Wahrsager verkündet die Herrschaft des Antichrist, sieben Jahre des Chaos und Planet X trifft die Erde

RT:

Doomsayer predicts rise of Antichrist, 7 years of chaos & Planet X to smash into Earth

Advertisements

5 Gedanken zu “Wahrsager verkündet die Herrschaft des Antichrist, sieben Jahre des Chaos und Planet X trifft die Erde

  1. Peter Beilnhuber

    „I consider them to be symbols and I leave symbols to the symbol minded.“ George Carlin

    Während die Deppen vom Ashtar Command darauf warten uns zu retten, dann könnten sie Planet X beiseite schieben. Zur Not auch mit der Hilfe der Galaktischen Föderation.

    Den Antichrist könnten dann die Telefonverkäufer, äh, die gechannelten Meister, Erzengel, Sananda, Michael und Co. wegblastern, äh, zu Tode lieben oder so.

    Mal im Ernst: Wir werden hier von vorn bis hinten verarscht und belogen, aber im Himmel, äh, Astralebene, blah, blah, blah…

    „Wie oben, so unten; wie innen, so außen; wie der Geist, so der Körper“ Kybalion

  2. Herakleios

    Bei diesem Thema habe ich immer eine Tatsache vor Augen: Die Juden der Zeitenwende wußten über den Messias sehr viel: Sie waren sich sicher wann er kommen wird, was er sagen wird, welche Krankheiten er heilen wird, was sein Auftrag sein wird, ect. pp. Doch als Jeschua haNozri unter ihnen auftrat und beanspruchte der verheißene Messias zu sein, da lehnten sie Ihn ab. Denn der Schmerzensmann (Jer 53,3) entsprach nicht ihren Vorstellungen. Sein Sendungsauftrag war ein vollkommen anderer, als das, was Seine jüdischen Zeitgenossen meinten, daß er sei. Schließlich verwarfen sie Ihn ganz, verfolgten Ihn, verhafteten Ihn, verurteilten Ihn und übergaben Ihn in die Hand der Römer – um Ihn dann in Seiner größten Schmach auch noch zu verhöhnen und zu verspotten.

    In genau dieser Position befindet sich heutzutage nahezu 2000 Jahre später ein Großteil der Christenheit. Sie „weiß“ Vieles ganz genau über Sein zweites Kommen – und erstellt aus diesem Wissen heraus ihre Endzeit Szenarien. Da wundert es mich dann nicht, daß der aus Süd-Indien stammende, von einem hinduistischen Vater und Priester erzogene und nun als christlich auftretender Prophet Sadhu Sundar Selvaraj von der geistigen Welt zu hören bekommt: „Eure Lehre ist falsch!“ und „ihr wißt nichts über das zweite Kommen Christi!“.

    Das hat mehrere Gründe: Erstens wird Vieles wortwörtlich genommen, was doch nur entsprechungsbildlich verstanden werden wollte. Zweitens wird Vieles als ein unveränderliches MUSS verstanden, was in Wirklichkeit aber bloß eine Warnung war (Jer 18,7-10). Zum Dritten wird eine Lehre vertreten, die im Widerspruch zu den Aussagen der Bibel steht (Hier insbesondere die höchst beliebte These der Vorab-Entrückung).

    Das alles wiederum ist aber dem heiligen Geist nicht unbekannt gewesen, weswegen geschrieben steht, daß der Tag des HERRN kommen werden wird, wie ein Dieb in der Nacht (Mt 24,43f; 1.Thes 5,2). Dennoch gibt es aber genug Vorzeichen, die klar und unmissverständlich zum Ausdruck bringen, daß jetzt die Zeit der Gnade am Ablaufen ist. Außerdem gibt es Seher und Propheten, die den meisten Christen unbekannt geblieben sind, die etliches über die letzte Zeit zu sagen haben. Und auch hier wiederum ist an das biblische Töpfergleichnis zu denken (Jer 18,1-10).

    Aus den mir vorliegenden Informationen entnehme ich, daß die westliche Christenheit halsstarrig ist und sich nicht zu Ihm kehrt. Statt dessen wird immer offener und immer unverhohlener den Lüsten des Fleisches gedient. Daraus folgt unmittelbar, daß sich die schon begonnenen Gerichte verschärfen werden. Der gläubige Christ vermag in die Bresche zu treten, so daß etlche apokalyptische Ereignisse, wie bspw. ein dritter Weltkrieg, verhindert oder ganz wesentlich abgekürzt werden kann. Doch der Planet Erde ist dermaßen vergiftet worden, daß er nicht mehr in der Lage ist, seine ihm von der Schöpfung zuerkannte Aufgabe wahr zu nehmen. Deswegen wird er ,euphemistisch gesprochen, durch eine Großwaschanlage geschickt werden – die in der Schrift als Tag des HERRN bekannt ist und die von den moderneren Sehern und Propheten als dreitägige Finsternis beschrieben wird.

    Ob nun der Planet X in diesem Herbst zu dieser vorhergesagten dreittägigen Finsternis führen wird, vermag ich nicht zu sagen. Es gibt, wie ich bereits schrieb, etliche Indizien, die dafür sprechen. Eines dieser jüngsten Hinweise ist die etwas kryptische Aussage von Donald Trump von letzter Woche: „Maybe it’s the calm before the storm.“ Frage: „What storm Mr President?“ Antwort: „You’ll find out.“ [Dies ist möglicherweise die Ruhe vor dem Sturm. Welcher Sturm? Ihr werdet es heraus finden.] Ob nun der Chef vom Oval-Office damit Planet X gemeint hat oder den schwelenden Konflikt mit Nord-Korea oder ganz andere militärische Herausforderungen, ist eine Interpretationsfrage. Klar ist nur eins: Der sonst so gesprächige Trump ist in diesem Fall äußerst wortkarg.

  3. Peter Beilnhuber

    Hm. Also wenn ich mir so das Logfile (Akasha) anschaue, dann mache ich mir über über das zweite Kommen Christi keine Gedanken, denn er ist 2004 verstorben.

  4. Pingback: Kurz vor einem neuen Vietnam – wie in den 60ern, aber ohne Liebe und Frieden? Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s