Österreich will Grenze am Brenner mit Soldaten gegen illegale Zudringlinge sichern

Wetten daß Österreich den Begriff „sichern“ so praktiziert:

Die Soldaten werden nur winken damit die Illegalen wissen wie sie nach Österreich kommen.

Warum versuchen die Illegalen nicht nach Ungarn einzudringen? Antwort: Weil dort die Grenzen wirklich gesichert werden.

Krone:

Alarmplan: 750 Soldaten für Grenzsicherung bereit

Nach den alarmierenden Meldungen über die Flüchtlingsbewegungen in Italien  gehen die militärischen Nachrichtendienste von einer möglichen Zuspitzung der Lage aus. Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) hat daher am Montag alle Vorbereitungen für die Sicherung der Brenner- Grenze getroffen.

Auch wenn sie ständig falsch bezeichnet werden so handelt es sich dennoch um keine Flüchtlinge sondern um Hinlinge die angelockt werden von den Wohltaten die in Deutschland von Arbeitnehmern erarbeitet werden und von Politikern an Eindringlinge verschenkt werden, so etwas spricht sich weltweit herum.
Wenn es echte Flüchtlinge wären dann würden nicht nur zwei Prozent als Asylberechtigte anerkannt werden. wer sagt Europa nicht den Bevölkerungsüberschuss Afrikas aufnehmen kann ohne sich selbst zu ruinieren der hat völlig recht.

Advertisements

3 Gedanken zu “Österreich will Grenze am Brenner mit Soldaten gegen illegale Zudringlinge sichern

  1. Selten so gelacht. Die bekommen Fahrkarte und Proviant,dann ab nach Merkel-Land. Da wo Milch und Honig fließt und die Bevölkerung auf die „Refugees“ wartet. Aufgrund der Pressezensur des Merkelregimes wissen die Deutschen gar nicht was für eine Lawine von Asyltouristen jeden Tag von Italien kommt. Verblödung durch Desinformation. In einem Eurocity von Italien nach München waren schon bis zu 140.! Zudringlinge. Wer rechnen kann,kommt pro Tag suf über 800 ! Sowas möchte man vor der Wahl natürlich nicht preisgeben. Stattdessen kommen Floskeln,wie „Wohlstand für Alle“. Vermutlich gilt das für Alle Asyltouristen !

  2. Prognostiker

    Es ist absehbar, dass die Einwanderungswellen in Westeuropa weiter gehen und die Eindringlinge irgendwo im Westen hängen bleiben werden. Dann wird weiter endlos darüber gefeilscht werden, wer diese definitiv beherbergen und verköstigen soll, obgleich sie eigentlich niemand brauchen und haben will. Der Spuk wird solange weitergehen, bis der Zaster zur angemessenen Versorgung dieser Kostgänger ausgegangen ist.

  3. Herakleios

    Nun, die Regierung in Prag reagiert auf ihre Weise. Sie erlaubt nämlich jetzt hren Bürgern sich zu bewaffnen. Ganz so wie die Schweizer nach ihrem Wehrdienst ihre Dienstwaffe mit nach Hause nehmen können, um stets für den Ernstfall bereit zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s