Oliver Letwin stoppte gestern Boris Johnson und den Brexit

stern.de:

Brexit-Entscheidung verschoben: Oliver Letwin – Wer ist der Mann, der Boris Johnson vorführte?

Der Sohn zweier jüdisch-amerikanischer Wissenschaftler besuchte zunächst das elitäre Eton College und studierte an der renommierten Universität Cambridge.  … Nach einer Karriere in der Investmentbank Rothschild wurde er dann 1997 für die Tories ins Parlament gewählt …

5 Gedanken zu “Oliver Letwin stoppte gestern Boris Johnson und den Brexit

  1. Kim

    Der gestrige Artikel von Armstrong zur Brexit-Abstimmung stellt ernüchternd und realistisch fest, dass die Demokratie gescheitert ist. Ich stelle den Artikel mit Bildern übesetzt ein:

    BREXIT-Abstimmung verzögert – Demokratie ist gescheitert
    Blog/BRITAIN
    Geschrieben 19. Oktober 2019 von Martin Armstrong

    Es war einmal, wenn man gegen jemanden wie Obama oder Tony Blair in Großbritannien gestimmt hat, hat man einfach seinen Verlust akzeptiert und weiter gemacht. Diese Tage sind in der Tat ideal für Geschichtenbücher, die beginnen – „Es war einmal“. Das ist nicht etwas, das für Großbritannien einzigartig ist. Wir beginnen den Zusammenbruch der Zivilisation zu erleben, der nur in separatistischen Bewegungen und Gewalt enden wird.

    Die Menschen sind nicht mehr bereit, die Demokratie zu akzeptieren. Wenn sie verlieren, werden sie viel gewalttätiger und fordern ihren Weg oder gar nicht. Pro-BREXIT Britische Abgeordnete mussten von der Polizei ins Parlament begleitet werden, um sie vor Gewalt zu schützen. Sie müssen am Montag zur Abstimmung kommen. Trotz der Tatsache, dass das Volk für BREXIT gestimmt hat, weigert sich die Opposition, diese Entscheidung zu akzeptieren.

    Wir erleben, dass die schlichte Intoleranz massiv zunimmt. Unser Computer hat vorhergesagt, dass diese Welle eine Welle von stark ansteigenden Unruhen sein würde. Ich versuche nicht zu sagen, wie großartig unser Computer bei der Vorhersage solcher Dinge war. Ich bin besorgt, dass es immer genau richtig zu sein scheint. Die Demokratie ist tot.

    Wir haben weltweit Proteste gegen den Status quo. Es sind beide Seiten der politischen Fragen. In Maryland gab es ein Schild, auf dem stand: „Hey, Liberale, holt euch besser Waffen, wenn
    ihr versucht, Präsident Trump anzuklagen.“ Der Computer prognostiziert, dass die Wahlen 2020 die gewalttätigsten seit den 1960er Jahren sein werden.

    Es gibt einfach einen echten Hass, der sich zusammenbraut, und wie der Geist in der Flasche gibt es keine Möglichkeit, das Ganze wieder rückgängig zu machen. Dies muss einfach geschehen und es wird nicht gut enden. Keine der beiden Seiten wird die andere davon überzeugen, dass sich ihre Denkweise durchsetzen sollte.

    Der eigentliche Zweck der Zivilisation ist, wenn alle zusammenkommen, um eine Gesellschaft zu schaffen, die größer ist als die Summe der Individuen. Wir haben genau diesen Zweck verloren. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was die Zukunft nach 2032 bringen wird. Aber es muss viel Blut vergossen werden, bevor es jemals eine Lösung geben wird. Der Hass ist viel zu groß, um ihn zu überwinden.

    ——————

    YouTube hat wieder einmal einen Kanal gesperrt und zwar den Red Ice TV-Channel. Der erste Kommentar zu diesem englischsprachigen Artikel zeigt wohin die Reise geht und bestätigt das Fazit von Martin Armstrong.

    Der Kommentar zu der Sperrung von Youtube:

    ………………..
    19. Oktober 2019 um 10:25 Uhr morgens
    Zwei Faktoren werden dich von Youtube verbannen:
    Erstens – Ihre Ideen sind rechtsextrem/nationalistisch, fundiert und kristallklar. RAUS!
    Zweitens – deine Ideen sind etwas anders, oder einfach kritisch und konservativ (im traditionellen Sinne des Wortes), aber du sammelst zu viele Anhänger. RAUS!
    Red Ice ist in der Tat eine Kombination aus Beidem. Das Schlimmste, was es gibt. Ich bin überrascht, dass sie zugelassen wurden, solange sie es waren. Ihre Ideen machten viel zu viel Sinn.

    Ich beginne zu verstehen, dass der vernachlässigte härtere Kern in der Alt-Rechts-Gemeinschaft behauptet dass Argumente zwecklos sind. Wir versuchen, mit listigen Mutanten und ihren dummen Fußsoldaten zu diskutieren, und die einzige Sprache, die sie verstehen, ist reine körperliche Gewalt. Sie sind einfach zu weit gegangen.

    1. kim

      Gruß zurück! und eine Rückblende zum Brexit. Die englischsprachigen Publikationen haben noch den Luxus ihre Meinung frei äußern zu dürfen. Das Sperren von Youtube Channels ist eine andere Sache, aber auch hier gibt es kreative Lösungen wie der Healtranger Mike Adams gezeigt hat (www.naturalnews.com) indem er einen eigenen Channel http://www.brighteon.com installiert hat.

