Mehr Gelder aus deutscher Sozialkasse für fremde illegale Zudringlinge

Ein Hauptmittäter dieses Raubzugs an den arbeitenden Deutschen ist die Caritas.

PI:

Mehr Sozialkassen-Geld für Illegale in Münster

2 Gedanken zu “Mehr Gelder aus deutscher Sozialkasse für fremde illegale Zudringlinge

  1. Hadesliebhaber

    Briefwahl-Ergebnis: Staatsanwaltschaft ermittelt
    Das Ergebnis der Kommunalwahl in Quakenbrück (Landkreis Osnabrück) wird auf Antrag der Stadt und der Samtgemeinde Artland ein Fall für die Staatsanwaltschaft. Die Kommune hat demnach offenbar Hinweise auf eine strafrechtlich relevante Beeinflussung der Wahl. Im Fokus steht dabei das außergewöhnlich gute Abschneiden der Linken. Die Kommunen begründen ihren Schritt damit, dass die Verwaltung mit einer möglichen Beweissicherung und Zeugenvernehmung überfordert sei, deshalb sei der Fall jetzt der Anklagebehörde übergeben worden. Diese hat nun wegen eines Anfangsverdachts auf Manipulationen die Ermittlungen aufgenommen. „Der Wahlleiter hat uns informiert, dass es Anhaltspunkte für Unregelmäßigkeiten bei der Briefwahl gibt“, sagte René van Münster, Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Polizei sei mit Ermittlungen beauftragt worden. Die Untersuchungen stünden aber noch ganz am Anfang. http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Briefwahl-Ergebnis-Staatsanwaltschaft-ermittelt,kommunalwahl890.html

  2. Prognostiker

    Trösten wir uns damit, dass dem Staat in 4 Jahren die Puste total ausgehen wird, Zudringlingen weiter Sozialleistungen auszurichten. Lebensmittelmarken werden noch das höchste aller Gefühle sein, wenn überhaupt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s