Lob des Papsttums

Brüder und Schwestern! Wie Ihr wisst ist der momentane Papst aktiver Satansjünger.
Lasset euch dadurch nicht verdrießen!

Denn daß der aktuelle Papstsimulant Satansbuhlerei betreibt darf uns nicht den Blick verstellen auf große Päpste! Heute betrachten wir ein anderes prächtiges Beispiel für einen Stellvertreter Gottes auf Erden:
Es handelt sich um den Papst Sergius III.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/94/Pope_Sergius_III.jpg
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/94/Pope_Sergius_III.jpg

Er war Stellvertreter dessen, was diese Sekte „Gott“ nennt von 904 bis 911. Er ermordete seine beiden Vorgänger. Sodann brachte er die Geschöpfe Satans in den Vatikan: Er übergab den Weibern Theodora nebst ihren Töchtern Theodora und Morozia das Regiment, die sodann die Macht im Vatikan ausübten. Der Papst trieb es mit Marozia. Marozia war das was der Volksmund „Schwanzklammer“ nennt: Sie beherrschte die Kunst das Glied des Papstes fortwährend auszumelken und durch den andauernden Samenraub dessen frühzeitigen Tod – er starb schon mit 52 Jahren – zu bewirken.

Bezeichnenderweise verschweigt die deutschsprachige Wikipedia die saftigen Verbrechen und Hurereien des Papstes Sergius III. Wie üblich berichtet die englischsprachige Wikipedia viel ehrlicher als die deutschsprachige.

Wikipedia:

Pope Sergius III (c. 860 − 14 April 911) was Pope from 29 January 904 to his death in 911.

Perhaps the first clear sign of this shift in power was the fate of Sergius’ two predecessors, Pope Leo V and the Antipope Christopher.  … Sergius ordered both men to be strangled in prison sometime in early 904.  …

Advertisements

3 Gedanken zu “Lob des Papsttums

  1. Der naive Traugott

    Dass einige Päpste gestorben worden sind, ist wohlbekannt, aber dass mindestens einer am ausmelken zugrunde gegangen sein könnte, daran habe mindestens ich nie zu träumen gewagt.

  2. Carlotta

    Mit Papst Sergius III gelang es der werten Redaktion uns einen würdigen Vertreter des „Hochheiligen Papsttums“ zu präsentieren, danke!

  3. Herakleios

    Hmm, damals gings halt heiß her. Besonders delikat war die Synodus horrenda, auf Deutsch Leichensynode. Im Januar 897 ließ Papst Stephan VI. (896-897) die sterblichen Überreste seines Vor-Vorgängers Papst Formosus (891-896) aus dem Grab entfernen, um sie auf die Anklagebank setzen zu können. Nach dem Schauprozeß und der Verurteilung wurde der Kadaver im Tiber entsorgt. Doch damit nicht genug, denn die Leiche wurde aus dem Fluß gefischt, beerdigt, wieder exhumiert, erneut verstümmelt, wieder in den Fluß geworfen – kurz und gut: Der Hickhack ging danach noch ganze zehn Jahre weiter, bis Papst Sergius III.für ganz anderen Gesprächsstoff sorgte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s