Brief eines Auslandsdeutschen zum Volksmord mittels Überfremdung

Conservo veröffentlicht den Brief eines deutschen Unternehmers der seinen Lebensabend im Taunus verbringen wollte aber wegen Merdel in Spanien weilt.

Conservo:

Ein Auslandsdeutscher hält uns den Spiegel vor

Mein Freund Wolfgang Steiger, ein (ehemaliger) Unternehmer, lebt schon viele Jahrzehnte in Spanien. Immer wieder teilt er mir seine Beobachtungen und die daraus gewonnenen Erkenntnisse über die Entwicklung unseres Landes mit. …

In Bezug auf ein „Promidinner“ berichtete der „Wiesbadener Kurier“ (seine ehemalige Heimatzeitung) über ein „Event“ zugunsten der Willkommenskultur. Das nahm Steiger zum Anlaß, sich erneut den Frust von der Seele, gerichtet an den Kurier, zu schreiben:

Überflutung unseres Vaterlandes

von Wolfgang Steiger

Die fortschreitende Umvolkung und Umwandlung unserer Heimatländer in Vielvölkerstaaten wird sich in gar nicht mehr allzu langer Zeit als Bumerang erweisen.

3 Gedanken zu “Brief eines Auslandsdeutschen zum Volksmord mittels Überfremdung

  1. Prognostiker

    Die Probleme mit den importierten Massen nicht integrierbarer Kostgänger werden sich von Jahr zu Jahr verschärfen. Entsprechend werden auch die Vertuschungen und Täuschungen durch die Verantwortlichen und die gleichgeschalteten Medien immer dreister werden. In 4 Jahren wird damit allerdings Schluss sein und das Lügengebäude zusammenbrechen wie ein morsches Scheisshaus.

  2. Hadesliebhaber

    Personenkontrolle eskaliert
    Ostbahnhof: 50 Jugendliche gehen auf Polizisten los Eine kleine Auseinandersetzungen in einer Gruppe von 50 Jugendlichen im Haupteingang des Ostbahnhofs eskaliert, als die Polizei Personalien feststellen will. Am Ende gehen die Jugendlichen auf die Beamten los, der Haupteingang muss gerräumt werden.Kurz vor ein Uhr morgens hielten sich um die 50 Jugendliche und Heranwachsende im Bereich des Burger King am Eingang des Ostbahnhofes auf. Nach Angaben von DB-Sicherheitsmitarbeitern kam es dabei zu verbalen bis kleineren körperlichen Auseinandersetzungen innerhalb der Gruppe.

    Als eine Streife der Bundespolizei einen 18-Jährigen aus Ramersdorf, der wohl der Hauptaggressor war, einer Kontrolle unterzog, eskalierte die Lage. Erst durch die Unterstützung weiterer Streifen von Bundes- und Landespolizei konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden. http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.personenkontrolle-eskaliert-ostbahnhof-50-jugendliche-gehen-auf-polizisten-los.178c0a46-e765-4e9c-891d-0ebfdb199457.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s