Klimaschutzpolitik ohne Sachverstand

Krause:

Klimaschutzpolitik ohne Sachverstand

Sie folgt einer Behauptung, die unbewiesen, aber widerlegt ist – Das Sondergutachten des Ökonomen-Sachverständigenrats „Aufbruch zur neuen Klimapolitik“ – So wird aus Marktwirtschaft schrittweise mehr und mehr Staatswirtschaft – Interventionismus pur auf unbewiesener Grundlage – Neue Studie bestätigt: Anthropogenes CO2 ist keine Ursache für Klimawandel – Ein Interview über den CO2-Schwindel – Eine Politik gegen physikalische Gesetze

Die „Klimaschützer“ und ihr durchweg unwissendes, aber gläubiges Gefolge sind trotz zerstörerischer Folgen penetrante Aufhetzer. Unverdrossen behaupten sie, menschengemachtes Kohlendioxid (CO2) heize das Erdklima auf. Sie tun dies, obwohl ein Beweis für ihre Behauptung nach wie vor fehlt. Unabweisbar dagegen ist dies: Die Behauptung ist in vielfacher Weise eindeutig widerlegt. In zahlreichen Büchern, Abhandlungen und auch Beiträgen auf dieser Web-Seite lässt es sich nachlesen. Allein aus den letzten Jahren gibt es rund 800 wissenschaftliche Veröffentlichungen, die die CO2-Treibhausthesen widerlegen (Quelle hier). Was nicht bewiesen, aber widerlegt ist, davon sollte man die Finger lassen, also von der Anti-CO­2-Klimaschutzpolitik mit ihren horrenden Kosten.

Gleichwohl unterwirft sich dem bloßen Glauben auch der Sach­ver­stän­di­gen­rat zur Be­gut­ach­tung der ge­samt­wirt­schaft­li­chen Ent­wick­lung (SVR). In seinem jüngsten Sondergutachten („Aufbruch zur neuen Klimapolitik“, hier) setzt sich der mit Wirtschaftswissenschaftlern besetzte Rat ebenfalls dafür ein, das anthropogene CO2 mit einem Preis zu belegen. Statt vor den wirtschaftlich unsinnigen Folgen der Anti-CO­2-Klimaschutzpolitik zu warnen, wirken diese Ökonomen daran mit, sie noch stärker voranzutreiben. Immerhin gilt der SVR als das wich­tigs­te öko­no­mi­sche Be­ra­ter­gre­mi­um der Bun­des­re­gie­rung. Aber in Sachen Klimaschutz sind sie Sachverständige ohne Sachverstand. Was bloß ist in diese Ökonomen gefahren?

Weiterlesen …Klimaschutzpolitik ohne Sachverstand

Ein Interview über den CO2-Schwindel

Hören Sie sich, wenn es Ihre Zeit erlaubt, auch das Interview mit Daniel Prinz über den CO2-Schwindel und die wahren Ursachen des Klimawandels an (rund 30 Minuten hier). Aber der Schwindel wird noch immer geglaubt. Die meisten laufen den grün-linken Ideologen nach, weil sie sich naturwissenschaftlich nicht auskennen. In einer Mitteilung der Vereinigung NAEB-Stromverbraucherschutz vom 13. Juni mit der Überschrift „Deutschland hat Physik abgewählt“ heißt es:

Eine Politik gegen physikalische Gesetze – In den Schulen Physik und Chemie nicht mehr gefragt

Forscher Svensmark: Klimaforschung ist keine Wissenschaft mehr, sie wurde völlig politisiert

Schon 2009 resümierte der dänische Forscher Henrik Svensmark: „Klimaforschung ist keine normale Wissenschaft mehr. Sie wurde völlig politisiert. In den letzten Jahren besteht gar kein Interesse mehr an neuen Erkenntnissen. Man hat sich auf eine Theorie geeinigt und fertig. Das widerspricht zutiefst den Prinzipien von Wissenschaft.“ (Quelle hier). …

Ein Gedanke zu “Klimaschutzpolitik ohne Sachverstand

  1. Goodoldgermany

    Das Interview ist hörenswert. Soweit war ich auch schon in dem Bestreben , dahinter zu kommen , was das Theater um CO2 eigentlich soll. So wie es aussieht , führt es zu starker Verteuerung unseres Lebens. War ja nicht anders zu erwarten. Politiker mögen es sehr , den Bürger zu schröpfen. Da man nicht beziffern kann , wieviel CO2 der Einzelne nun abgibt , wird die Steuer darauf auf jeden Fall ungerecht , unsinnig und nicht zu rechtfertigen sein . Da die Politiker gar nicht wissen , was sie damit machen sollen , wird das Geld auch wieder verballert werden , um fremde Kriminelle ins Land zu holen. Die Links-Grünen spulen sich weiter auf und labern noch viel mehr Müll als sowieso schon immer . Gerade die mit ihren abgebrochenen Studiengängen aber jeder Menge Wahnideen , schlachten das Thema für sich aus. Auf die reinzufallen wäre der ultimative Supergau. Ergebnisse echter Wissenschaftler werden nicht thematisiert , damit die neue Schröpfung der Bürger weiter funktioniert. Man muß heutzutage ständig überprüfen , ob das was Politiker von sich geben , überhaupt stimmt. Das meiste sind Lügen und Betrug. Wir sollten anfangen , deren Gewäsch zu widerlegen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.