Bill Gates – Der Impfdiktator

Compact Online:

Bill Gates – Der Impfdiktator. Alle Fakten in …

Corona ist das Einfallstor für die Errichtung einer pharmakologischen Weltherrschaft durch die Einspritzung eines Chemikaliencocktails in die Körper aller Erdenbürger. Der unglaubliche Plan wird sogar offen ausgesprochen. …  eine völlig neuartige Methode, die nichts mit den traditionellen Impfungen zu tun hat, die die meisten von uns noch aus der Kindheit kennen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen können Sie unten mehr erfahren. Wie skrupellos Gates vorgeht, plauderte er jedenfalls schon 2015 bei einem Vortrag offen aus: „Wir nehmen genetisch veränderte Organismen und injizieren sie in die Arme kleiner Kinder. Wir schießen sie direkt in die Vene.“

4 Gedanken zu “Bill Gates – Der Impfdiktator

  1. Goodoldgermany

    Ich habe den Verdacht , dass zur Zeit wieder mal Menschen mit zuviel Geld , skrupellos und menschenverachtend Gott spielen wollen.
    Was für ein Dreck in den Impfungen sein soll , ist ja auch schon bekannt.
    Bill Gates Vater hat ja seinerzeit auch Gott gespielt mit bekannten Aiuswirkungen.
    Leider kann man nicht von einem gesunden Geist ausgehen und Laborratten sind wir keine.
    Man sollte alle , die derart vorgehen wollen , in Hochsicherheitstrakte sperren.

  2. Antimarionette

    Ein sehr wichtiges Video zum Thema

    Dazu diese Info https://wissenschaft3000.wordpress.com/2020/05/25/ein-schelm-wer-boses-denkt-covid-19-gibt-es-atemschutzmasken-mit-formaldehyd/

    Der Konservierungsstoff Formaldehyd/Formalin macht u.a. ärztliche Präparate wie Missgeburten etc. dauerhaft haltbar.
    Im lebenden Körper jedoch zerstört es die roten Blutkörperchen.
    WAS also bitte, hat dieses Zeug in Impfstoffen und Atemmasken zu suchen???

    Übrigens… Die Frau von Herrn Söder soll angeblich in China Atemmasken herstellen lassen – ein gutes Geschäft, so lange es den Maskenzwang gibt…

  3. Kim

    Bill Gates führt ein tödliches globales „Impfstoff-Imperium“, das nur durch eine extreme Zensur der echten Wissenschaft und intelligente Fragen zur Impfstoffsicherheit existieren kann
    Donnerstag, 28. Mai 2020 Ethan Huff

    (Natural News) Der Grund, warum dem Microsoft-Mitbegründer und Milliardär und Eugeniker Bill Gates inmitten der Wuhan-Coronavirus-Krise (COVID-19) so viel Sendezeit eingeräumt wird, liegt darin, dass Gates derzeit der weltweit größte Hersteller von Impfstoffen ist und auch das Geld hinter der Massenimpfungsagenda steckt.

    Gates ist auch der größte Einzelspender sowohl für die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die derzeit von den Vereinigten Staaten wegen ihres Umgangs mit der Wuhan-Coronavirus-(COVID-19)-Pandemie untersucht wird, als auch für die CDC-Stiftung, die beide als Marketingarme für sein globales Impfstoffimperium fungieren.

    Es besteht kein Zweifel daran, dass Gates lebt, um zu impfen, und sein oberstes Ziel ist es, jeden einzelnen Menschen auf dem Planeten mit seinen zahlreichen Impfstoffen zu impfen. Vor etwa anderthalb Jahren erklärte Gates sogar, dass „Zögern beim Impfen“ eine „globale Gesundheitsbedrohung“ sei, mit der man fertig werden müsse, wenn die Welt in die von ihm gewünschte Richtung „voranschreiten“ wolle.

