Tagesschau verschweigt Bluttaten absichtlich

PI-News:

Tagesschau: Keine Berichte mehr über Bluttaten

So einfach geht das: Weil die Deutschen durch Terroranschläge, Vergewaltigungen und sonstige Gewalttaten von Merkels Gästen „ein überproportionales Gefühl der Unsicherheit und Angst“ entwickeln und womöglich die falsche Partei wählen, hat sich die vom NDR produzierte Tagesschau entschlossen, „eine gewisse freiwillige Zurückhaltung aufzuerlegen, was die Berichterstattung über Bluttaten angeht“. Sie glauben das nicht? Dann lesen Sie selbst!

4 Gedanken zu “Tagesschau verschweigt Bluttaten absichtlich

  1. GvB

    Willkomen in der echten DDR 2.0 !
    Lügen, agitieren, verschweigen!
    Merkelland ..!
    Wer die Wahrheit nicht sucht (und nicht aushalten kann u. will ).. wird eines Tages von der Lüge erschlagen!

    Im übrigen bin ich der Meinung, das Rauten-Merkel, Pack-Sigmar, Viktoria-IM-Schnüffel -Kahane, und Heiko Maaslos—> Volksgegner-und Hasser sind.

  2. GvB

    „Staatliches“ –Inkassobüro-GEZ/Haushalts(Zwangs-) Abgabe stoppen!
    Jetzt !

    Ein-Auge-TV-Z.D.F. und Rotfunk-Totfunk-ARD..schliessen!
    Jetzt !

  3. Buergerkrieg

    Schlusslichter bei der Krisenvorsorge, sind SPDler und Gruene.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/zivilschutzkonzept-insa-umfrage-nur-wenige-deutsche-legen-jetzt-vorraete-an_id_5880115.html ZivilschutzkonzeptInsa-Umfrage: Nur wenige Deutsche legen jetzt Vorräte anDieser Appell ließ viele aufhorchen: Das erste Mal seit dem Kalten Krieg hat die Bundesregierung die Bürger aufgefordert, sich Vorräte für den Katastrophenfall anzulegen. „Die Bevölkerung wird angehalten, einen individuellen Vorrat an Lebensmitteln für einen Zeitraum von zehn Tagen vorzuhalten“, heißt es in der mittlerweile vom Kabinett beschlossenen Zivilschutzstrategie.
    Für einen Zeitraum von fünf Tagen sollten außerdem je zwei Liter Trinkwasser pro Person und Tag bereitgehalten werden. Bürger sollen bei einer Katastrophe oder einem Angriff zum Selbstschutz fähig sein, bevor staatliche Maßnahmen anlaufen – so zumindest das Ziel des Konzepts. Doch hören die Deutschen auch darauf und horten nun Lebensmittel?
    Nur jeder Sechste will Lebensmittel horten – 58 Prozent lehnen es ab Fast jeder dritte Unions-Wähler (29,2 Prozent) will Vorräte anschaffen oder hat das bereits getan. Bei FDP (19,1 Prozent) und AfD (19,7 Prozent) ist es jeder Fünfte. Die Wähler der Linken liegen mit 17 Prozent im Durchschnitt. Wenig Grund, vorzusorgen, sehen die Wähler der SPD (14,8 Prozent) und der Grünen (12,5 Prozent).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s