Martin Armstrong kritisiert Klaus Schwab:

Armstrong Economics:

Klaus Schwab – The New Karl Marx Destined to Kill Hundreds of Millions

Übersetzung des Artikels von Armstrong durch Kommentator Kim:

Klaus Schwab – Der neue Karl Marx mit der Bestimmung, Hunderte von Millionen zu töten
(Klaus Schwab – The New Karl Marx Destined to Kill Hundreds of Millions)
Blog/Sozialist
Verfasst am 16. Oktober 2020 von Martin Armstrong
Video-Player

00:00
00:52

So viele Menschen sind wirklich einfach ignorant. Sie denken, dass es bei dieser Wahl darum geht, Trump gegen Biden zu wählen. Sie sind ahnungslos, weil die Mainstream-Medien wieder einmal diese Agenda des Great Reset unterstützen. Hören Sie sich Schwabs Worte genau an. Er sagt ausdrücklich „Gleichheit“, was der Traum ist, der mit Karl Marx begann.

Die New York Times jubelte Stalin zu und berichtete ständig, dass dies der Weg in die Zukunft sei. Sie unterstützt wieder einmal diesen Schritt in eine marxistische Utopie. Die New York Times verbarg die Wahrheit über Stalin. Sein großes Wirtschaftswunder wurde dadurch erreicht, dass er alle Lebensmittel aus der Ukraine mitnahm, um so zu tun, als ob der Kommunismus in Russland wirke und über 7 Millionen Menschen verhungern ließe.

Ich empfehle Ihnen dringend, sich den Film Mr. Jones anzusehen. Dieser enthüllt die WAHRE GESCHICHTE, wie die New York Times damals versuchte, den Kommunismus in den Vereinigten Staaten zu unterstützen, zusammen mit ihrem Spitzenjournalisten Walter Duranty (1884-1957), der ihr wichtigster Mann in Moskau war. Die New York Times warb dafür, ihm den Pulitzer-Preis für seine Berichterstattung über die Utopie des Kommunismus und unsere Zukunft zu verleihen. Als Gareth Jones (1905-1935) im März 1933 berichtete, dass dies alles eine Lüge war, kam die Wahrheit schließlich ans Licht.

Es dauerte bis 1990, bis die New York Times dies in ihrer Berichterstattung zugab, die die Wahrheit über Stalin und die massive Hungersnot vertuschte, und zwar in dem Bemühen, wie Schwab erneut „Gleichheit“ als unsere Rettung zu verkaufen. Die New York Times vertuschte die mehr als 7 Millionen Menschen, die in der Hungersnot in der Ukraine verhungerten. Die New York Times schrieb, ihre Berichterstattung über die Russische Revolution gehöre „zu den schlechtesten Berichten, die in dieser Zeitung erschienen sind“. Sie widerrief nie seinen Pultizer-Preis, weil er gefälschte Nachrichten über Stalin geschrieben hatte.

Es war Walter Duranty von der New York Times, der sich auch mit Franklin Roosevelt traf und den Schritt zum Marxismus in den Vereinigten Staaten als „New Deal“ unterstützte. Es war der Duranty der New York Times, der dazu beitrug, die Besteuerung in den Vereinigten Staaten nach Marx, Lenin und Stalin drastisch progressiv zu gestalten. Genau das ist es, was Schwab mit der „Gleichheit“ im Bunde mit seinem Kumpel Thomas Piketty vorschlägt.

Jeder, der glaubt, dies sei eine Wahl von gerechten Demokraten gegen Republikaner, ist ein Narr. Hinter diesen Abriegelungen steckt eine ernsthafte Agenda, und sie sind dazu gedacht, Pendler zu verhindern und die Weltwirtschaft zu zerschlagen. Selbst Australien schließt internationale Reisen zumindest bis Ende 2021 aus. All dies dient dazu, den Flugverkehr zu reduzieren, um den CO2-Ausstoß zu verringern. Das ist die eigentliche Agenda, die Schwab hinter dem Vorhang verkauft hat. Er wird wahrscheinlich in die Geschichte eingehen und die Zahl der Todesopfer von Karl Marx übertreffen. Seine Abriegelungen haben bereits die Nahrungsmittelversorgung reduziert, was die Aussicht auf eine Hungersnot bis 2022 erhöht.

2 Gedanken zu “Martin Armstrong kritisiert Klaus Schwab:

  1. GvB

    Klaus Schwab – Der neue Karl Marx mit der Bestimmung, Hunderte von Millionen zu töten

    Danke für den Bericht!
    Der trifft voll ins schwarze.
    Schwab ist eine Schlüsselfigur in diesem Weltsystem-Umbau!
    Es ist eher schon ein Krieg gegen die Menschheit!
    und wehret den Anfängen.
    Was die Bolschewiki, Kommunisten und div. Sozialisten angerichtet haben wissen wir ja schon lange!
    Er ist Fabrikantensohn, Davos-Gründer, Professor für Unternehmenspolitik an der Universität Genf.Er fördert die Stiftung The Forum of Young Global Leaders….!
    Zudem gehört er dem Steering Committee der Bilderberg-Konferenzen an.
    Vor allem Gründer des Weltwirtschaftsforums (World Economic Forum, WEF)!

