Ist Merkel zu doof um den Unterschied zwischen Volk und Bevölkerung zu erkennen? Oder will Merkel das Volk verhöhnen?

Volk ist organisch gewachsen und besteht aus Menschen die das begründete Gefühl einer Gemeinschaft empfinden, einer Gemeinschaft die historisch entstanden ist und mehrere Gemeinsamkeiten hat wovon drei dieser Gemeinsamkeiten die gemeinsame Sprache, die gemeinsame Kultur und die gemeinsame Geschichte sind.
Der Begriff Volk wird häufig vom Grundgesetz gebraucht.

Bevölkerung ist, verglichen mit dem Begriff Volk, der viel weitere Begriff.  Zur Bevölkerung gehören auch Fremdländer, die absolut nichts mit der Volkskultur, der Sprache, den Volkssitten und Volksbräuchen verbindet.

Die völlig verschiedenen Begriffe Volk und Bevölkerung gleichzusetzen ist entweder das sichere Kennzeichen von abgrundtiefer Dämlichkeit – Dämlichkeit hat die Merkel insbesondere im Umgang mit der deutschen Sprache öfters bewiesen. Oder wir haben es mit öffentlich begangenem Volksverrat zu tun.

PI:

Angela Merkel – Staatsfeind Nr. 1!

In einer von Reuters aufgezeichneten Rede, die die Süddeutsche Zeitung gestern veröffentlichte, ließ Bundeskanzlerin einen denkwürdigen Satz fallen: „Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt.“ Damit hebelt sie das Grundgesetz aus.  …  Merkel gehört in den Knast!

fuckingmergodzilla5

Advertisements

2 Gedanken zu “Ist Merkel zu doof um den Unterschied zwischen Volk und Bevölkerung zu erkennen? Oder will Merkel das Volk verhöhnen?

  1. Magnetpendel

    Ich bin selbst schon Opfer
    der permanenten Manipulation.
    Neulich sah ich einen Beitrag
    über Neu-Guinea und beim
    Anblick der Herrschaften
    mit ihren Penis-Hülsen dachte ich
    so bei mir: „Guck mal an – Deutsche!“

  2. Hadesliebhaber

    UND DAS OBWOHL DEUTSCHLAND MILLIONEN ILLEGALER UND KRIMINELLER NEGER AUFGENOMMEN HAT !!

    DISKRIMINIERUNG VON SCHWARZEN
    UN-Experten werfen Deutschland „institutionellen Rassismus“ vor Es gibt Orte in Deutschland, um die Schwarze einen großen Bogen machen. Und die Polizei kontrolliert hierzulande Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe. UN-Experten fällen bei einem Besuch ein kritisches Urteil.
    124 Kommentare

    Anzeige
    Rassismus und Beleidigungen sind Menschen afrikanischer Abstammung in Deutschland täglich ausgesetzt, bemängelt eine Arbeitsgruppe der Vereinten Nationen (UN). Diese reiste vergangene Woche quer durchs Land.

    Die Mitglieder: ein philippinischer Juraprofessor, eine französische Juraprofessorin und ein südafrikanischer Menschenrechtsexperte. Sie sollten auf Einladung der Bundesregierung die menschenrechtliche Lage von Menschen afrikanischer Abstammung aufzeigen. Dazu trafen sie nicht nur Mitarbeiter staatlicher Organisationen und von NGO’s, sondern auch Vertreter der afrikanischen Community.

    „Obgleich das Grundgesetz Gleichheit garantiert, rassistische Diskriminierung verbietet und feststellt, dass die Menschenwürde unantastbar ist, wird dies in der Praxis nicht durchgesetzt“, erklärte die UN-Expertengruppe für Menschen afrikanischer Herkunft zum Abschluss ihres ersten Besuchs in Deutschland. https://www.welt.de/politik/deutschland/article162426337/UN-Experten-werfen-Deutschland-institutionellen-Rassismus-vor.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s