Friedman sagt daß Deutschlands Vernichtung sicher sei

Focus:

„Wird in der Bedeutungslosigkeit verschwinden“


US-Experte George Friedman: Drei Gründe, warum Deutschland untergehen wird

Der US-amerikanische Geopolitik-Experte George Friedman hat in einem Interview auf dem Portal „Business Insider“ mit Deutschland abgerechnet. Er geht davon aus, dass es in den nächsten Jahren in der Bedeutungslosigkeit verschwinden wird.

3 Gedanken zu “Friedman sagt daß Deutschlands Vernichtung sicher sei

  1. Pingback: Friedman sagt daß Deutschlands Vernichtung sicher sei | volksbetrug.net

  2. Herakleios

    Schön, daß der Ami George Friedman, die Marionette der satanischen Elite, Deutschland dem Untergang vorher sagt. Er bringt damit nichts anderes zum Ausdruck, als daß das schon 1895 von der britischen Elite ausgegebene Motto GERMANIA ESSE DELENDAM (Deutschland muß verrecken) bald erfüllt sein werden wird.

    Dieser Geostratege vergißt in seiner Betrachtung nur eins: Schon die alten Römer fingen an zu zittern, wenn sie von den Deutschen, also den Germanen, hörten. Damals waren sie unter dem Namen Kimbern, Teutonen und Ambronen zum ersten mal wie mit einem Paukenschlag in der römischen Geschichte aufgetaucht. Dreimal haben sie römische Legionen besiegt. Einmal, in der Schlacht bei Arausio, wurden die Römer sogar vernichtend geschlagen. Nur mit Hilfe ihres besten Feldherrns, Gaius Marius, und durch fortlauftenden, siebenjährigen Verfassungsbruch gelang es dem Kapitol die endgültige Katastrophe zu verhindern.

    Schon damals wollte das Imperium Romanum diese Gefahr aus dem Norden für immer beseitigen – in dem sie Germanien in eine römische Provinz verwandeln. Das war ihnen zur Zeitenwende auch beinahe gelungen. Doch, wie Publius Cornelius Tacitus in seinem Werk „Germania“ bezeugt, hat sich ein Cherusker mit Namen Arminius leider nicht romanisieren lassen. Die Folge davon war, daß im Saltus Teutoburgiensis (also der Schlacht im Teuteburger Wald, auch unter Hermann- bzw, Varusschlacht bekannt) die Legionen XVII, XVIII und XIX samt ihren Feldherrn und Präfekten Publius Quinctilius Varus ihren Untergang fanden – und nie wieder aufgestellt wurden.

    Dieses Auf und Ab ist eine Konstante in der Deutschen Geschichte geblieben. Mal waren sie fast verschluckt – doch dann sind sie immer wieder auferstanden und zu neuer Größe heran gewachsen. Das wiederum empfanden seine Nachbarn als Bedrohung, weswegen diese Spiel von Neuem begann. Und auch diesmal sagen die Propheten und Seher das Gleiche für die Zukunft voraus: Der Deutsche Name hat schwer gelitten (siehe den zweiten dreißigjährigen Krieg gegen das Deutsche Reich 1914 – 1945) und er wird nahezu verwehen. Doch dann kommt eine globale Katastrophe aus der Deutschland gestärkt hervor gehen werden wird, weswegen das Deutsche Reich wieder erstehen und zu neuem Glanz kommen werden wird.

    Auf der anderen Seite dagegen werden Imperien untergehen und Reiche verschwinden. Genannt wird da insbesondere die Räuberinsel, also Großbritannien – aber auch die Vereinigten Staaten von Amerika;

    Schon jetzt kann ein aufmerksamer Beobachter feststellen, daß die USA bloß ein wankender Riese auf tönernen Füßen ist. Die Risse im Imperium Americanum sind bereits so riesig geworden, daß das Ganze nur mit größter Mühe noch zusammen gehalten werden kann. Immer mehr und immer kleinere Ottonormalbürger erkennen, daß der US-Kalser keine Kleider mehr an hat. Doch die US-Elite will ihre Niederlage nicht anerkennen, sie nicht bekennen und für sie auch keine Verantwortung übernehmen – obwohl zur Zeit alle ihre verzweifelten Rettungsversuche kläglichst scheitern.

    Obwohl seit September 2015 die Staaten von einer Naturkatastrophe nach der anderen heim gesucht werden und obwohl über sie jeder Zeite weitere Disaster (bspw. durch die geologischen Störungen Skt. Andreas Graben in Kalifornien, Cascadia Subduktionszone vor der Küste von Washington und Oregon, Yellowstone-Supervulkan in Wyoming, Idaho und Montana und New-Madrid-Fault im mittleren Mississippi-Tal) herein brechen können, will sie nicht umkehren und Buße tun. Statt dessen will sie ihre Pfründe durch einen großen Krieg retten und vermehren. Deswegen wird’s dort auch einen Bombenhagel geben, gefolgt von einer Invasion, einer Hungersnot und einer Versklavung. Kalifornien soll im Meer versinken und das Land soll politisch und tektonisch in mehrere Teile auseinander gerissen werden. So verkünden es uns die Seher und Propheten.

    Und dann lieber George Friedman wird wieder der alte Spruch wahr werden: Wer zuletzt lacht, lacht am Besten!

  3. Herakleios

    Ich habe mir gerade einen Vortrag von Willy Wimmer angesehen, den der ehemalige Verteidigungsexperte der CDU Ende September 2017 in Köln gehalten hat. Demnach wäre nur 20 Prozent der Kompetenz in den 1990’igern von Bonn nach Berlin umgezogen – der Rest sei an Brüssel abgetreten worden. Außerdem habe das Parlament den parlamentarischen Vorbehalt fallen lassen, weswegen die Bundeswehr jetzt ganz dem NATO-Oberbefehl unterstellt sei. Sie könne nun also auch zu „Verteidigungszwecken“ in Korea oder der Ukraine eingesetzt werden. Die USA hinterlassen einen Brandherd nach dem anderen. Der Umsturz in Kiew sei von der USA finanziert worden – doch wir müssen die Suppe durch die Sanktionen gegen Rußland auslöffeln, nur weil die Bewohner der Krim nicht gewillt waren, sich von einem pro ukrainischen US-Putsch-Regime regieren zu lassen. Die Situation im Nahen Osten sei brandgefährlich und es sei jederzeit mit einem Großkonflikt zu rechnen. Doch weder die Politiker, noch die Parteien, noch die Friedensbewegung, noch die Kirchen oder die Gewerkschaften greifen dieses Thema auf,

    Kurz zusammengefaßt: Nach den Plänen von STRATFOR hat nicht nur die BRD die Arschkarte gezogen, sondern zusammen mit ihm auch der ganze europäische Kontinent. Deswegen werden immer noch massenhaft US-Armeefahrzeuge in Bremerhafen angelandet und andere nicht abgezogen. Außerdem werden im Berliner Untergrund Nahrungsmittelvorräte angelegt – was auf gewisse Vorbereitungsmaßnahmen hindeuten.

    Zu meiner letzten Quelle sei gesagt, daß auch Christoph Hörstel mit Vorsicht zu genießen ist, denn er hat jetzt wegen finanzieller Unregelmäßgkeiten, die er wohl zu verantworten hat, den Parteivorsitz der Deutschen Mitte niederlegen müssen und ist aus der DM ausgeschieden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.