Zensurbranche boomt unter dem Merkel-Regime

Freie Welt:

500 neue Arbeitsplätze in Essen

Zensur der sozialen Netzwerke auf Expansionskurs

Die Masche mit der Beitragslöschung in den sozialen Netzwerken scheint für Menschen mit geringen beruflichen Aussichten eine neue Perspektive zu bieten. So wie ehemalige effektive IM des SED-Staates schon einen Unterschlupf in der Zensur-Branche gefunden haben, so eröffnen sich nun für »Flüchtlinge« neue Horizonte.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Zensurbranche boomt unter dem Merkel-Regime

  1. Peter Beilnhuber

    #YoutubePurge – Hunderte kritische Videos über Nacht demonetarisiert und Lebensgrundlage entzogen!!

    Praktisch über Nacht hat Youtube Hunderte, wenn nicht Tausende Videos entmonetarisiert und den Youtubern damit die finanzielle Lebensgrundlage entzogen.

    Der erste, von dem es in dieser Welle bekannt wurde, war Paul Joseph Watson. Im Video „I WON’T BE AROUND MUCH LONGER“ geht er genauer auf den Sachverhalt ein. Dabei wird deutlich, dass er nicht nur auf Youtube die finanzielle Kanalgrundlage entzogen bekommen hat, sondern auch auf Facebook gelöscht/gebannt wurde – und zwar wegen einem 18 Monate alten Post. Watsons islamkritische Videos wurden auf einen Schlag demonetarisiert. Dies dürfte jedoch nur der Anfang sein. Im Video zeigt er seinen eigenen Fall aber nur am Rande. Hauptsächlich zeigt er, wer noch alles aufgrund seiner politisch unkorrekten Äußerungen gebannt, gelöscht oder sonst wie benachteiligt wurde. Das Video wird unten im Beitrag verlinkt. Es geht aber noch weiter…

    https://steemit.com/google/@jonesgalt/youtube-reichskristallnacht-hunderte-kritische-videos-ueber-nacht-demonetarisiert-youtubepurge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s