Warum lachen kriminelle Ausländer über den deutschen Knast?

Bekanntlich erstaunt die „deutsche“ Justiz immer wieder: Zum Beispiel wurde eine deutsche Oma verurteilt weil sie zu einem Neger (älter, jünger hier, siehe auch Leserkommentar), der vorher zu ihr „Nutte“ gesagt hatte, die Wahrheit antwortete und „Neger“ zu  ihm sagte. Ausländer aber müssen sich schon richtig in die Kriminalität vertieft haben bevor ihnen ein „deutscher“ Richter die Pforte ins Knasthotel öffnet. Bei den kriminellen Ausländern, die es ins deutsche Gefängnis geschafft haben, handelt es sich also um eine gewisse Auswahl.

Man sollte diese Klientel nicht mit deutschen Haftbedingungen verwöhnen sondern man sollte ihnen die Haftbedingungen geben die sie in ihren Herkunftsländern hätten.
Bei Geldstrafen wird ganz genau differenziert, bei Geldstrafen wird die Wahrheit berücksichtigt daß nominal gleiches Strafmaß für jeden die schreiende Ungleichheit und Ungerechtigkeit ist: Ein Multimillionär lacht über eine Strafe von 10.000 Euro die für einen Arbeiter existenzvernichtend sein kann. Genau darum wird bei Geldstrafen das Strafmaß differenziert und es wird nach Mengen von Tagessätzen bestraft, wobei die jeweiligen Tagessätze individuell berechnet werden, für den Millionär also 1000  € wo man für den einfachen Arbeiter 10 € nimmt, das gefühlte Strafübel wird so angeglichen und gerecht verteilt.
Eine solche Differenzierung wie bei Tagessätzen fehlt aber beim Umgang mit kriminellen Ausländern, die ins Knasthotel kommen.
Das Übel, das ein Deutscher im Knast an einem Tag fühlt ist keineswegs dasselbe Übel wie es ein Ausländer aus einem Drittweltland im Knast seines Herkunftslandes an einem Tag erleben würde.
Darum ist es wahrscheinlich daß die deutschen Knastbedingungen für gewisse Leute keinerlei Abschreckung sind.

Besser noch wäre es kriminelle Ausländer nicht in deutsche Knasthotels aufzunehmen sondern sie dorthin zurückzutransportieren wo sie herkommen, zurück in deren Heimatländer.

Junge Freiheit:

Ausländische Häftlinge: Gefängnisleiter schlägt Alarm

Gefangene aus Nordafrika und dem arabischen Raum sorgen in deutschen Gefängnissen zunehmend für Probleme. „Viele dieser Insassen verhalten sich sehr auffällig und akzeptieren keinerlei Regeln“, sagt der Leiter einer Justizvollzugsanstalt in Nordrhein-Westfalen. Die Männer fielen vor allem durch Ruhestörung, Randalieren, und sehr große Auflehnung gegen die Justizbeamten auf. mehr »

mi-finger3

Advertisements

8 Gedanken zu “Warum lachen kriminelle Ausländer über den deutschen Knast?

  1. Deutsche Beobachtungsstelle der Verbrechen des Merkel-Regimes

    Beim Studium diesen Fund gemacht:

    Der Begriff “Neger” ist zum Beispiel in diesen deutschsprachigen Nachschlagewerken abgedruckt:

    * im zwanzigbändigen “dtv Brockhaus Lexikon”, erschienen 1982. Der Begriff “Neger” steht dort in Band 12 auf Seite 338, linke Spalte, zwischen “Negentropie” und “Negerkuß”.
    * im einbändigen “Bertelsmann Volkslexikon” von 1972 auf Spalte 1268, die verweist auf Spalten 1269/1270. Dort steht in fünffacher Schriftgröße und zentriert und als Überschrift in Großbuchstaben “NEGER”.
    * im einbändigen Brockhaus von 1983 auf Seite 608, linke Spalte, er steht zwischen “negative Zahlen” und “Negerkorn”.
    * in “Knaurs Lexikon A-Z” Taschenbuchausgabe 1987. Den “Neger” dort steckt auf Seite 614 in der mittleren Spalte ganz unten, er steht zwischen “Negeb” und “Negerhirse”.
    * in “Meyers Grosses Taschenlexikon in 24 Bänden” von 1990 in Band 15 (Monk bis Nov) auf Seite 191, rechte Spalte, zwischen “Negator” und “Negerhirse”.
    * in “Meyers Taschenlexikon In Einem Band” von 1992 auf Seite 470. dort steckt der “Neger” in der mittleren Spalte im oberen Drittel zwischen “Negativ” und “Negev”.

    * In “Der Deutsche Wortschatz Nach Sachgruppen”, Dornseiff, Verlag de Gruyter,Berlin, 7. A. 1970, steht im Register auf Seite 775 der “Neger” in der mittleren Spalte, wo auf die Fundstelle des Texts verwiesen wird, die drei Begriffe oberhalb von ihm sind “Negation, Negativ, negativ” und die Worte unter ihm lauten dort: “Negerkuß, negerschwarz, Negerschweiß, Negertanz”.

    * In “Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache”, Kluge, de Gruyter, Berlin 1989, steht “Neger” auf Seite 501.

  2. MOERS IN NORDRHEIN-WESTFALEN
    Mann begrapscht 15-Jährige – und beschwert sich bei Polizei! In Moers droth einem 25-Jährigen ein Strafverfahren, weil er ein erst 15-jähriges Mädchen unsittlich berührt hat. Kurios: Er hat selbst die Polizei informiert. Das ist der Grund.
    25-Jähriger begrapscht Mädchen (15) und ruft Polizei
    Der Fall hatte sich bereits Montag, 10. Oktober, zugetragen, wie „RP-Online“ berichtet. Nach Angaben der Polizei war die 15-Jährige mit ihrer Freundin (13) abends gegen 19 Uhr in der Innenstadt von Moers unterwegs.

