Mediziner und Parlamentarier fordern Erfassung der Kollateralschäden von Corona-Maßnahmen

Telepolis:

Psychosoziale Katastrophe

Mediziner und Parlamentarier fordern Erfassung der Kollateralschäden von Corona-Maßnahmen

Während etliche Menschen, die schon vor dem ersten „Lockdown“ im Frühjahr 2020 an einer diagnostizierten Depression litten, Einschränkungen in der Behandlung erlebten, weil Therapiestunden ausfielen, veränderte sich das Selbst- und Weltbild von Personen, die bisher geglaubt hatten, ihr „Leben im Griff“ zu haben. Mit dem Stichwort „Eigenverantwortung“ war der Sozialabbau der „Arbeitsmarkt- und Sozialreformen“ der Agenda 2010 begründet worden.