Frankfurt: Die Übergriffe in der vergangenen Neujahrsnacht werden vom Regime verschwiegen aber Opfer schlagen Alarm

Zuerst:

Ausländerübergriffe in der Silvesternacht: Erschreckende Details aus Frankfurt bekanntgeworden

Frankfurt am Main. In der Neujahrsnacht ist es in der Mainmetropole zu deutlich mehr Übergriffen durch Ausländer gekommen, als bisher bekannt geworden ist. Bisher wurde…

„Sie faßten mir unter den Rock, zwischen die Beine, an meine Brüste, überall hin. Mir und meinen Freundinnen. Immer mehr dieser Typen kamen. Ihre Hände waren überall“, berichtet beispielsweise die 27jährige Irina A.

https://de.wikipedia.org/wiki/Petting_(Gemeinde)#/media/File:Petting.jpg
https://de.wikipedia.org/wiki/Petting_(Gemeinde)#/media/File:Petting.jpg
Advertisements

Ein Gedanke zu “Frankfurt: Die Übergriffe in der vergangenen Neujahrsnacht werden vom Regime verschwiegen aber Opfer schlagen Alarm

  1. Hadesliebhaber

    Zeugen packen aus
    © APA/dpa/David Young
    Flüchtlingsheim angezündet: „Scheiß Deutsche, wir bringen euch um“ Drohungen und Beschimpfungen: Zeugen erzählen von schockierenden Details.
    Dieser Fall sorgt in Deutschland für große Aufregung. Zwei nordafrikanische Flüchtlinge sollen eine Asylunterkunft in der deutschen Stadt Düsseldorf in Brand gesetzt haben. Auslöser soll dabei ein Streit um das Buffet während des Ramadan gewesen sein. Nun stehen sie deshalb vor Gericht. Die Aussagen der Zeugen schockieren.

    Flüchtlinge fanden Brand „lustig und prima“Verbrecher, Psychopathen und Kleinkriminelle“
    Ein Sozialarbeiter schilderte die Asylwerber-Unterkunft als Ort in dem „Verbrecher, Psychopathen und Kleinkriminelle untergebracht waren“. Die Polizei musste quasi alle zwei Tage anrücken um die Lage zu beruhigen. Am Vortag des Brands eskalierte offenbar die Lage. Zwei Bewohner waren derart ungehalten wegen der Essensausgabe, dass sie offenbar sogar mit Mord drohten.

    Dabei fielen Kraftausdrücke wie Scheiß Deutsche“ und „Arschlöcher“. Auch Drohungen wie „Wir legen die Halle in Schutt und Asche“, „Wir zünden euch an“, „Wir bringen euch alle um“ oder „Wir brennen die Halle nieder“ seien immer wieder gefallen, berichtet das Portal vom Prozess. „Wenn man permanent beschimpft wird, dann wird man dem überdrüssig“, so ein offensichtlich frustrierter Mitarbeiter des Roten Kreuzes.

    Die Schimpftiraden am Tag des Brandes gingen offenbar nicht einmal von den Angeklagten aus, sondern von anderen Flüchtlingen. Diese dürften aber sehr wohl vom Brandanschlag gewusst haben. Als der Brand loderte, standen nämlich viele mit bereits gepackten Koffern parat und fanden die Aktion „lustig und prima“. Die Mitarbeiter des Roten Kreuzes waren offenbar mit der Situation derarg überfordert, dass einer der Zeugen gab sogar angab, dass er seit dem Vorfall psychiatrische Hilfe benötige. http://www.oe24.at/welt/Fluechtlingsheim-angezuendet-Scheiss-Deutsche-wir-bringen-euch-um/268257954

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s