    Dort hat sie ein 25-jähriger Syrer am Gesäß berührt, woraufhin ihm das Mädchen eine Ohrfeige verpasste. Weil er sich ungerecht behandelt fühlte, beschwerte er sich bei zwei Polizeibeamten. Ihm droht nun ein Strafverfahren. http://www.news.de/panorama/855650244/moers-in-nordrhein-westfalen-mann-begrapscht-15-jaehriges-maedchen-und-beschwert-sich-bei-polizei/1/

  3. Und Die kommen auch noch-obwohl sie nichts fuer Deutsche ueber haben!

    Vorsorge für den Brexit
    Britische Juden beantragen deutsche Pässe
    Zehntausende deutsche Juden flohen vor den Nazis nach Großbritannien: Als Folge des Brexit besinnen sich nun viele ihrer Wurzeln – und beantragen deutsche Papiere. Leicht fällt das nicht allen. Für seine Familie war das Brexit-Votum ein Schock genau wie für den Großteil der jüdischen Gemeinde in London. „Juden sind überaus kosmopolitische Leute“, sagt Stuart Altshuler, Rabbiner in der Belsize Square Synagoge. „Sie reagieren empfindlicher auf Engstirnigkeit.“Andrew Levy sagt, er habe sich in den Tagen dem Votum am 23. Juni gefühlt, als sei ihm ein Teil seiner Identität geraubt worden, als nehme ihm jemand gewaltsam seine europäische, weltoffene Haltung. Seine Schwester Hilary sieht das ähnlich. Sie will mit ihren beiden Kindern ebenfalls die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen.Mehr als 70 Jahre nach Kriegsende interessieren sich so viele Nachfahren von jüdischen Emigranten wie nie zuvor für einen deutschen Pass. Schon das ist ungewöhnlich. Denn viele Juden der ersten Generation, die in Großbritannien Zuflucht fanden, hielten sich von Deutschland lange fern http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-vorsorge-britische-juden-beantragen-deutsche-paesse-a-1116602.html

  4. Kommt noch haerter, falls das stimmt, was ein Bekannter gerade geschrieben hat!!

    „Leute ich habe heute das erste Schreiben gesehen, in dem die ARGE jemanden aus Nürnberg mit 50 € Busgeld droht oder alternativ Erzwingungshaft, wenn er sich weigert einen Job bei einer Zeitarbeitsfirma in Frankfurt anzunehmen ! Hallo geht’s noch ? !“

  5. Neger kommt von Negro und heisst Schwarz.Zig Millionen werden es in alle Ewigkeitn sagen,und zwar auch im Tiefschwarzen Angola da man dort auch Portugiesisch spricht.

    Jeder hat gern Negerküsse gegessen,oder?Nur kranke Linke haben daraus ein Schimpfwort gemacht.Als der OTTO Film rauskam und das Wort Neger benutzt wurde hat sich NIEMAND aufgeregt.

    Kenne auch ältere Linke die das Wort so benutzen wie früher…

  6. GvB

    Britische Juden beantragen deutsche Pässe und deutsche Staatsbürgerschaft?
    Welche Pässe und welche angebliche „Staatsbürgerschaft“?
    Gibts doch garnicht..
    Warum ziehen die nicht gleich weiter in Ihr Land Palästina?Pardon, in die grösste „Demokratie des Nahen Ostens“,… ISRAEL.?
    Ist etwa Krieg in Great-Britain?
    Ach ja, BRD -Vorgänger hiess ja mal das böse REICH, aber unter Merkel ist das ja alles vergessen..Merkel ist ja eine der Ihren…und sagt sicher bald: Welcome…liebe Landsleute.
    Angemerkelt:
    In Israel werden Schwarze, Afrikaner behandelt wie Parias und Unberührbare in Indien…
    Darüber reden die LINKEN, GRUNEN usw. aber nicht…
    Wäre ja noch schöner..

  7. GvB

    Dafür, dass in Sachsen kaum Ausländer wohnen, ging es doch zuletzt allein in Chemnitz recht bunt zu. Zunächst traten sich zahlreiche Polizeidienste gegenseitig auf die Füße, um einen mutmaßlichen IS-Terroristen zu überwachen. Der entzog sich samt Rucksack einem Zugriff und wurde nach ein paar Tagen von drei Syrern gefesselt der Polizei übergeben.

    Das klang zunächst wie eine dieser Wandersagen, in denen Asylanmelder ein paar hunderttausend gefundene Euro in einer Plastiktüte auf dem nächstgelegenen Polizeirevier abgeben.

    Während die drei ehrlichen Terroristen-Finder von begeisterten Politikern und Presseleuten für den Nobelpreis, den Friedenspreis des deutschen Buchhandels, mindestens aber für das Bundesverdienstkreuz und eine Suite im Gauck-Palast auf Lebenszeit vorgeschlagen wurden, brachte man den Häftling ins Gefängnis, um mehr über die IS-Außenstelle Alemania in Erfahrung zu bringen. Dort wurde er am nächsten Tag tot in der Zelle aufgefunden – „Fremdverschulden weitestgehend ausgeschlossen“. Die drei Helfer sind abgetaucht.

    Klingt ein wenig nach: Drehbuch und Regie Til Schweiger? In dem Fall hätte der bewegte Mann wohl selber mitgespielt, wahrscheinlich als einer der drei „Helden“.
    >
    http://brd-schwindel.org/blackbox-kw-41-dsss-deutschland-sucht-die-super-syrer/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s