Deutsche Schulen: Perversion ist „Bildungsziel“

Vor 110 Jahren war Deutschland Wissenschaftsstandort Nummer 1. Die meisten Nobelpreisträger waren Deutsche. Es gab keine Analphabeten. Ein Volksschulabgänger wusste und konnte mehr als ein heutiger Abiturient. So war das in Deutschland damals.

Und heute?

ET:

Hessen hat einen Lehrplan verabschiedet, der die „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ als Erziehungsziel für Sechsjährige vorsieht. Auch für höhere Altersklassen gibt es zahlreiche sexuelle… Mehr»

Advertisements

6 Gedanken zu “Deutsche Schulen: Perversion ist „Bildungsziel“

  1. Hadesliebhaber

    Dagegen in Russland

    Russie: âgée de 4 ans, cette petite fille parle 7 langues sans accent
    Les capacités linguistiques extraordinaires de Bella, quatre ans, ont ébloui la Russie lors d’un concours télévisé national. La petite fille parle sept langues différentes avec un accent impeccable.

    La Russie se fascine des capacités linguistiques extraordinaires d’une petite fille de quatre ans. Bella Devyatkina a été rendue célèbre depuis le 16 octobre en passant dans l’émission de talents nationale Personnes extraordinaires.

    Son don? Une capacité à parler sept langues sans aucun accent. Bella s’exprime ainsi en russe (sa langue maternelle), en français, en allemand, en espagnol, en chinois, en arabe et en anglais. http://www.bfmtv.com/international/russie-agee-de-4-ans-cette-petite-fille-parle-7-langues-sans-accent-1051665.html

  2. Hadesliebhaber

    Kinder, die in Berlin zur Schule gegangen sind, können am Ende der Schulzeit häufig nicht rechnen. An der Uni hat man es in manchen Fächern gar nicht so leicht, wenn man in Mathe nichts kann. Im Berufsleben ist es womöglich noch schwieriger. Sie haben mehrfach die Prüfungsanforderungen gesenkt, um das Problem zu beheben. Eine der Aufgaben in der Berliner Abschlussprüfung der zehnten Klasse lautete: Was ist die höchste Zahl, die man aus den Zahlen 2, 3 und 6 bilden kann? Antwort: 632. Die 6 ist nämlich, wie Rechenfüchse wissen, eine höhere Zahl als 3, und 3 ist mehr als 2. Sie haben festgestellt, dass die meisten Grundschullehrer in ihrer Ausbildung nie mit Mathe in Kontakt gekommen sind. In Berlin darf man in Grund- und Sekundarschulen auch Fächer unterrichten, von denen man im Grunde keine Ahnung hat, die man aber irgendwie mag. Der Fachbegriff heißt „Neigungslehrer“. Ein Neigungslehrer für Englisch könnte sagen: „Ich kann nicht gut Englisch. Aber ich höre gern Lady Gaga, die singt englisch, oder?“

    Um das Problem zu beheben, wurden die „Neigungslehrer“ in „Kompetenzlehrer“ umbenannt, das klingt eindeutiger. Aber es war ihnen bewusst, dass diese Reform allein nicht ausreicht. Also müssen jetzt die Lehrerstudenten auch ein bisschen Mathe studieren und sogar Mathe-Klausuren schreiben. An der Freien Universität fielen bei der ersten Prüfung 36 Prozent durch. Bei der zweiten Prüfung haben sie, um das Problem zu beheben, die schwierigste Aufgabe gestrichen. Diesmal fielen sogar 43 Prozent durch. Das Grundproblem scheint zu sein, dass etliche Berliner Studenten eine Schule mit Neigungslehrern besucht haben. http://www.zeit.de/zeit-magazin/2016/48/harald-martenstein-mathe-schule-neigungslehrer

  3. Hadesliebhaber

    HAMBURG
    Schulbehörde verteidigt Mathearbeit-Nachbesserung Diese Generalprobe ging deutlich daneben – eine Probeklausur, die die Schulbehörde Mitte Dezember 2016 Zwölftklässler als Testlauf für das anstehende Abitur unter den neuen Bedingungen bundesweit einheitlicher Aufgaben schreiben ließ, erreichte lediglich eine Durschnittsnote von 3,9 (die „Welt“ berichtete). Daraufhin wurde die Note per Anweisung der Behörde um eine Note angehoben. Offiziell hieß es dazu am Mittwoch: „Da in keinem weiteren Bundesland eine vergleichbare Klausur geschrieben wurde, bleibt offen, ob die Aufgaben zu schwer waren oder lediglich Hamburgs Schülerinnen und Schüler besser vorbereitet werden müssen. Um ihnen keine Nachteile entstehen zu lassen, werden die Klausurergebnisse nachträglich um eine Note aufgewertet.“ https://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article161101997/Schulbehoerde-verteidigt-Mathearbeit-Nachbesserung.html

  4. Hadesliebhaber

    ABITUR
    Desaster um Mathe-Klausuren – die Liste aller Schulen Noten korrigiert: Mehr als 40 Prozent aller Schüler hätten in Abi-Probearbeit eine Fünf oder Sechs geschrieben. Hier die Liste. Hamburg. Es ist noch schlimmer als zunächst angenommen: Das Ergebnis der Probeklausur für das Abitur im Fach Mathematik ist im Grunde ein Desaster. Nach Auswertung sämtlicher Arbeiten der 3201 Schüler, die die fünfstündige Klausur auf erhöhtem Anforderungsniveau geschrieben haben, liegt die Durchschnittsnote bei 4,1.

    Schon auf Basis erster Meldungen von rund zehn Schulen hatte die Schulbehörde in der vergangenen Woche einen Mittelwert von 3,9 angegeben. Daraufhin hatte Schulsenator Ties Rabe (SPD) angeordnet, alle Zensuren um eine ganze Note heraufzusetzen. Dies geschah, damit die Schüler mit Blick auf das erste bundesweite Zentralabitur 2017 keine Nachteile erleiden, zumal nicht sicher war und ist, welche Gründe für das schlechte Ergebnis ausschlaggebend sind.An sechs Gymnasien – jedem zehnten – schnitten die Schüler mit der Durchschnittsnote 4,5 oder schlechter ab. Noch schlechter sind die Resultate der Stadtteilschulen. An 20 Standorten dieser Schulform – jedem zweiten – schrieben die Schüler im Mittel eine Fünf oder schlechter. http://www.abendblatt.de/hamburg/article209325937/Schlechte-Matheklausuren-in-Hamburg-die-grosse-Liste.html?google_editors_picks=true

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s