Was sind „westliche Werte“? Wo sind sie?

Was, verdammt nochmal, sind „westliche Werte“?

Sind westliche Werte das ungenierte öffentliche Ausleben von jeder Perversion? Materialismus? Sittenlosigkeit? Widerliche „moderne Kunst“? Widerliche Architektur, die sogar Architekten als „Scheiße“ bezeichnen? Klopf- und Schlagmusik? Verherrlichung der Primitivität und der Veränderung um der Veränderung willen? Christentum etwa? Wo doch Vertreter des Christentums heute öffentlich gegen das Christentum und gegen Christus predigen!

Was sind westliche Werte?

Daß 1 Prozent der Westler 95 Prozent allen Vermögens haben? Die Ungleichverteilung von Eigentum? Daß Reiche immer reicher werden und immer mehr Bürger immer ärmer?  Prekäre Beschäftigungen für Hochgebildete? Der Zwang mehrere Idiotenjobs ausüben zu müssen um über die Runden zu kommen? Die Frühsexualiserung von Kindern? Das Versauen von Schulkindern in der Schule durch Unterrichtung des Arschficks? Barbiepuppen? Magersucht? Alkoholismus? Drogen? Psychopharmaka? Kinderarmut? Arbeitend im Prekariat zu sein? Altersarmut? Vergottung des Finanziellen? Anhimmelung der Ausbeutung durch anonyme Mächte? Steuervermeidung durch Milliardenunternehmen? Beihilfe zur Steuerhinterziehung für Großfirmen durch Politiker wie Juncker in Luxemburg?

Wo sind westliche Werte?

Die Aufklärung etwa? Die Aufklärung wird als „enlightment“ bezeichnet und ist in Wahrheit eine Verfinsterung. Die neuzeitliche oder etwa gar die gegenwärtige sogenannte „Philosophie“ die nichts, aber auch absolut nichts mit der Philosophia Perennis etwa eines Thomas von Aquin zu tun hat? Ist der Westen nicht die fleischgewordene Gotteslästerung und die offene Verherrlichung des Satanischen?

Man nenne die „westlichen Werte“ für die wir gegebenenfalls verrecken sollen!

Demokratie etwa? Demokratie war im alten Griechenland etwas völlig anderes als bei uns! Materialismus? Verdummung? Entgottung?  Daß in öffentlichen Medien ständig zur Unterhaltung Morde gezeigt werden? Daß das TV-Programm immer primitiver und blutrünstiger wird? Öffentliche Massenveranstaltungen in denen Idioten ihresgleichen feiern – Formel 1 – Fußball – Public Viewing. Die Lügen des Darwinismus oder des Marxismus? Die offene Perversion des Seelischen durch den Freudianismus in dem das Unterste als das Höchste ausgegeben wird? Tätowierungen? Piercings? Der Modequatsch etwa?

Leserin schrieb:

Sehe ich mir die Modemacher, die zum überwiegenden Teil Pervertierte sind, und deren ständig neuen scheußlichen Produkte an, dann lobe ich mir die seit mehr als 1000 Jahren konstante Burka. In ihr weiß frau was sie hat. Mit ihr spart sie die Gelder für ständig neue Klamotten.

Wo sind im Westen irgendwelche Werte wenn in der Praxis von Politgaunern noch nicht mal das eigene Volk als schützenswert gilt? (Auch wenn der Eid von Politgangsmitgliedern verlangt zu sprechen: „Ich schwöre das Wohl des Volks zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden.“) Ist das offene Brechen von Recht, Verträgen und Gesetz durch Merkel der „westliche Wert“ für den wir gerne sterben?

Hat der Westen überhaupt irgendwelche Werte außerhalb von Perversion und  Materialismus? Wo sind westliche Werte heute?
Advertisements

2 Gedanken zu “Was sind „westliche Werte“? Wo sind sie?

  1. Vidar✠

    Ansicht von Großadmiral von Tirpitz und Sicht 59 Jahre später
    Alfred Peter Friedrich von Tirpitz, Großadmiral in der Kaiserlichen Kriegsmarine

    Tirpitz sieht Deutschland 1919 – nach dem 1. Weltkrieg – wie einen Hengst, „dem nur eines mangelt, der Reiter“

    Aber „solange wir das Volk mit dem schwächsten Nationalgefühl sind, das jeden Länderraub oder sonstige Schmach….mit Versöhnungsgesten erwidert, damit straflos macht und zu neuem Raub einlädt, solange wir ohne den erforderlichen Nationalstolz den Sitten und Formen anderer Länder nachlaufen und solange uns das Bekämpfen anderer Deutscher von anderer Parteirichtung wichtiger ist als das Zusammenhalten gegen außen, kann Deutschland nur sinken, nicht gesunden“.

    Entnommen aus Kapitel „Nach dem Sturz“, Seite 473,
    Autor, Buch und Verlag sind leider nicht bekannt.

    ***********************************************

    59 Jahre später

    wurde 1978 folgendes Gedicht geschrieben.

    Lohnt es sich denn, für dieses Volk zu streiten,

    das nichts begreift, dem nichts mehr heilig ist?

    Das sich devot verbeugt nach allen Seiten,

    und seinen Feinden aus den Händen frisst?

    Das das Zerstörungswerk an sich vollendet,

    und selber Hand an sein Bestehen legt?

    Das, in den Hirnen so total verblendet,

    nicht mehr das Erbe seiner Väter hegt?

    Das seine Jugend wirft aus ihren Bahnen;

    das seine großen Helden nicht verehrt;

    das sich versammelt um des Feindes Fahnen –

    ist dieses Volk noch meiner Liebe wert?

    Renate Schütte; 1978

    Hier gefunden: https://sites.google.com/site/helmermuhr/ansicht-von-grossadmiral-von-tirpitz-und-sicht-59-jahre-spaeter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s