Groß“familie“ mit 23 Kindern und 4 Frauen befällt deutsches Dorf

ET:

Montabaur: Syrischer „Harem“ trifft auf deutsche Dorflandschaft – eine Großfamilie mit 4 Frauen und 23 Kindern kommt

PI:

Mit vier Frauen und 23 Kindern nach Germoney

volkschutzGrau

Advertisements

5 Gedanken zu “Groß“familie“ mit 23 Kindern und 4 Frauen befällt deutsches Dorf

  1. Weswegen setzt man diese Familie nicht in ein Viertel,wo die Politiker wohnen? Könnten die Grünen nicht ein Zeichen setzen und solch eine Familie integrieren. Direkt als Nachbarn,das wäre doch was. Stattdessen wird die Normalbevölkerung damit belastet. Wie soll denn der Bürger,der morgens zur Arbeit muß mit solchen Nachbarn klarkommen?Gepennt wird in solchen Clans bis Mittag,danach ist Randale bis Mitternacht. Die Begeisterung für solche „Familien“ ist beim Bürger bei Null. Lediglich weltfremde Gutmenschen,die natürlich im abgeschotteten Villenviertel wohnen können sich dafür begeistern.

  2. GvB

    Wohl keine Satire..

    Merkels nächster Streich

    verfasst von Michael Krause, 15.09.2016, 12:36
    (editiert von Michael Krause, gelbes Forum)

    Frau Merkel meint, syrische Flüchtlinge könnte ja jetzt als Kraftfahrer in Deutschland arbeiten. Leider hätten die jedoch nicht die € 500 für die Umschreibung. Der Staat könne da mit einem Kredit helfen. Da fragt man sich zunächst einmal, was die Reise nach Deutschland gekostet hat. Naja nicht so wichtig. Vielleicht sollte man Frau Merkel einmal auf die Voraussetzungen für die Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis aufmerksam machen. Syrien ist kein Staat, der in der berühmt berüchtigten Anlage 11 der FeV aufgeführt ist, das heißt leider theoretische und praktische Prüfung erforderlich, was bei einem Führerschein der alten Klasse 2 erheblichen Aufwand bedeutet. Davon abgesehen, klagen viele Spediteure schon heute darüber, ***dass ihnen viele Fahrer Auto und/oder Ladung kaputt fahren. Aber die Syrer haben’s drauf.

    Wer kann also Frau Merkel einmal über die Voraussetzungen der Umschreibung ausländischer Fahrererlaubnisse aus sog. Drittstaaten (nicht EU/EWR und Liste 11 Staaten) aufklären.

    Man kann natürlich Syrien in die Anlage 11 aufnehmen, dann entfällt die Prüfungspflicht.

    Edit: Oder aber es ist ein listiger Versuch, doch noch an die persönlichen Daten derjenigen zu kommen, die ihren Pass „verloren“ haben.


    Man kann nur hoffen dass alles nicht so schlimm wird, wie es schon ist (Karl Valentin)

    __
    *** Zu: „…dass ihnen viele Fahrer Auto und/oder Ladung kaputt fahren“.

    Sehe tagtäglich auf den Strassen DHL-, UPS-; HERMES- ..und LKW-, Taxi + Busfahrer etc.
    Die fahren wie die gesenkten Säue(pardon, wie Ziegen, Kamele ).
    und es sind meistens Ausländer..
    In Köln ist am DOM+Flughafen der TAxistand voll in der Türkenmafia-Hand..zu 80%!
    Busfahrer ..heute nen Schwarzen, nen Türken und andere gesehen immer seltener Deutsche!

    …und dann noch sowas. Das Merkel hat gare keinen Führerschein🙂

    http://www.rd.nl/image/policy:1.119132:1467211026/In-2001-maakten-Westerwelle-en-Merkel-een-ritje-in-een-kever-cabrio-binnenkort-in-een-limousine.jpg?f=16×9&$p$f=209a2d8

  3. GvB

    Demokratie?
    Wegen Flüchtlingspolitik: Schulz will Osten Geldhahn abdrehen
    15.09.2016

    Der Präsident des Europäischen „Parlaments“, Martin Schulz (SPD), hat heftige Kritik an der Haltung mittelosteuropäischer EU-Mitgliedsländer in der Flüchtlingspolitik geübt. Während Deutschland bereit gewesen sei, große Lasten zu tragen, werde es von anderen im Stich gelassen, sagte Schulz der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitagsausgabe).
    Dummkopf!
    Merkel und ihre grosse zwei-Parteien-„Kopulation“ hat die Flüchtigen doch gerufen!
    Wenn die Alkis aus Brüssel (Juncker und Schulz) mal weider besoffen waren, kommt am nächsten Tag nur Mist raus🙂

