Kriminelle Afrikaner lachen über unser Land: Deutschlands Bahnhöfe rechtsfreie Zonen

Krone:

D- Polizei warnt: „Sie lachen über unsere Justiz“

Der Vorsitzende der deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat sich besorgt über die steigende Zahl straffälliger Flüchtlinge gezeigt. Konkret spricht er von „nordafrikanischen Intensivtätern“, die insbesondere rund um Bahnhöfe ihr Unwesen treiben. Wendt prangerte insbesondere fehlende Abschiebungen der Täter an: „Sie verachten unser Land und lachen über unsere Justiz.“ Wenn die Politik nicht die Voraussetzungen schaffe, „damit dauerhafte Intensivtäter wieder abgeschoben werden können und die Justiz sich ebenso verweigert, wird die Polizei dieses Problem nicht lösen.“

„2244 nordafrikanische Intensivtäter alleine in Düsseldorf“

Schweiz weist ab sofort fremde Straftäter aus

ET:

Wendt über Intensivtäter an Bahnhöfen – „Sie verachten unser Land und lachen über unsere Justiz“

Deutsche Behörden stehen offenem Drogenhandel und dreisten Taschendiebe an Bahnhöfen hilflos gegenüber. Laut dem Chef der Polizeigewerkschaft Wendt seien solche „Hotspots“ kein Einzelfall. Vor… Mehr»

Advertisements

2 Gedanken zu “Kriminelle Afrikaner lachen über unser Land: Deutschlands Bahnhöfe rechtsfreie Zonen

  1. Der Springer

    Kann dies nur bestätigen. Die Bahnhöfe verkommen zum Tummelplatz für Neger. Stehen in Gruppen da und halten Ausschau nach Frauen. Und unsere verblödeten Politiker leiern ihr doofes Integrationgefasel runter und kapieren gar nichts. Sollten sich mal ein Bild machen,was Abends in den Bahnhöfen los ist. Traumatisiertist von denen keiner,höchstens die Reisenden durch die Anwesenheit der Neger !!!

  2. Nicolaus Fest Neuer AfD-Mann vergleicht Islam mit Nationalsozialismus Kaum in die Partei eingetreten, sorgt er schon für Wirbel: Der ehemalige „Bild“-Journalist Nicolaus Fest hat zu seinem Start in der Berliner AfD den Islam mit einer totalitären Bewegung verglichen – und angeregt, Moscheen in Deutschland zu schließen.
    Der Publizist Nicolaus Fest hat bei seiner offiziellen Vorstellung als neues Parteimitglied der Berliner AfD für einen Eklat gesorgt. Er halte den Islam „weniger für eine Religion als eine totalitäre Bewegung“, die mit dem Nationalsozialismus vergleichbar und nicht mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar sei, sagte Fest. „Das öffentliche Ausüben (…) dieser Ideologie muss man verhindern“, sagte der Publizist am Donnerstag. http://www.focus.de/politik/deutschland/nicolaus-fest-neuer-afd-mann-vergleicht-islam-mit-nationalsozialismus_id_6038387.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s