer Afrikaner dazu angestiftet Afrika zu verlassen.
Australien schickt Wasser-Zudringlinge postwendend dahin zurück wo sie herkommen. Die EU ist das kostenlose Wassertaxi für täglich Tausende weiterer Neger, die nur mit dem Boot ein klein wenig aufs Mittelmeer zu plätschern brauchen und dann auf den Knopf eines für wenig Geld erhältlichen Seenotsenders drücken müssen damit sofort die Marine aus diversen europäischen Staaten angerauscht kommt und diese illegalen Zudringlinge nach Europa bringt anstatt sie zurück nach Afrika zu schaffen, wobei Afrika dort obendrein deutlich näher liegt.

Wassertaxis der EU bringen an einem Tag weitere 6000 Zudringlinge

Die EU „bewacht“ die Außengrenzen nicht sondern hilft Zudringlingen die Grenzen zu mißachten. Der Taxidienst der EU ist für die illegalen Zudringlinge gratis. Bezahlt werden die Wassertaxis vom arbeitenden Bürger. Wenn täglich 6000 eingeschleust werden ins Sozialsystem für das sie niemals irgendwas geleistet haben – wann ist dann dieses System ruiniert?

PI:

EU-Fährdienst bringt die nächsten 6000

Vor der libyschen Küste sind am Montag an einem einzigen Tag 6055 Bootsflüchtlinge aufgegriffen worden. Sie waren auf 32 Schlauchbooten, fünf Booten und zwei Flößen unterwegs, wie die italienische Küstenwache mitteilte, die die Rettungsaktion im Seegebiet rund 30 Meilen (55 Kilometer) vor Tripolis koordinierte.

EU der Killer Europas
EU der Killer Europas

Verkommene Justiz geht gegen Verteidiger von mißbrauchter Frau vor

Was für Leute gelangen in den Polizeiapparat Österreichs? Wie beschaffen muß man sein um in Österreich bei Justiz oder Polizei zu arbeiten falls man den Justizdruckposten als Arbeit bezeichnen kann? Was für Wesenheiten sind in Österreich an der Macht?

Warum überhaupt hat man den Afghanen nach Europa gelassen? Der afghanische Zudringling geht Österreich einen Dreck an oder ist Österreich benachbart an Afghanistan?
Warum dürfen Zudringlinge aus anderen Kontinenten mit himmelschreiend fremder *Kultur* – falls man das so nennen kann  – und fremder Sexualmoral und steinzeitlicher *Religion* in Österreich in Freibäder? Da passen die, solange dort die Frauen und Mädchen nicht ganzkörperverhüllt sind, was dem Wesen des Freibades widersprechen würde, nicht hinein, das müßten sogar österreichische Polituntergangster zu begreifen fähig sein oder sind die alle freimaurergesteuert und tanzen zu der Melodie des Freimaurers Coudenhove-Kalergi?

Zuerst:

Linz: Grapschender Afghane bekommt Ohrfeige – Anzeige gegen Helfer

Linz. Im oberösterreichischen Linz muß sich demnächst ein Mann vor Gericht verantworten, der den mutmaßlichen Belästiger seiner Nichte geohrfeigt hatte. Der Geohrfeigte ist ein 17jähriger…

Junge Freiheit:

Polizei ermittelt gegen Onkel von Belästigungs-Opfer

Die Linzer Polizei hat Ermittlungen gegen einen Mann aufgenommen, der den mutmaßlichen Sex-Täter seiner Nichte geohrfeigt hatte. Der 17 Jahre alte Afghane soll das Mädchen zuvor unsittlich berührt haben. Er bestreitet die Vorwürfe. mehr »