Süddeutschland: Bürgermeister von Stadt erhält Asyl in AfD

Schwarzwälder Bote:

Burladingen

Harry Ebert tritt in die AfD ein

Advertisements

Carmen Geiss zeigt „skandalöses“ Posting

JW:

Medien drehen durch: Carmen Geiss outet sich als „Asylkritikerin“

…Bei Instagram postete Carmen Geiss heute ein Bild, dass die ironische Überschrift „Gerechtigkeit laut Regierung“ trägt – und angeblich beweisen will, dass Asylbewerber finanziell um einiges besser dastehen als deutsche Angestellte. Dazu schreibt Carmen: „Ist das so in Deutschland?? Das habe ich von jemandem geschickt bekommen.“…

Und hier der „skandalöse Post“:

In Schweden immer mehr kriminelle Zonen in denen Fremdländer das Sagen haben

Basler Zeitung:

Armes, dummes Schweden

Die schwedische Regierung leugnet das krachende Scheitern der Integration. In Städten bildeten sich unterdessen rechtsfreie No-Go-Zonen.

Multikulturelles Nirwana

In Städten … rechtsfreie No-Go-Zonen … mit automatischen Waffen und Handgranaten … Gewaltkriminalität, auch islamisch motivierte, nimmt kontinuierlich zu, besonders stark aber sexuelle Gewalt und mit ihr der Tatbestand der Gruppenvergewaltigung. Migranten der ersten und zweiten Generation, insbesondere aus Nordafrika und Nahost, sind in allen Sparten überproportional vertreten.

Fast viermal so viel Menschen durch Familiennachzug nachgeholt

Wochenblatt:

Fast viermal so viel Menschen durch Familiennachzug nachgeholt

… Zahlen aus dem Landkreis belegen: 34 Antragsteller holten 130 Familienmitglieder nach Deutschland. Das ist fast das Vierfache der Menschen, die einen Antrag stellten.

Zahlen aus dem Landkreis belegen: 34 Antragsteller holten 130 Familienmitglieder nach Deutschland. Das ist fast das Vierfache der Menschen, die einen Antrag stellten.

Zahlen aus dem Landkreis belegen: 34 Antragsteller holten 130 Familienmitglieder nach Deutschland. Das ist fast das Vierfache der Menschen, die einen Antrag stellten.

„Schon zu spät für Deutschland“: Flüchtlingsbetreuerin flieht aus Angst nach Polen

„Dumme deutsche Schlampe“

Sputnik:

„Schon zu spät für Deutschland“: Flüchtlingsbetreuerin flieht aus Angst nach Polen

Die deutsche Menschenrechtlerin Rebecca Sommer, die zuvor aktiv die Migrationspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützte, will nun nach Polen ausreisen. Für Deutschland sei es bereits zu spät, erläuterte sie im Interview mit der polnischen Online-Zeitung „Do Rzeczy“.

Unter anderem hätten die Migranten Sommer mit „Arroganz und Verachtung“ behandelt. In Gesprächen unter sich hätten sie die Frau eine „dumme deutsche Schlampe“ genannt. Aus diesem Grund hätten die Freiwilligen leise ihre Stellen gekündigt.

Muahahaha.