2. Sept. 2018, Denkendorf: Mann mit Messer niedergestochen

Stuttgarter Nachrichten:

DenkendorfMann mit Messer niedergestochen

Von va 

Ein 21-Jähriger wird am frühen Morgen mit einem Messer attackiert.

Denkendorf – Ein 20-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr in Denkendorf (Kreis Esslingen) mit mehreren Messerstichen verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden.

Laut der Polizei soll es sich bei den Tatverdächtigen nach ersten Erkenntnissen wohl um eine Gruppe junger Männer handeln. …

Siehe:

Stuttgarter Zeitung:

Esslingen 18-Jähriger wird mit Messer angegriffen

Von red 

Ein junger Mann wird am Freitagabend aus einer Gruppe heraus mit dem Messer gestochen. Die Tat ereignete sich auf dem Bahnhofsvorplatz von Esslingen.

Esslingen – Ein 18-jähriger Heranwachsender ist am Freitagabend in Esslingen in Begleitung seines Freundes von einer unbekannten Gruppe Männer angegriffen und verletzt worden.

Die Tat ereignete sich Angaben der Polzei zufolge gegen 20.30 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz

3 Gedanken zu “2. Sept. 2018, Denkendorf: Mann mit Messer niedergestochen

  1. Konstatierer

    Ungeheuerlich, was in diesem Blog allein praktisch tag/täglich über stattgefundene Messerattacken, Vergewaltigungen, Ueberfälle etc. berichtet wird, die kaum im Mainstream oder in den Nachrichten zu finden sind. Wenn sich nur die vielen Kletis und Pletis auch etwas intensiver als nur über die Glotze informieren würden. Gut möglich oder ziemlich wahrscheinlich, dass es dann politisch einiges schneller in die richtige Richtung gehen würde.

  2. GvB

    Mein Neffe wurde im Jahre 2010 von drei Türken von hinten- knapp über den Nieren niedergestochen(Auf dem Alexanderplatz). Der Haupttäter bekam nur 1.5 Jahre auf Bewährung und anschliessende Versorgung und Betreuung durch die BRD-Klappse-Anstalt.

    Am 5.5/ 5.6.2018 wurde mein Neffe(Anmerkung:Deutscher) wieder ohne Grund von DREI(3 !) arabisch aussehenden Typen niedergeschlagen und mehrmals gegen den Kopf… ins Koma getreten.
    ….hier jetzt nach Wochen die erste (!) Suchmeldung der berliner Polizei:

    >>>>>
    Versuchter Totschlag – Polizei bittet um Mithilfe
    Polizeimeldung vom 04.09.2018
    Friedrichshain-Kreuzberg

    Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
    Nr. 1840

    Zu einem versuchten Totschlag Anfang Mai 2018 in Friedrichshain sucht die Polizei Berlin nach Zeugen.

    Bisherigen Ermittlungen zufolge sollen drei Männer einen 32-Jährigen am Sonntag, 6. Mai 2018, gegen 1.45 Uhr an der Stralauer Allee Ecke Warschauer Straße unter der Bahnbrücke attackiert und zu Boden gebracht haben. Auch als der 32-Jährige dort lag, soll das Trio nicht von ihm abgelassen haben. Erst als Passanten auf die Situation aufmerksam wurden, flüchteten die Angreifer. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Dort musste er in ein künstliches Koma versetzt werden. Nur durch Notoperationen konnte sein Leben gerettet werden.

    Die Mordermittler fragen:

    Wer hat die Tat am Sonntag, 6. Mai 2018, gegen 1.45 Uhr beobachtet?
    Wem sind zur Tatzeit drei Männer an der Warschauer Brücke beziehungsweise in der Nähe aufgefallen, die sich gegebenenfalls schnelleren Schrittes vom Tatort entfernten?
    Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben?

    Hinweise nimmt die 1. Mordkommission in der Keithstraße 30 in Berlin-Tiergarten unter der Rufnummer (030) 4664-911111 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.735477.php

    https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/09/04/chemnitz-mord-dritter-asylant-mordverdaechtig-polizei-bittet-deutsche-um-hilfe-bei-fahndung/#comment-70839

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.