    Zu den weiteren Empfängern von Gates-Geldern gehört der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses PAC (Politisches Aktionskomitee) von Adam Schiff, für den Gates seine rechtlichen Beiträge ausgeschöpft hat. Schiff hat, wie Sie sich vielleicht erinnern, bereits Anfang 2019 auf Facebook, Google und Amazon dazu aufgerufen, alle „Impfstoff-Fehlinformationen“ von ihren Plattformen zu zensieren.

    „Impfstoffe sind sowohl wirksam als auch sicher“, schrieb Schiff in einem Brief an diese Technikgiganten. „Es gibt keine Beweise dafür, dass Impfstoffe lebensbedrohliche oder behindernde Krankheiten verursachen“.

    Diese offensichtlichen, von Gates inspirierten Diskussionspunkte wurden von Schiff begleitet, der ein Jahr zuvor eine Gesetzesvorlage durchsetzte, die das Budget des Kängurus „Impfgericht“ um weitere 11.200.000 Dollar erhöht hätte. Dieser Fonds hat bereits rund 4 Milliarden Dollar an Familien von Kindern ausgezahlt, die aufgrund von Impfungen behindert wurden und/oder gestorben sind, aber er erfordert noch mehr, um den wachsenden Rückstand an Impfverletzungen zu bewältigen.

    In Anerkennung der Tatsache, dass sowohl die WHO als auch die CDC weitgehend von Gates finanziert werden, sind diese beiden prominenten Pro-Impf-Einrichtungen alles andere als vertrauenswürdig, wenn es darum geht, die Öffentlichkeit über bewährte Praktiken im Gesundheitsbereich zu beraten. Und doch lenken dieselben beiden Entitäten die Erzählung auf Facebook, Pinterest und anderen Big-Tech-Plattformen, die jetzt aktiv „Fehlinformationen oder Hoaxes“ über Impfstoffe zensieren.

    FactChecker, NPR und PBS wurden alle von Bill Gates aufgekauft.
    Wahrscheinlich sind Sie auf das so genannte „FactChecker“-Programm gestoßen, das jetzt sowohl von Facebook als auch von Google genutzt wird, um „Desinformationen“ über Impfstoffe auszusondern. Nun, auch dies wird durch Gates ermöglicht, der derzeit der größte Geldgeber von FactChecker ist.

    Der Enthüllungsjournalist Jeremy Hammond hat davor gewarnt, sich auf diesen so genannten FactChecker zu verlassen, um das Verständnis über die Sicherheit und Wirksamkeit von Impfungen bei Kindern zu fördern, ist so, als ob man Gates direkt fragen würde, ob geimpft werden soll oder nicht.

    „Facebook ist schuldig, seine Nutzer über die Sicherheit von Impfstoffen falsch zu informieren“, schreibt Hammond. „Sie haben kein Problem mit Lügen über die Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs, solange man die Eltern dazu bewegen will, ihre Kinder zu impfen.

    Am 4. Mai 2017 erklärte beispielsweise der FactChecker von Facebook eine Aussage von Del Bigtree über aluminium- und quecksilberhaltige Impfstoffe, „die Neurotoxine sind und Impfstoffe Enzephalopathie verursachen, für falsch“, schreibt Bigtree. Obwohl es sich dabei um eine sachlich richtige Information handelt, wie sie auf den Packungsbeilagen von Impfstoffen zu finden ist, entschied der von Gates finanzierte FactChecker, dass sie „falsch“ sei und zensierte sie sofort.

    „Aktuelle Daten zeigen, dass Impfstoffe sicher sind und keine Toxizität oder Enzephalopathie verursachen“, schrieb FactChecker anstelle von Bigtrees Aussage.

    Was die Mainstream-Medien wie NPR und PBS betrifft, die oft die Pro-Impfstoff-Agenda nachplappern, so erhalten auch diese „massive Geschenke“ von Gates, die letztendlich ihre Medienberichterstattung verzerren. Wo auch immer Gates sein Geldvermögen einsetzt, mit anderen Worten, er erwartet einen Ansturm von Propaganda für den Impfstoff.

    https://www.naturalnews.com/2020-05-28-bill-gates-vaccine-empire-extreme-censorship-science-vaccine-safety.html

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.