SPDler soll Aufnahmebescheide an Zudringlinge gefälscht und verkauft haben

Junge Freiheit:

SPD-Politiker soll Aufenthaltstitel verkauft haben

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat Ermittlungen wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Betrug gegen den SPD-Fraktionschef im Cloppenburger Stadtrat, Adem Ortac, eingeleitet. Der Anwalt soll Aufnahmebescheide des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) gefälscht und für Beträge zwischen 3.000 und 5.000 Euro pro Papier verkauft haben. mehr »

Man beachte den Namen des SPDlers.
Hat man es hier mit einem Phänomen zu tun das viele einen Papierdeutschen nennen?
Hat er mehr als einen Paß?
In Deutschland ist jeder Staatsanwalt weisungsgebunden: Er hängt an der Leine des zuständigen Ministers.
Advertisements

3 Gedanken zu “SPDler soll Aufnahmebescheide an Zudringlinge gefälscht und verkauft haben

  1. Der linke August

    Auch Sozialisten können mitunter recht geschäftstüchtig sein. Nicht ganz wenige von ihnen dürften mit dem Staatsapparat bestens vertraut sein, um diesen auch gebührend nutzen zu können.

  2. Pingback: SPDler soll Aufnahmebescheide an Zudringlinge gefälscht und verkauft haben | volksbetrug.net

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s