Altersarmut: Millionen deutscher Rentner hungern & frieren

Zum Sterben zu viel, zum Leben zu wenig

Weil heutige Rentner jahrzehntelang die Einheitspartei gewählt haben wurde ihnen von dieser Einheitspartei der Brotkorb höher gehängt.
So hoch daß sie ihn mit ihren Gichtfingern kaum noch ergreifen können! Sie müssen sich krumm machen und nagen am Hungertuch.

Focus:

Altersarmut
Rentner klagen: Mit so wenig Geld müssen wir über die Runden kommen

Wir wissen – beispielsweise von den Wikingern und den Kelten sowie den Kimbern, Teutonen, Vandalen und Mongolen oder auch von Generalfeldmarschall Franz Karl Radetzky – daß alte Menschen keineswegs immer Schreibabys oder Waschlappen waren. Es gab Alte die über ihr Schicksal nicht klagten sondern es eigenhändig bestimmten. Das imponierte den Göttern (die es selbstverständlich auch heute gibt). Am meisten imponierte es Frau Fortuna, der Glücksgöttin, die nun mal eben eine Frau ist. Daher die uralte wahre Sentenz: Fortes fortuna adiuvat.

gedjeioennicemae

Leser Lule Lässig:

Wenn mein Großvater (er überlebte neun Jahre russische Kriegsgefangenschaft) und ein paar seiner Kameraden noch leben würden dann würden gewisse Gebäude in Berlin schon längst anders aussehen.

Wir nehmen an Lule Lässig meint daß die „gewissen Gebäude“ vergoldet worden wären um in der Abendsonne lieblich zu leuchten.