Studie zeigt krasse Korrelation zwischen 5G und Coronakrankheit – Update: Jetzt mit Karten!

Gumshoe News:

Study Shows Direct Correlation Between 5G Networks and “Coronavirus” Outbreaks

Introduction by Dee McLachlan

The first study demonstrating a relationship between “coronavirus” outbreaks and the presence of 5G networks has emerged from Spain and is by Bartomeu Payeras i Cifre. Bartomeu is a biologist specializing in microbiology and is working at the University of Barcelona. His original source study can be sourced HERE, and is has been translated into English by Claire Edwards (on SOTN).

The study, I believe, is hugely significant in that it demonstrates clearly the most likely probability that the COVID-19 hypoxic injuries and hospital admissions are directly related to electromagnetic radiation exposure by 5G Networks. Governments across the world can argue ‘till the cows come home that 5G is safe and that there is no correlation to the coronavirus outbreaks — but the revelation of this data seems irrefutable.

Some of the more startling discoveries are:

The nine countries with the most infections worldwide all receive 5G radiation from satellites.

Comparing four nearby countries of the same latitude: Portugal, Spain, Italy, Greece. The two countries with 5G (Spain and Italy) have 220% more infections than Portugal and Greece.

The comparison between the small State of San Marino (Italy) and Croatia (just across the Adriatic Sea) is astonishing. San Marino was the first European state to get 5G technology, and has the highest rate of infection. San Marino is 2.59 times more than Italy and 27 times more than Croatia — a country that does not have 5G.

The five hot …

Update

Im folgenden Link sind aussagekräftige Landkarten.

Study Shows Direct Correlation between 5G Networks and “Coronavirus” Outbreak

At last, the first study has emerged regarding the very clear relationship between “coronavirus” outbreaks and the presence of 5G networks. …

Ein Gedanke zu “Studie zeigt krasse Korrelation zwischen 5G und Coronakrankheit – Update: Jetzt mit Karten!

  1. Kim

    Ich habe das mal schnell übersetzt:

    Studie zeigt direkte Korrelation zwischen 5G-Netzwerken und „Coronavirus“-Ausbrüchen
    Einführung von Dee McLachlan

    Die erste Studie, die einen Zusammenhang zwischen „Coronavirus“-Ausbrüchen und dem Vorhandensein von 5G-Netzen nachweist, ist aus Spanien hervorgegangen und stammt von Bartomeu Payeras i Cifre. Bartomeu ist Biologe, spezialisiert auf Mikrobiologie, und arbeitet an der Universität Barcelona. Seine Originalstudie kann HIER abgerufen werden und wurde von Claire Edwards (auf SOTN) ins Englische übersetzt.

    Die Studie ist meines Erachtens insofern von enormer Bedeutung, als sie eindeutig die größte Wahrscheinlichkeit aufzeigt, dass die hypoxischen COVID-19-Verletzungen und Krankenhauseinweisungen in direktem Zusammenhang mit der Exposition gegenüber elektromagnetischer Strahlung durch 5G-Netze stehen. Regierungen auf der ganzen Welt können argumentieren, „bis die Kühe nach Hause kommen, dass 5G sicher ist und dass es keinen Zusammenhang mit den Coronavirus-Ausbrüchen gibt – aber die Enthüllung dieser Daten scheint unwiderlegbar.

    Einige der verblüffendsten Entdeckungen sind es:

    Die neun Länder mit den meisten Infektionen weltweit erhalten alle 5G-Strahlung von Satelliten.

    Der Vergleich von vier benachbarten Ländern desselben Breitengrades: Portugal, Spanien, Italien, Griechenland. Die beiden Länder mit 5G (Spanien und Italien) haben 220% mehr Infektionen als Portugal und Griechenland.

    Der Vergleich zwischen dem kleinen Staat San Marino (Italien) und Kroatien (auf der anderen Seite des Adriatischen Meeres) ist erstaunlich. San Marino war der erste europäische Staat, der mit der 5G-Technologie ausgestattet wurde, und hat die höchste Infektionsrate. San Marino hat eine 2,59-mal höhere Infektionsrate als Italien und eine 27-mal höhere als Kroatien – ein Land, das nicht über 5G verfügt.

    Die fünf Hot Cities in Italien stimmen mit den 5G-Rollouts überein, ebenso wie Spanien. Selbst die Hot Spots in Barcelona und Madrid entsprechen der 5G-Abdeckung. Ein weiterer sehr interessanter Vergleich ist der zwischen Mexiko und den USA. In den 5G-USA beträgt die Rate 2,7 pro 1000 Einwohner, während sie in Mexiko (keine 5G) bei 0,04/1000 liegt.

    Eine weitere erstaunliche Beobachtung ist Afrika – ein Kontinent, auf dem es fast keine Infektionen gibt, mit Ausnahme Südafrikas. Nun, Bartomeu behauptet, dass nur Südafrika 5G hat. Eine weitere Beobachtung von mir ist, dass die meisten australischen Fälle von den 5G-Kreuzfahrtschiffen und von internationalen Flügen ausgingen. Sind sie in der Nähe von 5G-Satelliten geflogen?

    Bartomeu’s Beobachtungen über 5G-China und die umliegenden Länder sind eine weitere rote Flagge. Die China umgebenden Länder hatten etwa 10x weniger Fälle. Myanma hat eine Infektionsrate von 0,0007/1000 Einwohnern.

    Aus der Forschung dieses Biologen geht klar hervor, dass 5G eine Rolle bei dieser Plandemie spielt. Man muss davon ausgehen, dass die Forscher der Regierung über die Auswirkungen auf den menschlichen Körper Bescheid wissen. Es wäre einfach und kostengünstig, Experimente durchzuführen, um die gesundheitlichen Auswirkungen auf den Menschen und andere Lebensformen zu testen. Sie müssen entschieden haben, welches Risiko die 5G-Frequenzen wert sind.

    Die einzige Diskussion, die noch offen ist, lautet: wiegen die Vorteile von 5G die Todesfälle und gesundheitlichen Auswirkungen der EMF-Strahlung auf Menschen und alles Leben auf dem Planeten auf?

    Ich gebe nun Auszüge aus der Übersetzung von Frau Edwards aus der Studie „Radiation Dangers of Bartomeu“ bekannt:

    …..“

    Siehe auch hier für weitere Informationen:

    Klicke, um auf English-Summary-of-The-Invisible-Rainbow-A-History-of-Electricity-and-Life-3.pdf zuzugreifen


    (Zusammenfassung des Buches)

    file:///C:/Users/ich/Downloads/ebookscart.com_The-Invisible-Rainbow.pdf

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.