  4. GvB

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bautzen-grosseinsatz-der-polizei-ausschreitungen-zwischen-asylbewerbern-und-einheimischen-eskalieren-a1934830.html

    Bautzen: wie war es wirklich?
    15.09.2016

    Ursache der Auseinandersetzungen waren Tätlichkeiten von Asylsuchenden gegenüber >>>>jungen deutschen Frauen. – Die Asylbewerber gingen mit Latten, Flaschen und anderen Gegenständen auf die Polizei los.- In den Medien wurden Fakten wieder mal verdreht! ZDF und andere wie üblich verlogen, peinlich, dumm.

    AfD: Der Polizeibericht ist klar, es gab 2 verletzte Asylbewerber, aber wohl durch Selbstverletzungen, daher musste der Krankenwagen gerufen werden.

    Ursache der Auseinandersetzungen waren Tätlichkeiten von Asylsuchenden gegenüber jungen deutschen Frauen sowie Männern. Wurde wohl Mal wieder gegrabscht.

    Die Asylbewerber gingen mit Latten, Flaschen und anderen Gegenständen auf die Polizei los. Von Übergriffen der Einheimischen gegenüber der Polizei wird nichts gemeldet.(Sic!)

    Dass man einen Krankenwagen mit Steinen bewarf, ist allerdings in der Tat nicht entschuldbar.

    Es ist sehr spannend zu sehen, wie durch die Medien versucht wird, Menschen, die sich nicht alles gefallen lassen, zu stigmatisieren. Genau darin liegt das Problem in unserer Gesellschaft……………………

    >hilft man Frauen, die bedrängt werden und zeigt Zivilcourage, ist man ein böser Rechter.

    So haben Menschen, die in diesem Land Übergriffe begehen, wie an der Kölner Domplatte, leichtes Spiel. Und die Frauen bekommen mehr und mehr Angst, weil die Männer durch medialen und öffentlichen Druck dafür bestraft werden, wenn sie Frauen helfen und ihnen in einer Notlage beistehen. Frauen vor Belästigung, sexuellen Übergriffen oder Vergewaltigungen zu schützen macht einen in Deutschland nicht zum Held, sondern zum gewaltbereiten Rechten.

    Die verdrehende und tendenziöse Berichterstattung, zum Beispiel auf Bayern 5 zeigt Mal wieder nur eines, nämlich dass man nicht Medien vertrauen darf, sondern sich in Primärquellen informieren muss, wenn man wirklich wissen will, was in unserem Land passiert. Das ist traurig, wenn man bedenkt, dass gerade Staatsmedien eigentlich nicht für regierungstreue Propaganda gedacht sind, sondern den Auftrag haben, die Bevölkerung aufzuklären.

    (Medien: tendenziöse Wertung:
    „Rechtes Lager“
    Die Leute riefen aber „Wir sind das Volk!“ )

    Polizeibericht:

    Auseinandersetzungen im Bautzener Stadtgebiet – Zeugen gesucht

    Am Mittwochabend ist es in der Bautzener Innenstadt zu Auseinandersetzungen zwischen jungen deutschen Frauen sowie Männern und jungen Asylbewerbern gekommen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz und verhinderte weitere Übergriffe zwischen den beiden Lagern.

    Gegen 20:50 Uhr riefen mehrere Bürger über den Notruf die Polizei. Auf dem Kornmarkt war es zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen mehreren Personen gekommen.

    Als die Polizei wenige Minuten später mit mehreren Streifen am Kornmarkt eintraf, hatte sich dort eine Gruppe von etwa 80 jungen Männern und Frauen zusammengerottet. Die augenscheinlich gewaltbereiten Personen waren in großer Zahl dem politisch rechten Spektrum zuzuordnen. Sie skandierten Parolen, wonach Bautzen und der Kornmarkt den Deutschen gehören würde. Ihnen gegenüber stand eine Gruppe von etwa 20 jungen Asylbewerbern.

    Zwischen beiden Lagern war es bereits zu verbalen und tätlichen Auseinandersetzungen gekommen. Zeugen berichteten von mehreren Flaschenwürfen sowie Körperverletzungen. Auslöser der Tätlichkeiten sollen den Angaben nach Asylsuchende gewesen sein.

    Die Beamten trennten mit einer Polizeikette die beiden Gruppierungen und forderten alle Anwesenden auf, den Platz zu verlassen.

