Bei eingefleischten Kriminellen bewirkt der deutsche Kuschelknast absolut nix?

Junge Freiheit:

NRW-Justizminister droht Hoeneß mit Knast

Offensichtlich hätten „21 Monate in einem bayrischen Luxusknast mit Wochenendurlauben und Aufenthalten in der Schön-Klinik am Starnberger See nicht die gewünschte Wirkung gezeigt“. …

Geil ist wie der Minister aus dem deutschen Griechenland alias Kaputtistan alias NRW sich erfrecht einen erwachsenen Menschen erziehen zu wollen dessen Lebensleistung die des NRW-Ministers um den Faktor 1000 übersteigt.

Warum bekam Hoeneß keine echte Strafe? Warum wurde er zum Beispiel nicht 21 Monat lang 90 Minuten täglich von kraftsportgestählten Knackis mit Fußbällen beschossen? Oder warum wurde er nicht dazu verknackt lebenslänglich immer alle Spiele des F. C. St. Pauli live auf der Zuschauertribüne betrachten zu müssen?

Advertisements

4 Gedanken zu “Bei eingefleischten Kriminellen bewirkt der deutsche Kuschelknast absolut nix?

  1. Frankfurt Terror-Anschlag nur Frage der Zeit

    SPD-Parteitag Frankfurt
    Terror-Anschlag nur Frage der Zeit
    In einer Grundsatzrede vor dem SPD-Jahresparteitag warnt der Polizeipräsident vor einem terroristischen Anschlag in Frankfurt.

    In Frankfurt ist jederzeit mit einem terroristischen Anschlag zu rechnen. Das hat Polizeipräsident Gerhard Bereswill in einer Grundsatzrede vor dem SPD-Jahresparteitag verdeutlicht. Vor rund 300 Delegierten im alten Stadtwerke-Casino sagte der höchste Polizeibeamte der Stadt: „Es ist nur noch eine Frage des Wann, bis bei uns etwas passiert, nicht eine Frage des Ob.“
    Bereswill zog vor dem Parteitag auch eine Zwischenbilanz der „Besonderen Aufbauorganisation“ (BAO) der Polizei, die seit November 2016 im Bahnhofsviertel gegen die Drogenkriminalität kämpft. Seit 23. November 2016 seien dort fast 30 000 Personen kontrolliert worden. Es habe 3000 Strafanzeigen gegeben, davon 1700 wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

    500 Personen seien vorläufig festgenommen worden, 160 säßen in Untersuchungshaft. 70 Prozent der Drogenhändler rund um den Hauptbahnhof seien Zuwanderer, die in den zurückliegenden zweieinhalb Jahren nach Frankfurt gekommen seien.

    „Dabei handelt es sich hauptsächlich um Männer aus Marokko und Algerien, die keinerlei Ausweispapiere bei sich führen.“ Es sei jeweils sehr aufwendig und schwierig, ihre Identität zu ermitteln.
    http://www.fr.de/frankfurt/spd-parteitag-frankfurt-terror-anschlag-nur-frage-der-zeit-a-1278329?google_editors_picks=true

  2. Konstatierer

    Da scheinen sich zu Frankfurt am Main so ziemlich dieselben Gäste eingenistet zu haben und ihr Unwesen zu treiben wie zu Strassburg am Rhein.

  3. Lebenskünstler

    Ob auch dieses System mit seinen speziellen Knasten einmal an seiner Uebertreibung zugrunde gehen wird?

  4. Wenn selbst der Hoeneß sich über die Clowns in der Justiz schlapplacht ,muß ja irgendwas dran sein. Er war ja was anderes als Knastleben gewöhnt,also war es gar nicht so schlimm.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s