Pariser Straßenschlachten auf der Karte zum bequemen Anklicken während sich die GEWALT über ganz FRANKREICH ausbreitet

Jetzt auch im Marais!  Regierung schweigt – was soll man von dem Freimaurer Hollande anderes erwarten? Sie haben Lust auf Abenteuerurlaub? Machen Sie sich nach Paris!

Express (mit der Karte zum Anklicken):

Pariser Krawalle auf der Karte: 20 NO-Go-Zonen lokalisiert während die Gewalt sich ÜBER FRANKREICH  ausbreitet

PARIS RIOTS MAPPED: 20 no-go zones located as violence spreads ACROSS FRANCE

THE Paris riots are now spreading across France as vigilantes stage running battles with police…

Hunderte Autos abgefackelt, Läden und Banken ausdgeraubt, und sogar Behindertenfahrzeug zerstört.

Hundreds of cars have been torched, shops and banks looted, and even a disability vehicle was destroyed.

La Vie En Rose

Advertisements

5 Gedanken zu “Pariser Straßenschlachten auf der Karte zum bequemen Anklicken während sich die GEWALT über ganz FRANKREICH ausbreitet

  1. Abwartender

    Die Gewaltakte sollen sich ruhig ausbreiten. Das gibt dann so richtigen Pfeffer für die anstehenden Präsidentschaftswahlen am 3.04. und die alles entscheidende Stichwahl am 07.05.2017.

  2. Hadesliebhaber

    Présidentielle : Marine Le Pen à 26% Macron à 23% et Fillon à 20% selon un sondage France3/Cevipof Marine Le Pen arriverait largement en tête du premier tour des présidentielles avec 26% des voix devant E. Macron (23%) et F. Fillon (20%) selon un sondage réalisé pour France 3 en partenariat avec le Cevipof. E.Macron et F. Fillon seraient au coude à coude si F.Bayrou se portait candidat. http://france3-regions.francetvinfo.fr/auvergne-rhone-alpes/presidentielle-marine-pen-26-macron-23-fillon-20-sondage-france-3cevipof-1198053.html

  3. Herakleios

    Alois Irlmaier lässt grüßen! Der hatte in den 1950’igern mehrfach vorhergesagt: ‚Die Stadt mit dem eisernen Turm [Paris] geht im Feuer unter, aber nicht durch den Krieg. Die eigenen Leute zünden an, Revolution wird sein.“

    Da 2017 nun das Jahr des großen Zeichens der Offenbarung Jesu (Offb 2,1f+1,1) ist und dieses Datum (23.09.2017) schon erstaunliche zeitliche Verknüpfungen hat – 1217 (-800 Jahre=16 Erlassjahresperioden) Rabbi Juda ben Samuel macht Vorhersagen über die letzten 10 Erlassjahresperioden, die jeweils 50 Jahre dauern; 1517 (-500 Jahre=10 Erlassjahresperioden) Die Levante wird von den Osmanen erobert; 1897 (-120 Jahre => Gen 6,3) gab’s den ersten zionistischen Kongress, wo Isreal erstmals wieder ins Gespräch gebracht wurde. 1917 (-100 Jahre=2 Erlassjahresperioden) die Briten erobern Jerusalem und versprechen den Juden die Levante; 1947 (-70 Jahre => Ps 90,10 aber auch Jer 25,11f, 29,10, Dan 9,2, 2.Chr 36,21) Die UN fordert die Gründung von Israel 1967 (-50 Jahre=1 Erlassjahresperiode) Der Sechstageskrieg führt dazu, dass Jerusalem nun von Israel beherrscht wird; 23.12.2016 (- 9 Monate) Im UN-Sicherheitsrat wird die Resolution 2334 verabschiedet, die eine Zweistaatenlösung fordert und Israel auf die Grenzen von vor 1967 zurückdrängen will 20.09.2017 (- 3 Tage) das jüdische Jahr 5777 geht zu Ende – könnte es sehr gut sein, dass es mit den kommenden Monaten zunehmend immer wilder und ungemütlicher werden wird.

    Dazu möchte ich jetzt noch mal den oberbayrischen Brunnenbauer aus Freilassingen zu Wort kommen lassen: ‚Im Stiefelland geht [Italien] es auch drunter und drüber, viele Geistliche werden grausam umgebracht, wenig werden übrigbleiben von denen, die nicht flüchten können. Ich sehe eine rote Masse und gelbe Gesichter sehe ich dazwischen und gegen Süden zu. Der Papst kommt ihnen aber aus und flüchtet im Pilgergewand übers Wasser oder ans Wasser.“ Und über den Euro hatte er auch etwas zu sagen: ‚Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.“ Sein Zusatz ‚Bald darauf folgt die Revolution.“ dürfte sich dem Kontext nach vor allem auf Deutschland beziehen.

    Anders gesagt: Zur Vorbereitung bleibt nur noch ganz wenig Zeit übrig. Denn das, was dieser bedeutendste deutschsprachige Seher über die Ereignisse dieses Wendejahres X zu sagen hatte, lässt einem das Blut in den Adern gefrieren. Als Frostschutzmittel hatte er uns den Nachgeborenen nur diese Empfehlung hinterlassen: ‚Wer einmal das Kreuz nicht mehr achtet, der hat verspielt. […] Wenn aber einmal das Kreuz wieder regiert, und es wird überall so regieren, dann wird alles wieder besser.“ Ich jedenfalls kann bezeugen: Der Weg nach Golgatha lohnt sich wirklich! Dort hat das Wähnen ein Ende. Und wer an SEINEM geheimen Ort verweilt, der empfängt, Freude, Friede, Kraft und Gelassenheit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s