Video zeigt wie die Asylindustrie lügt und betrügt

Arcadi:

Frontex veröffentlicht Skandalvideo

Nun veröffentlichte jedoch das international tätige Grenzschutzunternehmen „Frontex“, brisante Videoaufnahmen eines noch viel schockierenderen Vorgangs. Zu sehen ist ein unbekanntes Boot welches unscheinbar Richtung Lampedusa fährt. Im Schlepptau hat es ein kleines leeres Fischerboot. Nach kurzer Zeit stoppt der Tross und es kommen aus dem Bauch des Schleppers unzählige Personen zum Vorschein, welche nur teils mit Rettungswesten ausgerüstet, das kleinere Boot besteigen. Schnell ist der Wechsel vollzogen und der Schlepper dreht ab. Daraufhin setzt das Fischerboot mit ca. 80 zusammengequetschten Migranten die Reise fort. Frontex zufolge stammen die meisten illegalen Einwanderer auf Deck aus Bangladesh, Libyen und Marokko.

Ein Gedanke zu “Video zeigt wie die Asylindustrie lügt und betrügt

  1. Goodoldgermany

    Ganau das habe ich heute gesehen. Das sind keine Flüchtlinge sondern Leute die 3000 bis 4000 Euro bezahlt haben um sich als Flüchtlinge darstellen zu können. Schluß damit. Raus aus unserem Land mit diesen Betrügern. Das macht fuchsteufelsgiftig sowas zu sehen und dann die verlogenen Politiker labern zu hören . Lasst euch nicht über den Hobel ziehen. Dieses ekelhafte Schmierentheater macht Deutschland in der gesamten Welt lächerlich. Aber nicht wir Bürger sind daran Schuld sondern die hochbezahlten Lügner an der Spitze des Staates.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.