Von Lügenmedien unterdrückt: Erschütternde Abschiedsbriefe deutscher Leistungsträger

Anonymous:

Deutschfeindlichkeit, Migranten, Totalitarismus: Deutsche verlassen in Scharen das Land

Advertisements

5 Gedanken zu “Von Lügenmedien unterdrückt: Erschütternde Abschiedsbriefe deutscher Leistungsträger

  1. Konstatierer

    Es gibt sie auch die Deutschen, welche die Folgen einer total falschen Politik erkennen und dem Land deshalb den Rücken kehren. Auch ich kenne solche Leute. Ob dies der richtige Weg ist, Leine zu ziehen, ist eine andere Frage. Auf jeden Fall ist es aber ein schlechtes Zeichen für den Zustand eines Landes.

    1. Herakleios

      In der Situation, in der wir uns z.Z. befinden, bringt das m.M.n. gar nichts, denn alle OECD-Staaten sind (den Berichten von „x22 report“ auf YouTube zu Folge) im Begriff, zerschreddert zu werden. Die sich daran unmittelbar anschließende Krise wird desaströs und weltweit sein. Eine Flucht vor dem Bankabräumer ist diesmal (siehe Lk 17,26-32; Jes Kap 24) vollkommen vergeblich und daher sinnlos.

      Es sei denn, die globalistischen Wölfe bekehren sich in allerletzter Minute und tun Buße. Doch eher glaube ich daran, daß Weihnachten, Neujahr, Ostern und Pfingsten an ein und dem selben Tag gefeiert wird. Eher wird die Sonne im Westen auf- und im Osten untergehen, als das passiert.

    2. Herakleios

      Es gäbe noch eine zweite Möglichkeit, den Bankstern und Kriegstrebern das Handwrk zu legen: Anhaltendes, ernsthaftes Gebet der von diesen Wölfen bedrohten Völker. Doch so gehirngewaschen, wie die Menschen der OECD-Länder nun einmal dank der ständigen, linken Propaganda geworden sind, geht eher ein Kamel durch ein Nadelöhr. Denn das Treiben auf unseren Straßen gleicht nun einmal dem, was einstens mal in Sodom und ihren umliegenden Ortschaften geschah. Und so gut wie niemand denkt daran, umzukehren und Buße zu tun. Viel lieber beschuldigt man den Allerhöchsten für diese untragbar gewordenen Zustände, an statt sich selbst an die eigene Nase zu fassen.

      «Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.» (Micha 6,8)

  2. Konstatierer

    Man kann es nicht genug betonen. Es ist schon schlimm genug, wie über gewisse Dinge in den Medien berichtet wird. Aber noch schlimmer ist die Tatsache, wieviel unpässliches in den Medien ganz einfach unterdrückt wird.

    1. Carlotta

      „Ich habe meinen Fernseher angebrüllt“, als ich mich vorgestern entschloss, die „heute“ Nachrichten anzuschauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s