Bundeswehr unterwandert von Islamisten

Seitdem es keine Wehrpflicht mehr gibt geht gerne der Bodensatz der Gesellschaft, der kulturferne und bildungsferne Abhub, zu dieser Organisation. Denn wer sonst soll so dumm sein sich in fremden Ländern auf anderen Kontinenten von Idioten oder Negern für nichts und wieder nichts abknallen oder zersprengen lassen zu wollen?
Bei der sogenannten „Bundeswehr“ ist heute schon der Name eine Lüge, denn die Bundes“wehr“ ist Mittäter der Angriffsorganisation Nato und die „Bundeswehr“ ist weltweit im Angriff tätig, von Afghanistan bis Mali, alles Länder die uns einen Dreck angehen und in die nicht mal der ausländische Zudringling Adolf Hitler deutsche Soldaten schickte und verheizte aber die heutige sogenannte „Demokratie“ tut es.
Ähnlich wie bei den Systemparteien Negativauswahl praktiziert wird geschieht dies analog bei der Bundeswehr.
Bald ist es erreicht was die NWO will: Bundeswehrler haben dann keine Skrupel auf Deutsche zu schießen denn diese Bundeswehrler sind in steigendem Maße ihrerseits lediglich papierdeutsch aber nicht kulturdeutsch. Der Islamische Staat Deutschland wird Realität.

ET:

MAD enttarnt 20 Islamisten: Extremisten unterwandern Bundeswehr

4 Gedanken zu “Bundeswehr unterwandert von Islamisten

  1. Hadesliebhaber

    Verfassungsschutz
    Salafisten agitieren in NRW in 55 Moscheen Düsseldorf. Nach Erkenntnissen des NRW-Verfassungsschutzes verkehren radikale Islamisten in immer mehr Gebetshäusern. Experten fordern von der Landesregierung mehr Präventionsmaßnahmen. Die salafistische Szene in Nordrhein-Westfalen wächst. Nach Auskunft des NRW-Innenministeriums lag die Zahl der „salafistisch beeinflussten“ Moscheen in den zurückliegenden Jahren bei rund 30. Mittlerweile liege die Zahl aber schon bei 55, sagte NRW-Verfassungsschutzchef Burkhard Freier dem WDR. In NRW gibt es rund 850 Moscheen. http://www.rp-online.de/nrw/panorama/nrw-salafisten-agitieren-in-55-moscheen-aid-1.6375864?google_editors_picks=true

  2. Hadesliebhaber

    Markus Ulbig Sächsischer Innenminister plant Burka-Verbot SPD lehnt Vorschlag ab Sachsen will in öffentlichen Gebäuden keine Vollverschleierung und prüft deshalb eigene Regelungen auf Landesebene.Als Beispiele für eine Gesetzgebungskompetenz des Landes nannte er Gerichte, Melde- und Standesämter, Kitas, Schulen und Hochschulen oder Rathäuser. Es gehe darum, „klar und deutlich ein Zeichen zu setzen und zu sagen: Wir leben in einer Demokratie. Das bedeutet, dass in einer Demokratie auch Gesicht gezeigt werden muss“, ergänzte er in Glauchau.Der Koalitionspartner SPD lehnt den Vorstoß ab. SPD-Fraktionschef Dirk Panter sagte der „Sächsischen Zeitung“, die Relevanz dieser Frage für Sachsen erschließe sich für seine Partei derzeit nicht. http://www.focus.de/politik/deutschland/markus-ulbig-saechsischer-innenminister-plant-burka-verbot_id_6164414.html

  3. Hadesliebhaber

    Muezzin soll in evangelischer Kirche zum Gebet rufen In der Bremer Friedenskirche soll demnächst im Rahmen eines „musikalischen Gottesdienstes“ ein Muezzin zum Gebet rufen.Das „Allahu Akbar“ („Gott ist sehr groß“) des muslimischen Ausrufers ist Teil des Oratoriums „The Armed Man“, das der englische Musiker Karl Jenkins als Friedensmesse komponiert hat. Es wird am 13. November in der evangelischen Kirche aufgeführt. Was andernorts zu heftigen Diskussionen geführt hat, war nach den Worten der Kirchenmusikerin Megumi Ishida-Hahn in Bremen völlig unstrittig. „Wo, wenn nicht bei uns – das muss hier passieren“, sagte sie am Mittwoch dem Evangelischen Pressedienst (epd). https://www.evangelisch.de/inhalte/139923/02-11-2016/muezzin-soll-evangelischer-kirche-zum-gebet-rufen#comments-list

  4. Hadesliebhaber

    GESELLSCHAFT

    Meißen: Schüler müssen an Schule ein Anti-Pegida-Lied singen Wie Blastingnews berichtet, verstößt eine Schule in Meißen gegen politische und religionsbezogene Neutralität. Die Freie Werkschule der Stadt zwinge „Schüler, ein „Pro-Refugee“ und „Anti-Pegida“ Lied einzustudieren“

    Auf Facebook wurde ein Liedtext veröffentlicht, den Kinder der Freien Werkstatt-Schule in Meißen einzuüben hatten. Als Rap sollten sie singen: „No PEGIDA, denn Dresden ist bunt,… Refugees are welcome here.“ Der Kommentator des Portals stellt fest: „Damit hat die Schule eindeutig den deutschen Grundsatz der Neutralität von Schulen verletzt. Bisher wurden Kinder gezwungen, sogar unter behördlicher Bußgeldandrohung und -vollzug, Moscheen im Rahmen des Schulunterrichts zu besuchen. Religionsfreiheit wurde damit gebrochen, mit staatlicher Unterstützung.“ https://philosophia-perennis.com/2016/11/05/schueler-gegen-pegida/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s