Manche sind aus dem Material aus dem Kriecher, Schleimer und Sklaven sind, darum werden sie in die schlimmste Sklaverei gedrückt die es jemals gab

Gesichtslos, namenslos und rechtlos werden sie allzeitüberwacht. (Mal was von Drohnen und Trojanern vernommen?) Haben weniger Freiheit als eine Ameise. Haben Nummern statt Namen. Sind ferngesteuert. Können leicht deaktiviert werden. Sind ab Geburt schon vergiftet. Sind nichts als Menschenmaterial für die Spitze der Dreckspyramide.

Fassadenkratzer:

Covid-1984 – Die Instrumentalisierung der Angst gegen die freie Individualität

Wir stehen in einem gewaltigen Geisteskampf, der hinter dem Schleier des angeblich notwendigen staatlichen Schutzes vor einer tödlichen Seuche gegen den Menschen geführt wird. Angst und Panik werden gezielt verbreitet, um die Seelen zu lähmen, ihr Ich auszuschalten und sie als eine gefügige Masse zu lenken. Ein Geschehen, das als zutiefst antichristlich merkwürdigerweise gerade in der Oster- und Pfingstzeit stattfindet, in der des christlichen Impulses zur Freiheit des Menschen gedacht wird.

Ein Gedanke zu “Manche sind aus dem Material aus dem Kriecher, Schleimer und Sklaven sind, darum werden sie in die schlimmste Sklaverei gedrückt die es jemals gab

  1. Kim

    Der Artikel von Fassadenkratzer ist nett geschrieben, passt in die Kategorie philosophieren, und bringt keine Erkenntnisse, die man für das baldige Zeitgeschehen verwerten kann.
    Man sollte das Buch von Robert A. Heinlein „Starship Troopers“ aufschlagen und zwar Seite 359.
    Dort wird nämlich beschrieben das Gewalt schon immer eine Lösung war. Und diese Gewalt kommt, was auch Armstrong mit seinen Computermodellen (Socrates) prognostiziert und diese liegen im Plan.
    Die gehirngewaschene Masse sonnt sich in ihrer neuen Normalität und hofft auf alte Zeiten oder vielleicht sogar auf den Impfstoff. Gewalt, Unruhen (siehe Minneapolis – und Soros lässt grüssen), Krieg, Naturkatastrophen und der Zerfall der Infrastruktur (ich meine damit das Internet) und Überlebensstrategien sind in der linearen Denkweise nicht vorhanden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.