Terrorgefahr steigt

Zuerst:

Steigende Terrorgefahr: Experte prognostiziert mehr Anschläge durch IS-Rückkehrer

London. Die islamistische Kopfabschneider-Miliz „Islamischer Staat“ (IS) ist alles andere als besiegt. Davor hat jetzt der am Londoner King’s College lehrende Terrorismus-Experte Peter Neumann gewarnt….

Belch

Ein Gedanke zu “Terrorgefahr steigt

  1. Buergerkrieg

    http://www.tt.com/home/11946447-91/alarmstufe-gelb-extraschutz-für-eu-parlamentarier-in-straßburg.csp Alarmstufe Gelb: Extraschutz für EU-Parlamentarier in Straßburg Straßburg (APA/dpa) – Frankreich hat einen unruhigen Sommer hinter sich. Aus Angst vor Anschlägen wurden viele Veranstaltungen abgesagt. Das beschauliche Straßburg muss auch die Sicherheit der EU-Politiker im Blick haben.Mitte September ist es wieder so weit. Die EU-Parlamentarier versammeln sich zur Plenarwoche in Straßburg. Im Schlepptau haben sie ihren Mitarbeiter-Tross und seit einer Weile auch die EU-Kommissare, deren wöchentliche Sitzung dann ebenfalls in Straßburg stattfindet.

    In den weißen Containern vor dem Parlamentsgebäude werden Sicherheitsleute Taschen scannen und Personalien checken – Mitarbeiter, Journalisten, Besucher werden getrennt voneinander kontrolliert. Wer im Gebäude umherlaufen will, muss einen entsprechenden Ausweis sichtbar tragen.

    Weiß, gelb, orange, rot – mit diesen Farben markieren die europäischen Institutionen ihre Alarmstufen. Seit den Anschlägen von Paris im vergangenen November gilt die gelbe Alarmstufe, was einige Zusätzen bei den Eingangskontrollen mit sich bringt.Militär, Taschen- und Eingangskontrollen – die Besucher aus Brüssel kennen das. Zu dem netten Städtchen im Elsass, das bei Touristen so beliebt ist, passen die Sicherheitsmaßnahmen dagegen weniger. Während die belgische Hauptstadt gut eine Million Einwohner hat, leben in Straßburg – die umliegenden Gemeinden nicht mitgezählt – nur rund 270.000 Menschen.

    Trotzdem gehört das Militär mittlerweile zum Stadtbild – auch ohne Braderie und nicht nur an Touristen-Hotspots wie dem Münsterplatz. Gerade im Europaviertel sieht man immer wieder Männer und Frauen in Tarnfarben, mit dicker Schutzweste um den Oberkörper und Maschinenpistole über der Schulter.

    „Die europäischen Institutionen waren immer Gegenstand einer besonderen Überwachung“, sagt Dominique Jane von der Präfektur Bas-Rhin, die für die Sicherheit der Gebäude von außen zuständig ist. Innen übernehmen die Institutionen ihren Schutz selbst

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s