Deutscher mußte im Freien schlafen und erfrieren

PI:

Merkels unsoziales Land

In Merkels unsozialem Land, in dem jeder dahergelaufene Drittstaatler beheizten Wohnraum und den kompletten Lebensunterhalt geschenkt bekommt, hungern und erfrieren „Menschen, die schon länger hier leben“. Am Sonntag wurde ein  Obdachloser tot in Suhl aufgefunden. Bei dem Toten handle es sich um einen Mann, Jahrgang 1966, ohne festen Wohnsitz. Nach ersten Erkenntnissen gebe es keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung, berichtet die Bildzeitung. Gleichzeitig hält das BAMF in Suhl 500 stets frisch renovierte Plätze für Afghanen, Afrikaner und Orientalen bereit. [mehr]

volkschutzGrau

Tagesspiegel:

Ifo-Chef Hans-Werner Sinn „Flüchtlingshilfe geht auf Kosten der Ärmsten“

mmwblack

Advertisements

3 Gedanken zu “Deutscher mußte im Freien schlafen und erfrieren

  1. Prognostiker

    Die Schere zwischen arm und reich wird seit einigen Jahrzehnten in allen westlichen Staaten immer grösser. Genau dies wird auch der triftigste Grund sein, dass es nach einem Finanz- und Wirtschaftskollaps vor allem zwischen der verarmten Mittelschicht und den Zudringlingen zu massivsten Auseinandersetzungen kommen wird. Und es vergehen nicht mehr viele Jahre, bis es soweit sein wird.

  2. Der Deutsche ist zum Wohl der Zudringlinge da. Während sie mit Smartphone in Bahnhöfen und Einkaufszentren herumlungern soll der Deutsche arbeiten,am besten bis er 80 Jahre ist. Deutschland mag ein Sozialstaat sein,aber nicht für Deutsche !!!

  3. Pingback: Deutscher mußte im Freien schlafen und erfrieren — Analyse + Aktion | behindertvertriebentessarzblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s