‚Paris Brennt & Riots in Alexandria‘

Paris Brennt & Riots in Alexandria

EU ist Europas Untergang
EU ist Europas Untergang
Advertisements

Ein Gedanke zu “‚Paris Brennt & Riots in Alexandria‘

  1. Herakleios

    Hmm, Rom starb also an Altersschwäche und wir werden nur zerfressen, von einer in Selbsthass zerfressenen Elite? Das sehe ich anders: Rom war verkommen. Ethisch und moralisch am Ende. Zwischen Christentum und Heidentum innerlich zerrissen. Korrupt ohne Ende. Denn bspw. standen die Legionen zwar auf dem Papier und wurden auch unterhalten – doch das dafür vom Kapitol bereit gestellte Geld floss in dunkle Kanäle ab. Die große, für mich noch vollkommen ungeklärte und offene Frage ist diese: Warum hat dennoch die Ost-Hälfte des Reiches überlebt und konnte sich zum 1.000 jährigem Byzantinischen Imperium mausern, während die West-Hälfte innerhalb von wenigen Jahrzehnten in lauter sich bekriegenden Germanen-Reiche zerfiel? Ersteres wiederum galt auch für Alexandria: Zwar ging 391 AD die Bibliothek in Flammen auf – doch Ägypten wurde danach noch über drei Jahrhunderte lang von Konstantinopel aus regiert, bis es kurz vor 640 AD von den Arabern im Sturm genommen wurde.

    Wenn ich mir nun die jetzitge abendländische Menschheit im Vergleich dazu vor Augen halte, dann sehe ich keinen essentiellen Unterschied. Die ach so oft gepriesenen westlichen Werte bestehen nur noch aus Macht, Sex, Geld und Gier. Nicht nur die Elite, sondern auch der Mann auf der Straße will von den Wurzeln der eigenen Kultur nichts mehr wissen: Denn unsere Zivilisation wurde auf drei Hügeln errichtet: Areopag (Wissen), Capitol (Können) und Golgatha (Glaube). Die Wissenschaften (Areopag) sind zu einem Zerrbild ihrer selbst verkommen. Die Legislative, Exekutive und Judikative (Capitol) sind korrupt, kriminell und pervertiert. Vom Christentum (Golgatha) ist so gut wie nichts mehr übrig geblieben und die Kirchen haben die Ethik und Moral ihrer Ahnen ins glatte Gegenteil verkehrt. Es ist also wahr: Der Schmerzensmann unter dem Titulus wird als Aas betrachtet (Mt 24,28; Lk 17,36) und die Greifvögel, die sich von ihm ernähren, sind zu einer quasi ausgestorbenen Spezies geworden.

    Deswegen wird die am Ende gebrachte Hoffnung trügen und es wird das geschehen, wovon schon Amos, Joel, Jesaja, Jesus, Petrus, Paulus und Johannes sprachen und was Mühlhiasl, Alois Irlmaier, David Wilkerson und John Paul Jackson voraus sehen konnten: ARMAGEDDON. Von daher verwundert es mich immer weniger, dass das großes Zeichen der Apokalpse am 23. September 2017 am Himmel stehen werden wird…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s