Video – Busse vor Frauenkirche Dresden, Identitäre hissen Banner: „Eure Politik ist Schrott“

Busse vor Frauenkirche Dresden. Identitäre hissen Banner. „Eure Politik ist Schrott“

ET  (mit Foto des Banners):

Die Identitäre Bewegung hat an der umstrittenen Dresdner Bus-Installation ein Banner befestigt. Die Aufschrift lautet: „Eure Politik ist Schrott“.
Advertisements

2 Gedanken zu “Video – Busse vor Frauenkirche Dresden, Identitäre hissen Banner: „Eure Politik ist Schrott“

  1. Hadesliebhaber

    In Wohnung missbraucht Brutaler Sex-Angriff auf Rentnerin (79) Schon zwei Mal wurde der vorbestrafte Serbe aus Deutschland abgeschoben. Im September 2015 ließ er nach eigenen Angaben seinen Vor- und Nachnamen ändern, heißt nun wie sein Urgroßvater (der Richter: „Das geht in Serbien? Das ist mir neu“). Er reiste mit dem neuen Namen erneut ein, beantragte Asyl. – Quelle: http://www.mopo.de/25774278 ©2017

  2. Herakleios

    Nein, das ist absolut untertrieben, denn sie ist nicht Schrott – sie ist vielmehr tödlich. Dabei rede ich noch nicht einmal von der Zerstörung des Abendlandes durch die Anwendung der muslimischen Massenmigrationswaffe.

    Vielmehr habe ich vor Augen, dass das Loch von Fukushima Daiichi noch lange nicht geflickt ist, sondern sich die Situation dort in den letzten sechs Jahren drastisch verschlechtert hat, wie jetzt im Februar Tepco zugeben musste. In Block 2 wurden aus der Entfernung bspw. 530 Sievert pro Stunde gemessen – tödlich sind bereits 1 Sievert pro Jahr. Die geschmolzenen Kernbrennstäbe sind nicht mehr auffindbar und tausende von Tonnen Wasser entweichen täglich in den Pazifik. Das Abklingbecken kann nicht gewartet werden, so dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis auch dort der Wasserstand so niedrig ist, dass es zu einer weiteren Kernschmelze kommt. Das Schlimme daran: Dieses havarierte Kernkraftwerk wurde mit MOX betrieben, also auch mit Plutonium. Dieser Stoff ist ein Supergift: Mit bereits einem Pfund kann die ganze Menschheit tödlich vergiftet werden. Und dieses Zeug kommt in den Pazifik und damit in unsere Nahrungskette. Kein Wunder, dass rund um diesen größten Ozean massenhaftes Absterben von Meeresorganismen gemeldet wird und die Fischfangraten in den letzten Jahren drastisch sanken. Und um das Fass endgültig zum Überlaufen zu bringen, sei noch erwähnt, dass Plutonium 239 eine Halbwertszeit von über 24 Tausend Jahren hat.

    Weiterhin wird seit 2014 militärisches Äquipment Richtung NATO-Grenze zu Russland verfrachtet. Der Kreml reagiert mit Aufstockung seiner Flugabwehreinheiten. An einer Entspannung ist nicht zu denken, weil inzwischen auch die Trump-Administration Moskau vorwirft, die Krim anektiert zu haben und zum Ausdruck bringt, dass die Russlandsanktionen so lange fort bestünden, bis die Krim an Kiew wieder zurück gegeben worden ist. Doch das wird nie geschehen, denn sowohl die Russen als auch die Krim-Bewohner betrachten diese Halbinsel als einen Bestandteil von Russland. Außerdem ist dort die russische Schwarzmeerflotte beheimatet – und das ist letztendlich der geostrategische Grund, weswegen der Westen nicht bereit ist, das Krim-Referendum von 2014 zu akzeptieren.

    Dazu ist weiterhin zu sagen, dass in den letzten drei Monaten fünf russische Diplomaten ums Leben gekommen sind. Mindestens einer (in Ankara) wurde ermordet. Bei einem Weiteren (Griechenland) sind die Todesumstände bis heute noch nicht geklärt. Die drei übrigen starben durch Herzattacken. Nun, schon seit über zwanzig Jahren ist in Geheimdienstkreisen bekannt, wie so ein Herzversagen bei einer Zielperson ausgelöst werden kann. Der Bär im Osten hat jedenfalls die Zeichen der Zeit erkannt und seine Luftwaffe in den Kriegszustand versetzt.

    Während sich die Situation im südchinesischen Meer zwischen der USA und China militärisch weiter zu spitzt, hat Trump begonnen, auch den Iran mit Vorwürfen zu überhäufen. Diese US-Kriegsrhetorik ist bekannt und schon häufig genug ist in der letzten Zeit zu beobachten gewesen, wohin sie führt: Zu einem offen ausgetragegen bewaffneten Konflikt.

    Das Pikante daran ist nun die Tatsache, dass vor Kurzem das Pentagon zugegeben hat, abgereichterte Uranmunition in Syrien verschossen zu haben. DU ist zwar eine hervorragende panzerbrechende Waffe, mit der kleinen „Nebenwirkung“, dass das Uran zerstäubt wird, in die Luft und ins Wasser gelangt und auf diesem Wege auch in die Nahrungskette bzw. in den menschlichen Körper. Im Irak hat der Film „deadly Dust“ dokumentiert, was das für Folgen hat. Und auch hier: Uran 238 hat eine Halbwertszeit von über vier Milliarden Jahren. Zu betonen ist hierbei, dass dieser US-Kriegseinsatz vollkommen widerrechtlich war. Weder ist er durch US-Gesetze gedeckt gewesen, noch hatte die USA ein Mandat von der UNO dazu – von einer Einladung durch die syrische Regierung ganz zu schweigen.

    Im iIneren nun werden Bevölkerungsgruppen aufeinander gehetzt. Das Ergebnis davon kann in diesen Tagen in Frankreich und in Schweden bewundert werden. Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Paris das Kriegsrecht ausrufen wird. Aber auch in der USA geht es zwischen den Trump-Befürwortern und seinen Gegnern heiß her. Die Linke hat jedenfalls dem Weißen Haus schon den Krieg erklärt.

    Aber das ist noch nicht genug: Uncle Sam hat unter Clinton, Bush und Obama seine Infrastruktur verkommen lassen. Das rächt sich jetzt bitterlich, denn dort spielt zunehmend das Wetter verrückt. Aktuell ist die Dürre der letzten fünf Jahre in Kalifornien und Umgebung durch heftigste Regenstürme und Schneefälle beendet worden. Deswegen sind die Stauseen im Südwesten der USA zum Bersten voll und mindestens neun Dämme drohen zu brechen. Letzte Woche wurde wegen der Dammschäden bei Oroville über 100 Tausend Menschen evakuiert. Jetzt sind es bei San Jose 18. Tausend. Und da die Niederschläge nicht aufhören, bleibt die Situation äußerst angespannt.

    Es droht also die Apokalypse und der Himmel wiederum bestätigt das, in dem er uns dieses Jahr das große Zeichen der Offenbarung Jesu Christi (Offb 12,1f) vorbei schickt, ein Zeichen, das es seit 6.000 Jahren nicht geben hat und sich auch in den nächsten 1.000 Jahren nicht wiederholen wird. Doch am 23.09.17 wird es vollendet sein und seit dem 20.11.16 hat es begonnen. Also die dort beschriebene Geburtsqual ist schon jetzt zu beobachten und es wird mich nicht wundern, wenn sich diese Qual um so mehr steigern wird, je mehr wir uns dem Herbstbeginn nähern werden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s