    >>>>Aus der Gruppe der Asylbewerber wurden die Polizisten mit Flaschen, Holzlatten und anderen Gegenständen beworfen, worauf die Beamten Pfefferspray und den Einsatzmehrzweckstock einsetzten.<<>mit Steinen beworfen. Daraufhin brachen die Sanitäter die Anfahrt ab. Nach erneuter Alarmierung erreichte ein Rettungswagen unter Polizeischutz die Asylbewerberunterkunft. Der 18-Jährige wurde zur Versorgung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

    Später wurde bekannt, dass sich ein 20-jähriger libyscher(!!!) Staatsbürger mit einer Bierflasche offensichtlich selbst am Kopf verletzt haben soll. Hierzu sind der Polizei gegenwärtig keine weiteren Informationen bekannt.

    In Anbetracht der großen Anzahl an Polizisten, insgesamt waren an die einhundert Beamte in den Einsatz eingebunden, verließen die Personen nach und nach den Ort vor der Asylbewerberunterkunft. Die Polizei war auch im weiteren Verlauf des Abends sowie der Nacht mit starken Kräften im Stadtgebiet präsent, wobei es nach derzeitigem Kenntnisstand zu keinen weiteren Auseinandersetzungen kam. Um 02:30 Uhr wurde der Einsatz beendet.

    Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht des Landfriedensbruchs sowie gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Zeugen, die die Geschehnisse beobachtet haben und wissen, wer sich an den Straftaten beteiligt hat, werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter der Rufnummer 03591 356-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

  5. GvB

    Aber Lettland ist kein „Traumziel“ für das arabisch-afrikanische Wirtschafts-Flüchtianten-Volk

    2015….

    Da hiess es noch..
    Lettland bereitet sich intensiv darauf vor, im Rahmen der EU-Regelung … Asylanten(Invasoren) aufzunehmen..
    Nach und nach wollte man die 776 Flüchtlinge unterbringen, zu deren Aufnahme sie laut EU-Beschluss verpflichtet ist.

    Aber Lettland ist Kein „Traumziel“ für das arabisch-afrikanische Wirtschafts -Flüchtilanten Volk …wegen des Klimas, der niedrigen Sozialhilfe, der geringen Zahl ..der Menschen (es gibt kaum welche mit Helfersyndrom).

    Letten sagen:
    „Die Flüchtlinge aus südlichen Ländern sagen uns offen: Lettland ist nicht unser Traumziel, wir sind eher zufällig hier, es lag an den Schleusern.“ Kein Traumziel: wegen des Klimas, der niedrigen Sozialhilfe, der geringen Zahl hier ansässiger Landsleute, der Sprache.

    Wenn es um Migration geht, hat das Land mit seinen zwei Millionen Einwohnern ganz andere Probleme. Erstens mit 120.000 Menschen, die als Arbeitsmigranten heute in anderen EU-Ländern leben; es ist schmerzhaft für das Land, dass es ihnen zu Hause keine Perspektive bieten kann. Und zweitens mit den nach 1945 angesiedelten Russen und anderen Slawen. Sie machen etwa 30 Prozent der Bevölkerung aus. In Mucenieki, wo einst Soldaten der sowjetischen Luftabwehr wohnten, wird heute ebenso viel Russisch wie Lettisch gesprochen. Auch die Rentnerin Nina ist Russin. Außerdem lassen sich jedes Jahr mehrere Tausend Russen aus Russland in Lettland nieder, Tendenz steigend.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article149423213/Lettland-ist-fuer-Fluechtlinge-nicht-das-Traumziel.html

    …aber nun 2016 ???

    … von denen, die als Flüchtlinge anerkannt wurden, sind fast alle weitergezogen – nach Deutschland.

    Das baltische Land hatte zugesagt, 531(?) Flüchtlinge aufzunehmen, bislang sind dort aber erst 69 von ihnen angekommen. 23 der Asylsuchenden wurden als Flüchtlinge anerkannt oder haben einen alternativen Schutzstatus bekommen –

    ..aber bis auf zwei Flüchtlinge haben von ihnen alle Lettland wieder verlassen..

    und sind nach einem Bericht des lettischen Fernsehens auf eigene Faust nach — Deutschland weitergezogen.

    Grund dafür sei, dass es für Flüchtlinge in Lettland nahezu unmöglich ist, eine Arbeit oder Wohnung zu finden.

    merkele:

    Wo nix zu holen ist- da zieht die Karawane weiter..

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/lettland-fluechtlinge-ziehen-weiter-nach-deutschland-a-1111041.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s