    1988: Bundesverdienstkreuz
    1995: Großes Bundesverdienstkreuz
    1997: Ritter der Ehrenlegion, Frankreich
    1997: Orden der Freiheit der Republik Slowenien in Bronze
    1997: Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich[2]
    1999: Ehrenbürger der Landschaft Davos[3]
    2002: Verdienstorden der Republik Polen
    2002: Orden der Freundschaft, Kasachstan
    2003: Orden Stara Planina I. Klasse, Bulgarien
    2006: Knight Commander des Order of St Michael and St George, Großbritannien
    2007: Ehrenbürger von Dalian, China
    2012: Orden vom Aztekischen Adler, Mexiko
    2012: Großes Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland
    2013: Orden der Aufgehenden Sonne, Japan
    2016: Reinhard-Mohn-Preis
    2018: Weltwirtschaftlicher Preis, Kiel
    2018: Freundschaftsmedaille für den Einsatz in der Reform- und Öffnungspolitik Chinas[4]
    Hhhm, irgendwie ein bischen ZUVIEL!..an Einfluss.
    Das Anwesen ist der größte Vermögenswert. … Gründer Klaus Schwab, der ein Gehalt von rund einer Millionen Schweizer Franken im Jahr …hat…

    https://www.politik-kommunikation.de/ressorts/artikel/das-machtsystem-des-weltwirtschaftsforums-1841413001

    Davos.Die Schweizer Polizei ist für die Sicherheit der Teilnehmer, insbesondere der Staatsgäste, zuständig. Das Schweizer Bundesheer ist mit 5000 Mann am Ort.

    Der ehemalige FDP-Chef Philipp Rösler, der nach seinem Ausscheiden aus der Politik seit 2014 für das Forum arbeitet, ist einer von sechs Geschäftsführern, zuständig unter anderem für Regierungskontakte, er spielt eine wichtige Rolle.

    Stiftung World Economic Forum.

    Das Stiftungskapital werde nicht näher beziffert, laut Schätzungen liegt es bei 30 Millionen Schweizer Franken. Dazu kommen erhebliche Reserven von mehr als 130 Millionen Euro. Die offenbar nicht unbeträchtlichen Gewinne werden reinvestiert. Wie reich das Forum wirklich ist, ist unklar.

    Das Forum ist eine Geldmaschine, das Wachstum seit der Gründung liegt bei durchschnittlich mehr als sieben Prozent im Jahr, heißt es, unberührt von allen Wirtschaftskrisen.

    Bei rund 200 Millionen Euro liegt mittlerweile der Umsatz. Das Forum finanziert sich vor allem über die Beträge der Mitgliedsfirmen und der Sponsoren. Es gibt 120 strategische Partner, dazu gehören etwa die Deutsche Bank, die Deutsche Post, Audi, Henkel, Burda, Allianz, die Warteliste ist lang. Der jährliche Mindestbeitrag wurde vor zwei Jahren um ein Fünftel auf 600 000 Franken angehoben. „Normale“ Förderer zahlen etwa die Hälfte, daneben gibt es einfache Mitglieder, die mit 50 000 Franken dabei sind. Dafür erhalten sie Zugang zu den Treffen und Informationen. Trotz der hohen Preise ist das Interesse groß. Derzeit gibt es eine lange Warteliste für die etwa 120 strategischen Partner. Es wird nur jemand aufgenommen, wenn ein anderer ausscheidet..

    1. Kim

      Danke für die Informationen zu Klaus Schwab und dem WEC.
      Bleibt anzumerken, dass man keine James-Bond-Filme drehen muss, sondern dass man einen James Bond für das wirklichen Leben dringend benötigt.

      Armstrong hat heute die 20jährige junge deutsche Frau, die den PCR-Test auseinander nimmt, einen Beitrag gewidmet. Hier kurz was er schreibt:

      Hier hat eine 20-Jährige gezeigt, dass es sich um eine Falschmeldung handelt, und sie hat die Fakten hervorragend zusammengetragen! Eine junge Frau leistet die Arbeit, die wir eigentlich von Wissenschaftlern erwarten sollten. Aber sie wird nicht dafür bezahlt, den Mund zu halten oder ein vorgegebenes Ergebnis zu erreichen.

      Das Video ist in deutscher Sprache, aber ich glaube, dass es hier auf dem Blog schon erschien.

      https://www.armstrongeconomics.com/international-news/disease/a-20-year-old-tears-apart-the-pcr-test/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.