5000 Jahre altes Bild entdeckt das Geburt mit Stern in Höhle zeigt

Das Bild gleicht ganz genau der Weihnachtsgeschichte ist aber 3000 Jahre älter als sie.

Seeker:

5,000-Year-Old Nativity Scene Found in Egypt

Ancient cave art in the Egyptian Sahara desert depicts two parents, a baby and a star in the east.

Italian researchers have discovered what might be the oldest nativity scene ever found — 5,000-year-old rock art that depicts a star in the east, a newborn between parents and two animals.

Ein Gedanke zu “5000 Jahre altes Bild entdeckt das Geburt mit Stern in Höhle zeigt

  1. Herakleios

    Das ist zwar interessant, geht aber am wahren Kern des Problems vorbei: Wer war der historische Jesus von Nazareth, der auch Christus genannt wird? Eine Frage, die er sogar selbst seinen Jüngern gestellt hatte (Mt 16,13-17 et par) Die Antwort, die die Bibel darauf gibt, ist wohl bekannt – und stellt den Stein des Anstoßes schlechthin dar: Er war der menschgewordene Gott, der sich aus Liebe zur Welt selbst gedemütigt hat (Joh 3,16) und der dem mosaischen Gesetz gegenüber so sehr gehorsam (Phil 2,5-8) war, dass sein Menschliches am Ostermorgen vergöttlicht werden konnte, weswegen es nun keinen anderen wahren lebendigen Gott gibt, als der von den Toten wiederauferstandene und in den Himmel aufgefahrene jüdische Messias (Joh 20,28 und Joh 14,6).

    Ja, diese Behauptung zu schlucken fällt schwer. Deswegen wird auch nicht verlangt, sie einfach als wahr zu akzeptieren, sondern sie ist nach der Selbstaussage des Evangeliums zu überprüfen: «Jesus antwortete ihnen und sprach: „Meine Lehre ist nicht von mir, sondern von dem, der mich gesandt hat. Wenn jemand dessen Willen tun will, wird er inne werden, ob diese Lehre von Gott ist oder ob ich von mir selbst aus rede.“» (Joh 7,16f) Nun ist es leider so, dass der Mensch heutzutage eher bereit ist, alles Andere zu tun als gerade das. Ich hingegen kann aus eigener Erfahrung bezeugen: Diese, wie auch die anderen Verheißungen des Evangeliums sind wahr und jeder kann selbst diesen Schatz heben – sofern er sich der Mühe unterzieht, dem Wort gegenüber gehorsam zu sein.

    Doch die Zeit dazu wird immer kürzer, denn vor unseren Augen wird eine nach der anderen Endzeitprophezeiungen wahr. So hat es jetzt ganz den Anschein, als ob wir nächstes Jahr endgültig die bequeme Komfort-Zone verlassen werden. Wer dann seine Wurzeln nicht zum Wasser (Ps 1,2f) wachsen ließ, wer IHN nicht kennt und nie in SEINEM Schatten verweilte (Ps 91,1f), wer IHN nicht liebt und IHN nie in SEINEM Namen anrief (Ps 91,14-16), der wird wohl durch sehr harte Zeiten gehen müssen und viele werden – wie bspw. der Brunnenbauer Alois Irlmaier vorhersagte – sie nicht durchstehen, sondern statt dessen in ihnen mit Mann und Maus untergehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s