Landgericht urteilt man durfte Renate Künast „Stück Scheiße“, „altes grünes Dreckschwein“ und Schlimmeres nennen (Aktenzeichen: 27 AR 17/19)

Merkur:

„Stück Scheiße“ ist okay: Künast klagt wegen wüsten Kommentaren – Gericht fällt erstaunliches Urteil

Renate Künast (Grüne) … zog vor Gericht – erfolglos.

„Stück Scheiße“ und „altes, grünes Dreckschwein“ – das sind offenbar nicht einmal die schlimmsten Aussagen, die sie zu lesen bekommt.

Berliner Morgenpost:

„Der Kommentar ,Drecks Fotze‘ bewegt sich haarscharf an der Grenze des von der Antragsstellerin noch Hinnehmbaren“ (Az: 27 AR 17/19).

Äußerungen wie „Knatter sie doch mal so richtig durch, bis sie wieder normal wird“ wurde als „mit dem Stilmittel der Polemik geäußerte Kritik“ gewertet. Die Unterstellung, dass Künast „vielleicht als Kind ein wenig zu viel gef…“ wurde, ist laut Beschluss „überspitzt, aber nicht unzulässig“. Die Forderung, sie als „Sondermüll“ zu entsorgen, habe „Sachbezug“. Attribute wie „Stück Scheiße“, „Schlampe“ sowie „Geisteskranke“ wurden als „Auseinandersetzung in der Sache“ gewertet.

Ein Gedanke zu “Landgericht urteilt man durfte Renate Künast „Stück Scheiße“, „altes grünes Dreckschwein“ und Schlimmeres nennen (Aktenzeichen: 27 AR 17/19)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.