      Zurück zum Brexit. Heute hat eine englische Webseite daran erinnert dass Lord Rothschild die Briten aufgefordert hat in Europa zu bleiben. Der Artikel stammt vom 22.Juni 2016.
      Ich zitiere nur einen Satz aus dem Artikel:

      „Rothschild sagte in seinem Brief, dass die britische Öffentlichkeit das Wohlergehen unseres Landes nicht „riskieren sollte“ und weist darauf hin, dass es den europäischen Ländern „gemeinsam besser geht“.“

      Und in diesem Stil geht der Artikel mit Lord Rothschilds Aussagen weiter.

      Ich gehe mal davon aus, dass man zwischen den Zeilen lesen kann.

      Interessant ist, das Armstrong die gegenteilige Meinung vertritt. Und da Armstrong mit seinen Computermodellen fast immer richtig liegt (wie damals bei Brexit und Trump), liegt es nahe, dass die Aussage von Lord Rothschild vielleicht in eine andere Richtung geht über die man sich Gedanken machen sollte. Wenn ein internationaler Financier sagt, dass es den europäischen Ländern gemeinsam besser geht, und man weis, dass Bankiers bei Geldgeschäften keine Skrupel noch Gewissen und Moral kennen, dann kann das meiner Meinung nach nur bedeuten, dass ein gemeinsames europäisches Haus besser zu kontrollieren ist. Und bei Bankiers geht es meistens um Kontrolle und Steuerung.
      Armstrong argumentierte für den Brexit, dass Großbritannien indem Augenblick wo es die EU verlässt wieder frei sein wird und Ihre Handelsbeziehungen mit jedem Land alleine und selbständig regeln kann. Regeln und Gesetze werden wieder von London bestimmt. Sollte der Brexit nicht zustande kommen, so Armstrong, wird Großbritannien „untergehen“.

      1. Kim

        Ein weiterer köstlicher Kommentar von heute aus einer englischsprachigen Webseite zum Brexit („Panik und Chaos stürzen Millionen von Briten in den Wahnsinn“). Leider kann man hier die wirklich interessanten Passagen nicht veröffentlichen. Der Autor lässt seinen Emotionen freien Lauf. Die Stellen, die diplomatisch und höflich erscheinen kann ich einstellen, den Rest leider nicht.

        „……..Im Referendum 2016 entschied die britische Öffentlichkeit, dass sie genug von diesem Unsinn hatte und sagte es ihren degenerierten Herrschern: „Genug ist genug! Hol uns aus Europa raus! Wir wollen nicht von diesen …………… Wahnsinnigen in Brüssel regiert werden!“

        Problem gelöst? Nein. Auf keinen Fall! Die Feinde des Volkes im Parlament beschlossen, die Demokratie in das lange Gras zu werfen. Zur Hölle mit den 17,4 Millionen „…………“, die für traditionelle Werte gestimmt und die liberalen Werte der Kanalratten im Parlament abgelehnt haben!

        Bis heute, 1215 Tage nach dem historischen Referendum, weigert sich das britische Parlament, dem britischen Volk das zu geben, wofür es gestimmt hat. Sie haben jede Ausrede gefunden, diese autokratischen Tyrannen, die es über uns herrschen lassen, um den Wählern ins Gesicht zu spucken, die ihnen ihr Gehalt zahlen.

        Ich könnte mehr sagen. Das werde ich nicht. Ich könnte falsch liegen, völlig falsch bei allem, was ich hier sage, aber welche Wahl habe ich, außer meine Meinung zu sagen und die Gefühle von Millionen anderer zu reflektieren, die genau wie ich denken?

        Ich habe keine Ahnung, ob Boris Johnson der Neue Messias oder der neue ………….. ist. Er könnte es auch nicht sein. Ich vertraue niemandem, nicht einmal mir selbst. So schlimm ist es.“

  2. GvB

    Brexit-Entscheidung verschoben: Oliver Letwin – Wer ist der Mann, der Boris Johnson-„Pascha“*… vorführte?

    https://www.stern.de/politik/ausland/brexit–oliver-letwin—wer-ist-der-mann–der-boris-johnson-in-die-schranken-wies–8961842.html

    Der Sohn zweier jüdisch-amerikanischer Wissenschaftler besuchte zunächst das elitäre Eton College und studierte an der renommierten Universität Cambridge. … Nach einer Karriere in der Investmentbank Rothschild wurde er dann 1997 für die Tories ins Parlament gewählt …
    Mit grosser Intelligenz ist er jedoch nicht gesegnet.. der Laufbursche der ROTHschilds(GB). Siehe Artikel.
    Der ganze Unter-Ober-sonstwie -Haus ist voller Affen…
    Mr.- „Oooorder“.John Bercow…is jew-ish.
    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_British_Jewish_politicians

    *und ein Vorfahre von Boris war ein türkischer Pascha! 🙂
    ———–
    Ich rede nicht von DEN Engländern,.. sondern es geht bei den Inselaffen um die verkorksten Londoner, Oxforder und Cambridger. Die Dekadenten .arroganten..abgehobenen der Elite in der Londoner CITY!
    Der Hass kommt gesteuert meist von oben, um das Volk zu entzweihen und gegeneinander aufzubringen!
    Es sind diese „Gretas von Thunfischs“ und ähnliche Typen..Diese Puppen an den Fäden..(ferngesteuert aus dem Hintergrund)..

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.