Deutsche haben kein Vertrauen mehr in Polizei

Jouwatch:

Bahnsteigkanten-Mord: Jeder zweite hat kein Vertrauen mehr in die Polizei

Berlin/Voerde – Nach dem bestialischen, heimtückischen Mord durch einen kosovarischen polizeibekannten Intensivtäter am Bahnhof von Voerde fällt Innenminister Seehofer seine mit viel Propaganda hinausgeblasene Statistiklüge über zurückgegangene Kriminalität auf die Füße. Nach einer Umfrage der Bildzeitung, die wenige Tage vor dem Verbrechen durchgeführt wurde, glaubt jeder zweite, „die Polizei kann uns nicht beschützen“ weder vor Terror noch vor Gewaltkriminalität, noch vor Vergewaltigungen.

Die Politgaunerschaft hat ja ganz offensichtlich auch kein Vertrauen mehr in die Polizei. Warum sonst baut der Merkelmob für sich eine Festung im Stil einer mittelalterlichen Zwingburg?

4 Gedanken zu “Deutsche haben kein Vertrauen mehr in Polizei

  1. Andrea

    Nicht nur in die Polizei, in den gesamten Staatsapparat ist das Vertrauen, sollte es je bestanden haben, gänzlich verschwunden. Wir werden von Verbrechern regiert, schikaniert und ausgeplündert. Die gönnen uns nicht die Luft zum atmen, kostenlos schon gar nicht.

  2. Die Polizei gibt doch jedem Zudringling den Ölaugenbonus. Fährt eine „Fachkraft“ mit dem Rad auf dem Gehweg, oder ohne Licht sagt die Schmiere gar nichts ! Bei jedem Deutschen macht die Polizei sofort doofe Sprüche. Dieser „Ermessungsspielraum“gehört abgeschafft. Eine Gleichbehandlung sollte doch oberstes Ziel eines korrekten Polizeibeamten sein,ansonsten gehören diese Sternträger in eine Bananenrepublik ! Wie kann denn sonst Vertrauen zwischen Bürger und Polizei entstehen,wenn ständig Zudringlinge bevorzugt werden ?

  3. Goodoldgermany

    Ich dachte immer , dass es doch wohl nicht sein kann , dass sich eine Gesellschaft so schnell dreht. Jetzt sehe ich mit Entsetzen , wie schnell das geht. Die sogenannte Gleichschaltung bedeutet ja wohl nichts anderes , als das Melden sogenannter Nachrichten , auch wenn der Inhalt gelogen ist. Es werden Meldungen verbreitet , die darauf abzielen , vorzutäuschen , dass die überwiegende Zahl der Bundesbürger mit der Migrationspolitik einverstanden ist. Das ist mit Sicherheit nicht so. Wie behämmert müsste man sein , diese ganzen Machoidioten toll zu finden? Zänkisches , rechthaberisches Volk , mit Ansichten aus dem Mittelalter , die auf allen Gebieten unseres Alltags nichts als Terror verbreiten. So gesehen kann man kein Vertrauen mehr haben. Gegen diese Verbrecher wird nicht rigoros vorgegangen , dafür aber den Bundesbürgern alles mögliche angedichtet. Sowas zerstört Vertrauen. Nur , den Hype um die Grünen kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Die halten nochnichtmal hinter dem Berg , dass die die Absicht haben , uns Deutsche zu vernichten und unser schönes Land zu islamisieren. Dass es da so viele Befürworter für geben soll , glaube ich nicht. Für mich war das ganz klarer Wahlbetrug. Alles kein Grund , Vertrauen zu haben.

    1. Andrea

      Der Hype um die Grünen kommt daher, dass sie diejenigen sind, die das Klima retten, den Klimanotstand beenden und damit ganz schlicht die Welt vor dem sicheren Ende retten.

      Die Isalmisierungsabsichten der Grünen stossen bei den Hirntoten auf Zustimmung, weil bunt schön ist und vor allem, sie sind tolerant und weltoffen, diese Hirntoten.
      Da der Hirntod der Deutschen sich epidemisch ausbreitet und den Grünen weitere Zuwächse zu bringen droht, wollen sich nun die anderen Parteien auch die Klimarettung auf ihre Fähnchen schreiben.
      Dafür opfern wir doch gerne unsere Autoindustrie, auf private Autonutzung verzichten wir, zahlen gerne Klimasteuern, zuverlässige Stromversorgung ist doch irgendwie langweilig. Spass muss sein in einer Spassgesellschaft.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.